18 | 12 | 2017
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 

Abtelungsversammlung am 16.03.2015

 

Einladung KV Plieningen Abteilungsversammlung Fußball 2015

 

Sehr geehrtes Mitglied,

hiermit laden wir Sie recht herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball ein.

Die Versammlung findet am  Montag, 16. März 2015 um 19:30 Uhr im Nebenraum des Clubhauses KV/TV, Im Wolfer 32, 70599 Plieningen  statt. 

In diesem Jahr stehen erneut wichtige Entscheidungen an, der Kassenwart steht zur Wahl. Daher hoffen wir auf Ihr kommen. Helfen Sie mit unseren Verein zu gestalten, getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stark!“

 

Folgende Tagesordnungspunkte stehen auf dem Programm:

 

Top 1:              Tätigkeitsberichte / Kassenberichte

 

Top 2:              Förderverein Fußball in Plieningen

 

Top 3:             Aussprachen

 

Top 4:              Entlastungen

 

Top 5:              Neuwahlen der Abteilung

                                              

Top 6:              Anträge

 

Top 7:              Verschiedenes

 

Sportliche Grüße

Ihr Team der Abteilungsleitung  

Sascha Almer – Jens Haug – Jens Miller – Henning Dierfeld

 

Aktive: So geht´s weiter

 

So geht es weiter!

Alles Wissenswerte über Neuzugänge und den neuen Hauptsponsor

 

Im letzten Heimspiel konnte ein deutlicher Sieg gegen den TSV Musberg eingefahren werden und so beendet die Erste die Saison auf Tabellenplatz 6.  Klar ist aber, dass alle KVler von dieser Saison vor allem eines sind: enttäuscht. Sicher war der Aufstieg nicht das Saisonziel, doch wir alle waren uns vor der Saison einig, der Kader sollte in der Lage sein vorne mitzuspielen und zumindest besser abzuschneiden als im Vorjahr (5. Platz). Keine Frage, das ging gründlich daneben!

Zusammen mit dem Trainerteam Tommy Anic und Robert Gold bastelt die Abteilungsleitung nun aber an der Zukunft. Die Gespräche mit den aktuellen Spielern des KV sind abgeschlossen, sodass der Kader in den nächsten Tagen endgültig feststehen wird. Zudem sind wir auf einem sehr guten Weg die Ideen, wie die Mannschaft durch Neuzugänge stabilisiert und sportlich verbessert werden kann, umzusetzen.

So wird Luis Fanelli vom TSV Birkach in der neuen Saison das Trikot des KV tragen. Luis hat ebenfalls KV-Wurzeln war er doch schon in der Jugend und auch zu Beginn seiner aktiven Laufbahn für den KV am Ball. Luis ist hauptsächlich für die linke Außenbahn vorgesehen und ersetzt, quasi mit einem halben Jahr Verzögerung, unser Urgestein Zmarai Khostwal, der ja bekanntlich im Winter zum TSV Leinfelden gewechselt war. Eben von diesem kommt in der neuen Saison Ulf Jankowski in den Wolfer. An Ulf waren wir schon eineinhalb Jahre sehr stark interessiert und sind unheimlich glücklich, daß es endlich mit ihm und dem KV geklappt hat. Ulf ist ein sehr guter und auch körperlich starker Offensivspieler, der eigentlich auf der rechten Außenbahn zu Hause ist. Grundsätzlich kann er jedoch jede Position in der Offensive spielen und hat seine Torgefahr bereits nachdrücklich bewiesen. Diese und seine sehr gefährlichen Standards werden unserem Offensivspiel in der neuen Saison sicher sehr gut tun. Mit drei weiteren Neuzugängen sind die Gespräche sehr weit fortgeschritten, es handelt sich dabei um Domenico Amuroso (Abwehr/Defensives Mittelfeld), Ahmed Ben-Salem (Abwehr/Defensives Mittelfeld) und Kahled Ben-Salem (offensives Mittelfeld). Die allesamt vom Absteiger TSV Birkach zum KV wechseln.

Zwei wichtige und bedauernswerte Abgänge gibt es allerdings bereits zu vermelden.

