18 | 12 | 2017
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 

Dorffest 2015

Die Jugend- und Abteilungsleitung will allen Helfern die uns am Dorffestwochende so grandios unterstützt haben Danke

sagen ohne euch wäre eine solche Veranstaltung nicht durchführbar.

 

Danke für euren Einsatz und die investierte Zeit für den KVP.

 

Jens Haug - Sascha Almer - Henning Dierfeld - Jens Miller

Eine Nationalspielerin beim Ottenbruch-Cup 2013!

Eine tolle Technik und eine gute Spielübersicht. Die Nummer sieben des TSV Neu-Ulm machte Eindruck beim C-Jugendturnier des Ottenbruch-Cup 2013. Dieser fand am ersten Juli Wochenende bereits zum 19. Mal auf dem Sportgelände im Wolfer statt. Traditionell ist dieses Jugendturnier eines der bekanntesten und beliebtesten im gesamten Fildergebiet, was jedes Jahr durch ein prominentes Teilnehmerfeld belegt wird. Und längst ist dieses Turnier auch zu einem Sinnbild geworden, für die große Bedeutung, die die Jugendarbeit beim KV Plieningen hat.

Weiterlesen...

Einladung Saisoneröffnung 02.08.2015

Einladung zur 1. Saison-Eröffnung / Teampräsentation


Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrter Fan,

hiermit laden wir Sie recht herzlich zur Eröffnung der Saison 2015/16 auf dem Sportgelände im Wolfer ein.

Bei dieser Veranstaltung möchten wir Ihnen unsere beiden Mannschaften für die kommende Spielzeit vorstellen. Nach dem Vorbereitungsspiel unserer 1. Mannschaft gegen Bezirksligist FC Stuttgart-Cannstatt werden die Verantwortlichen, Trainer und Spieler beim gemeinsamen Grillen für den direkten Austausch zur Verfügung stehen.

Vor allem freuen wir uns darauf unseren Stargast Enzo Marchese, den Kapitän der Stuttgarter Kickers, bei uns im Wolfer zu einem lockeren Gespräch und einer Autogrammstunde begrüßen zu dürfen.


Wann: 2. August 2015 – 16:30 Uhr
Wo: Im Wolfer 32, 70599 Stuttgart

Es wäre toll wenn wir uns bei dieser Gelegenheit sehen und Sie gemeinsam mit uns in die neue und hoffentlich auch wieder erfolgreiche Saison starten.

 

Mit sportlichen Grüßen



Ihr Team der Abteilungsleitung

Sascha Almer – Jens Miller – Henning Dierfeld

 

Eine super Saison ohne grandiosen Schlusspunkt!

Der KV Plieningen blickt auf ein tolles Jahr und eine gute Entwicklung zurück

Am Ende war es dramatisch, ärgerlich, unglücklich, dumm gelaufen oder von allem etwas. Der KV Plieningen verpasste es, sich in der Relegation um den Aufstieg zur Bezirksliga selbst die Krone aufzusetzen. Denn als Vizemeister der Kreisliga A 2 und dank einer Serie von neun Siegen in den letzten zehn Spielen, während der selbst der Tabellenführer und souveräne Aufsteiger SV Ümmet Stuttgart mit 6:2 nach Hause geschickt wurde, hatte sich der KVP für die Relegationsspiele qualifiziert.

Hier war jedoch nach einer unglücklichen 3:5-Niederlage im Elfmeterschießen gegen den TV Zazenhausen Schluss. Ärgerlich, weil der KV nach früher Führung, einem deutlichen Chancenplus und nach einer gelb-roten Karte für den Gegner in Überzahl das erlösende zweite Tor nicht erzielte und drei Minuten vor dem Ende noch den Ausgleich kassierte. In der Lotterie des Elfmeterschießens versagten dann die Nerven und die Enttäuschung bei den Spielern und dem zahlreich erschienenen Anhang war zunächst riesengroß. Sie wich in den Tagen darauf aber der Freude und dem Stolz über das zuvor Erreichte. Schließlich ließ der KVP dank seines furiosen Schlussspurtes die Liga-Schwergewichte aus Rohr und Bernhausen verdient hinter sich.