Unser langjähriger Hauptsponsor, die Firma Gas und Wasser Mansoat, hat sich leider entschlossen in Zukunft ein wenig kürzer zu treten. Wir alle beim KV Plieningen bedauern dies sehr! Gleichzeitig möchten wir uns aber auch für das langjährige und großzügige Engagement bedanken und freuen uns, dass die Firma Mansoat uns in etwas kleinerem Rahmen auch weiterhin unterstützt.

Zudem wird uns unser Trainer der Zweiten Mannschaft, Timo Horlacher, leider in Richtung ABV Stuttgart verlassen. Timo ist seit langer Zeit sehr eng mit dem ABV Stuttgart verbunden und wir haben absolutes Verständnis dafür, daß er sich in Zukunft wieder mehr in Degerloch engagieren will. Wir bedauern Timos Entscheidung sehr, akzeptieren sie jedoch und wünschen ihm viel Spaß und viel Erfolg unterm Fernsehturm.

Im sportlichen Bereich wird uns nach einem Jahr Vebi Saka wieder Richtung Tuna Spor Echterdingen verlassen, wir wünschen ihm einen guten Start beim Neuaufbau der Mannschaft, die nach einem Jahr wieder am Spielbetrieb teilnehmen darf. Verlassen wird uns ebenfalls Youness Abdelli der in der abgelaufen Saison sporadisch zum Einsatz kam. Kürzer treten wird Christoph Luderer, der sein Studium außerhalb Stuttgarts weiterführen wird, wie und ob er eingesetzt werden kann, wird die Zukunft zeigen. Im laufe der Rückrunde hat uns schon Steffen Kind studienbedingt verlassen, ob er nochmal für den KV auflaufen wird ist fraglich, dass letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen. Timm Albrecht wird ab August ein Auslandssemester einlegen und wird somit erst zur Rückrunde zur Verfügung stehen.

Mit dem neuen Trainer der Zweiten Mannschaft ist jetzt alles geklärt. Es ist ein alter Bekannter im Wolfer Enzo Barbaro. Wir sind sehr froh, dass wir uns mit ihm einigen konnten und versprechen uns von ihm ein neuen Wind in unserer Zweiten. Die Zweite wird auch noch von einem weiteren ehemaligen KV´ler verstärkt Peter Claßen wechselt von der Spvgg Stetten 2 zurück zum Wolfer und wird zusammen mit den Aufrückern aus der A-Jugend den Kader der Zweiten erweitern.

Dank der Unterstützung von Rudi Müller ist es zudem gelungen einen ganz wichtigen Neuzugang für den KV Plieningen zu gewinnen. Ab der neuen Saison wird die Firma Bohn Recycling & Baustoffe GmbH der neue Hauptsponsor des KV Plieningen werden. Das ist eine wirklich tolle Nachricht für den Verein und auch für alle die dem KV die Daumen drücken!   

Zudem wird es auch in verschiedenen anderen Bereichen rund um den KV Plieningen Veränderungen geben. Geplant ist beispielsweise, dass in der kommenden Saison Bandenwerbung auf dem Rasenplatz im Wolfer installiert wird. Die Genehmigung des Sportamts der Stadt Stuttgart dafür liegt vor. Toll ist, dass quasi der komplette Sponsorenpool in der kommenden Spielzeit bereits eine Bande gebucht hat. Auch einige andere Unternehmen sind bereits dabei und haben ebenfalls Banden gebucht, sodass diese Aktion momentan sehr erfolgsversprechend aussieht.

Für unseren Verein ist es einfach super in der Firma Bohn und durch den Sponsorenpool so viele treue Unterstützer zu haben. Vielen Dank dafür!

Darüber hinaus wurde inzwischen der „Förderverein Fußball in Plieningen“ gegründet. Dieser macht sich in Zukunft zur Aufgabe, den Spielbetrieb der aktiven Fußballmannschaften des KV Plieningen zu sichern und zu unterstützen. Die dafür erforderlichen Mittel sollen durch Mitgliedsbeiträge, aber auch durch die Suche von ehrenamtlichen Helfern nach weiteren Sponsoren aufgebracht werden.

Es tut sich also so einiges im und um den KV Plieningen herum.

Sicher wird auch in Zukunft nicht immer alles reibungslos laufen und es wird auch immer wieder Rückschläge und Enttäuschungen geben. Die angestoßenen Veränderungen stimmen jedoch alle Verantwortlichen im Wolfer positiv, was die Zukunft unseres KV angeht.

Liebe Zuschauer, liebe Fans des KV Plieningen. Die Mannschaft, die Trainer und alle Verantwortlichen bedanken sich ganz herzlich bei Ihnen für die Unterstützung in der abgelaufenen, nicht immer einfachen Saison. Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerpause, mit einer spannenden und für die deutsche Mannschaft hoffentlich erfolgreichen Weltmeisterschaft in Brasilien.

Bleiben Sie vor allem gesund und bleiben Sie Fans des KV Plieningen! 

Bericht Nachholspiel D-Jugend

 

Gelernt aus Loffenau: 3:1-Sieg gegen die Spvgg Stetten/Filder

Loffenau? Abhaken, schütteln und die Fehler korrigieren. Die Spielvereinigung Stetten/Filder sollte erleben, dass Plieningen aus Loffenau gelernt hatte: Kein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, keine Querschläger und kein Stellungsfehler bei Eckbällen. Dazu kam auch noch die erste positive Meldung aus dem KV-Krankenlager: Richard war wieder dabei und hatte sogar eine Trainingseinheit am Vortag ohne Schmerzen an der Sehne absolvieren können. Dafür war Julian am ersten Tag nach drei Tagen Magen-Darm-Infekt noch ein recht unsicherer Kandidat, Patrik plagte eine leichte Sehnenzerrung und Michi hatte nach dem finalen Pferdekuss in Loffenau auch erst am Vortag wieder humpelfrei ins Training zurück gefunden.

Für beide Mannschaften war die Ausgangslage klar: Das Spiel musste gewonnen werden. Stetten/Filder hatte vier Punkte auf dem Konto und belegte Platz acht in der Tabelle. Ein Sieg gegen Plieningen auf Platz neun mit nur einem Punkt und Stetten hätte den Abstieg aus der Kreisleistungsklasse ad acta legen können. Für den KV war die Lage noch ein wenig schlimmer: Nach vier Spielen nur der vorletzte Tabellenplatz. Da nutzte es leider gar nichts, dass der KV in allen vier Spielen zur Halbzeit geführt hatte. Am Ende fielen eben doch noch genug Tore, für ein Unentschieden und drei Niederlagen in Folge. Der Sieg gegen Stetten war ein „Muss“!

Platzwahl gewonnen, Sonne und Wind im Rücken, der KV legte wie in allen bisherigen Spielen der Kreisleistungsklasse gewohnt aggressiv nach vorne los. Anton und Matteo störten früh, Paul konnte seine Schnelligkeit bei den Gegenstößen der Stettener immer wieder unter Beweis stellen. Und dann war hinten natürlich auch noch Nils. Der hatte zuvor beim Warm-Spielen einen Ball schmerzhaft ins Gesicht bekommen, das linke Auge war rot unterlaufen und der Kopf brummte. Das wird man wohl in Zukunft bei ihm vor jedem Spiel machen, denn besser kann man kaum spielen als Nils das in der ersten Halbzeit machte. Rauslaufen, 1:1-Situation, Schüsse aus der Distanz oder aus dem Strafraum aufs Tor: Nils ließ hinten nichts anbrennen und klaubte jeden Ball sicher aus der Luft.

Und kaum hatte er den Ball wieder irgendwo aus Getümmel oder als Fernschuss abgefangen, ging es ganz schnell nach vorne. So in der sechsten Minute, als Sam ein Torabspiel in der Stettener Hälfte aufnehmen konnte, sich am Strafraum entlang dribbelte und dann nach innen zog. Leandro und Alexis waren mit nach vorne gestürmt und schirmten Sam gegen einen Teil der Verteidigung ab. Den Rest umspielte Sam, zog bis kurz vors Tor und netzte dann mit links ein. 1:0. Ein erneut von Nils gefangener weiter Ball, ein Abstoß aus der Hand bis tief in des Gegners Hälfte und Sam brauchte nur noch seinen Begleitschutz aus Stettener Abwehrspielern überrennen. Am herausstürmenden Torwart scheiterte er zwar im ersten Anlauf, den Abpraller aber schob er zum 2:0 für Plieningen ein.

2:0 zur Halbzeit, ging jetzt wieder das Zittern los? Der konditionelle und moralische Einbruch nach einem Gegentor – wie in den vier Spielen davor? Der KV ging es vorsichtiger an: Sam zog sich mehr ins Mittelfeld und auch in die Abwehr zurück, der Druck nach vorne musste den gelegentlichen Kontern vorbehalten bleiben. Paul, Anton, Matteo, Michi, Julian und Patrik arbeiteten weiterhin bevorzugt nach hinten, ein Gegentor sollte auf jeden Fall verhindert werden – bis zur 48.Minute erfolgreich.

Kurz davor hätten erst Leandro mit einem im letzten Moment geblockten Schuss aufs Tor und Richard, der den anschließenden Eckball mit einem sehenswerten Kopfball knapp über das Tor setzte, den Sack zu machen können. So aber fingen die Stettener einen Konter geschickt ab und ließen sich auch durch zweimalige Störversuche nicht am 1:2 hindern.

Begann jetzt wieder das große Zittern mit weiteren Toren und der Niederlage? Nein: Dieses Mal nicht. Richard stand hinten weiter sicher vor der letzten Verteidigungsreihe und setzte sogar noch Akzente nach vorne, Julian, Patrik, Michi und auch Alexis konnten zwischenzeitlich eine konditionell bedingte Auszeit nehmen, wurden vorübergehend ausgewechselt, um dann gleich wieder eingreifen zu können, wenn die verbliebenen Kräfte in den Knochen wieder gesammelt worden waren.

Und dann war es erneut Alexis, der einen Konter des KV Plieningen in der 53.Minute erfolgreich abschließen konnte. Das dritte Plieninger Tor war eine Kopie des ersten, nur dass dieses Mal Alexis den letzten Fuß dran hatte und zum 3:1 einschieben konnte.

Spiel gelaufen? Mitnichten! Der Schiedsrichter machte das Spiel noch einmal spannend und wollte einen Übertritt bei Nils gesehen haben. Der wirft zwar beim Abschlag aus der Hand seinen Ball immer weit vor Übertreten der Linie in die Luft, das sah in diesem Fall der Schiedsrichter aber anders. Freistoß an der Strafraumgrenze vier Minuten vor dem Ende. Erster Versuch verschossen, doch der Schiedsrichter ließ wiederholen. Er habe den Ball noch nicht freigegeben. Zum Glück ging auch der zweite Versuch der Stettener über das Tor. Mit Wind und mit der tief stehenden Sonne im Rücken wäre da durchaus mehr drin gewesen. Und auch die nächsten Minuten bis zum Schluss waren keineswegs ein Kinderspiel für den KV: Zunächst erwischte es Sam, der verletzt vom Platz humpelte, kurz danach Alexis, der sich bei einem seiner vielen Zwei- und Dreikämpfe mit seinen Verteidigern den Knöchel verletzte. Den Stettenern aber gelang es nicht mehr, die Plieninger Verteidigung aufzubrechen.

Es blieb beim 3:1 und dem ersten Sieg des Jahrgangs 2002 in der Kreisleistungsklasse. Jetzt muss am nächsten Spieltag gegen Mühlhausen unbedingt der zweite Sieg her, um die Klasse halten zu können.  

Bericht Abschlussfahrt C-Jugend

Vom 04.06.-07.06.2015 unternahmen wir erstmals eine Saisonabschlussfahrt. Konkret ging es zur Montafon Alpine Trophy, einem großen internationalen Turnier in Österreich.

Am Donnerstag den 04.06.2015 machten wir uns mit 19 Spielern und 4 Fahrern auf den Weg ins malerische Schruns. Für die knapp 300km lange Strecke benötigten wir statt der veranschlagten knapp 4 über 6 Stunden – was aber der einzige Wehrmutstropfen bleiben sollte, wenn man einmal von der ebenso langen Heimfahrt absieht. Dies tat aber der super Stimmung keinen Abbruch. Nachdem wir gegen 16:30 die Anmeldeformalitäten vor Ort gemeistert hatten, bezogen wir unser Quartier: in der Volksschule in Partenen logierten wir in der Turnhalle – als einziges Team übrigens, wodurch wir uns mehr als erwartet ausbreiten konnten. Nach dem Abendessen in der Sportgaststätte des gastgebenden Vereins SV Gaschurn verbrachten wir bei bestem Wetter noch entspannte 90 Minuten im angrenzenden Freibad und ließen den Abend gemütlich in Partenen ausklingen.

Am folgenden Tag stand für 10:00 unser erstes Spiel gegen den SC Amicitia München an. Aufgrund des Ausfalls unseres Stammtorhüters Mazlum, dem wir auf diesem Weg gute Besserung wünschen, waren wir zum Improvisieren gezwungen. Leider gelang uns dies in diesem Spiel noch nicht ideal und wir verloren nach zwei individuellen Fehlern gegen einen keineswegs überragenden Gegner mit 0:2. Somit standen wir im zweiten Spiel gegen die JSG Odershausen/Braunau um 12:00 bereits unter Zugzwang. Zwei Umstellungen im Vergleich zum ersten Spiel brachten den erhofften neuen Schwung und wir konnten dieses Spiel, in dem wir klar die bessere Mannschaft waren, nach zwei sehenswerten Treffern von Ben mit 2:0 gewinnen.

Am Samstag mussten wir wieder um 10:00 zum letzten Vorrundenspiel gegen die Gastgeber des SV Gaschurn-Partenen antreten. In diesem Spiel zeigten wir, was in diesem Team steckt. Nach einer durchweg starken Leistung des gesamten Teams muß man dennoch einen Spieler noch hervorheben: Jeremy gelang in diesem Spiel ein glatter Hattrick, und so belegten wir am Ende den guten und nach dem Verlauf des ersten Spiels nicht unbedingt erwarteten 2. Platz in unserer Vorrundengruppe.

Im darauf folgenden Viertelfinalspiel trafen wir auf das Team des SV Eggingen. Dieses Team aus der Nähe von Ulm spielt in der Landesstaffel und belegte dort den 5. Rang – also ein durchaus starker Gegner. Leider gerieten wir bereits in der 3. Minute durch eine Unachtsamkeit in Rückstand. Es entwickelte sich daraufhin ein gutes Spiel, in dem Eggingen die deutlich reifere Spielanlage zeigte, während wir wie meist gegen spielstarke Gegner dies mit enormem Kampfgeist und ebensolcher Laufbereitschaft zu kompensieren versuchten. Dies gelang uns über weite Strecken sehr gut, dennoch mussten wir uns am Ende mit 0:3 geschlagen geben – eine letztlich verdiente Niederlage, die aber etwas zu hoch ausfiel.

Als letztes Spiel für diesen Tag stand nun das Zwischenrundenspiel gegen die Spvgg Renningen an. Hier entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für unser Team. Leider gelang uns in der regulären Spielzeit kein Tor und so musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. In diesem gelangen dem Renninger Torspieler zwei herausragende Paraden und so unterlagen wir mit 4:1, wodurch wir das Spiel um Platz 7 erreichten.

 

 

Dieses fand am Sonntag um 10:00 statt und unser Gegner war der FC Wagen aus der Schweiz. Nach den beiden Niederlagen in den Zwischenrundenspielen wollten wir unbedingt einen sportlich versöhnlichen Abschluss erreichen, was uns auch gelang. In diesem Spiel waren wir über weite Strecken das bessere Team und konnten durch eine sehenswerte Kombination von Patrick über Ben zu Marc, welcher das entscheidende 1:0 erzielte, als Sieger vom Platz gehen.

 

Als Fazit dieses Wochenendes kann man festhalten, das hier einfach alles gepasst hat: die Organisation des Turniers, die familiäre Atmosphäre vor Ort, die Stimmung und der Zusammenhalt sowohl der Spieler als auch der Trainer und Begleiter als ein großes Team, das Kaiserwetter vor Ort, die Einstellung der Jungs bei den Spielen, kurzum: es war ein für alle Beteiligten unvergessliches Wochenende und wir werden im nächsten Jahr ziemlich sicher wieder an diesem Turnier teilnehmen – dann ja vielleicht nicht als einziges Plieninger Team?!

 

Es spielten: Patrick – Dennis – Moritz – Noah – Philipp – Felix Hoffmann – Felix Leypoldt – Marc (2/0) – Ben (2/1) – Oliver – Jeremy (3/0) – Lukas – Adrian Rohleder – Adrian Kiefer – Kevin – Daniel – Engelhard – Dominik – Benjamin

 

Link zum Turnier:            www.montafonalpinetrophy.at

Bericht über die Zweite

Bei der "Zweiten" ist inzwischen manches erstklassig!

„Der neue Wind in unsere Reserve trägt Früchte“.

Es ist noch gar nicht so lange her, da hatten rund um die Zweite des KV Plieningen alle nur wenig Spaß. Die Mannschaft nicht, denn sie verlor häufig und teilweise deutlich. Der Trainer nicht – aus dem gleichen Grund. Und die Zuschauer auch nicht, bekamen sie doch häufig Niederlagen und selten Siege zu sehen.

Die Folge: es stand fast jede Woche eine komplett andere Mannschaft auf dem Platz und die Zuschauer im Wolfer wurden immer weniger.

 

Mit dem neuen Trainer Enzo Barbaro und dem ein oder anderen Neuzugang, kam dann zu Saisonbeginn ein frischer Wind in unsere Zweite.

Schon in der Saisonvorbereitung war, trotz Urlaub, eine sehr hohe Trainingsbeteiligung zu verzeichnen. Vielleicht lag dies auch daran, dass die Spieler gespannt darauf waren, was der neue Trainer vorhat. Durch die gute Vorbereitungsphase und das Training in der Vorrunde, zogen dann alle immer mehr und immer kräftiger an einem Strang und in die gleiche Richtung. Und so holte der KV, nach verhaltenem Start, in der Hinrunde genauso viele Punkte wie in der gesamten Spielzeit davor.

Für Trainer und Mannschaft war das aber keinesfalls das Signal sich zurückzulehnen und den Grill anzuschmeißen. Vielmehr wurden in der Wintervorbereitung die beiden regulären Trainingseinheiten um eine Zusatzschicht erweitert. An den Wochenenden ging es insgesamt drei Mal im neu eröffneten Fitnessstudio von Julian Valentin Korbel in den Kraftzirkel. Inzwischen muß nicht mehr besonders erwähnt werden, daß die Mannschaft auch hier super mitzog.

Doch nicht nur Fitness, Leistung und Erfolg haben sich bei der Zweiten Mannschaft des KV in dieser Saison deutlich verbessert. Auch der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft ist stark gewachsen. Dies zeigte sich nicht nur, aber vor allem, bei den Mannschaftsabenden im Brückle und im Bro2Sis, wo man nach dem Sieg bei Eintracht Stuttgart vor einigen Wochen feierte. Das bei solchen Gelegenheiten beispielsweise auch nicht eingesetzte Spieler dabei sind, zeigt einfach, daß es in der Mannschaft stimmt. Und auch den neu hinzugekommenen Spielern wird die Integration durch das Team und solche gemeinsamen Abende sehr erleichtert.

So ist es letztlich nicht verwunderlich, daß auch der Trainer sehr zufrieden ist. Die Arbeit mit der Mannschaft macht Enzo Barbaro „richtig Spaß“. Hervorzuheben ist laut ihm vor allem der große Wille der in dem Team steckt. Und dieser bringt dann nebenbei auch noch ein paar Punkte ein, wie bei den Siegen bei Eintracht Stuttgart und gegen den VfL Kaltental, als jeweils in den letzten fünf Minuten der Siegtreffer gelang.

 

Was für die Jungs vom Wolfer noch drin ist in dieser Saison? Wir werden es sehen.

Eine weitere Steigerung wäre jedenfalls noch möglich, aber auch nichtmehr wirklich überraschend.

Und dann wird am Ende doch noch der Grill angeschmissen. Und beim geplanten Grillfest zum Saisonabschluß wird es sicher auch wieder richtig lustig zugehen. Wahrscheinlich sind da dann bereits ein paar Spieler aus der eigenen A-Jugend mit dabei, denn diese gilt es zur neuen Saison in die Mannschaft einzubauen, sofern sie nicht direkt in den Kader der ersten Mannschaft rutschen. Zwischen den beiden betroffenen Trainern gibt es hierzu schon einen regen Austausch, sodaß hoffentlich der ein oder andere Nachwuchsspieler im Aktivenbereich „hängen bleibt“.

Neue Spieler integrieren kann unsere Zweite ja gut, siehe oben. Und Spaß macht es dort inzwischen auch allen wieder.

Finde uns auf Facebook