Das Erreichen der Aufstiegsrelegation war quasi der "Bonus" im Verlauf eines Jahres, das zunächst wechselhaft begonnen hatte. Die Verantwortlichen hatten zu Saisonbeginn Platz drei bis fünf als Saisonziel ausgerufen. Ein Ziel, das die Mannschaft um das Trainergespann Tomislav Anic und Robert Gold nach einer solide verlaufenden Hinrunde mit Platz vier zu Weihnachten erreichte. Dann, zur Rückrunde, begann der Lauf!  Das Team überzeugte nicht nur durch Kampf, Siegeswillen und mannschaftliche Geschlossenheit, sondern auch durch eine gute spielerische Leistung und durch das effektive Ausnutzen seiner Torchancen.

Nicht unwichtig war dabei auch, dass ein großer Teil der Mannschaft aus dem Stadtgebiet Plieningen, Birkach und Steckfeld stammt und der Rest schon seit langer Zeit den Weg in den Wolfer einschlägt. So entstand ein richtiges Team, das auf und neben dem Platz eine verschworene Gemeinschaft ist. Eine sehr wichtige Komponente für den Erfolg! Zahlen und Fakten belegen also eine erfolgreiche Saison des KV.

Für die Verantwortlichen im Wolfer ist aber von großer Bedeutung zu betonen, auf welche Art und Weise dieser Erfolg zustande gekommen ist. Denn die Entwicklung im Wolfer ist nicht kurzfristig angelegt, sondern folgt einem Konzept, dass auf Nachhaltigkeit setzt und bei der Zusammensetzung der Mannschaft auf Charakterstärke und einen ausgeprägten Teamgedanken großen Wert legt. Oberstes Gebot ist und bleibt: beim KVP ist für Großverdiener, Primaballerinas und Egoismen auf und außerhalb des Spielfeldes kein Platz. Vielmehr wird darauf geachtet den Übergang aus der Jugend in den Erwachsenenbereich bereits frühzeitig und flüssig gestaltet wird.

Denn seit einigen Jahren wird im Wolfer auch wieder konsequent auf die eigenen Jugendspieler gesetzt und das trägt inzwischen Früchte. In Simon Beiser und Niftalem Araya haben zur neuen Saison zwei Plieninger Nachwuchsspieler direkt den Sprung in den Kader der ersten Mannschaft geschafft. Und diese können gleich eine wichtige Erfahrung einbringen, nämlich wie man in die höchste Spielklasse Stuttgart aufsteigt. Denn die A-Jugend von Trainer Grigorios Dimoulatos schaffte am letzten Spieltag durch einen souveränen Sieg bei der SG Untertürkheim den Sprung in die Bezirksstaffel. Ein riesengroßer Erfolg, der durch die Aufstiege der beiden D-Jugendmannschaften von Michael Mattig-Gerlach und Frank Clement komplettiert wurde. Und auch die C-Jugend der beiden Trainer Robert Fijan und Jörg Leypoldt scheiterte nur knapp und belegte am Ende einen guten dritten Tabellenplatz.

Die guten Leistungen der Saison wurden dann beim Grupp-Messebau Cup und vor allem beim Ottenbruch Cup bestätigt. Der KV Plieningen war bei der bereits 21. Auflage seines traditionellen Jugendturniers in jedem Finale vertreten und sicherte sich neben drei zweiten Plätzen auch zwei Turniersiege. Beim Blick auf die durchweg starken Teilnehmerfelder ein umso größerer Erfolg.

Die Integration der erfolgreichen Jugendspieler ist und bleibt keine bloße Worthülse. Dazu gehört auch die immer enger werdende Verzahnung mit der zweiten Mannschaft, der mit dem neuen Trainer Enzo Barbaro ebenfalls eine große Steigerung gelang. Am Ende der Saison stand ein guter sechster Tabellenplatz. Und auch diese Entwicklung ist noch längst nicht abgeschlossen.

Und was hat sich sonst noch im Umfeld des KV getan?

Hier sind sie "Macher" um die vier Abteilungsleiter Sascha Almer, Henning Dierfeld, Jens Haug und Jens Miller fleißig und konsequent mit der Aufgabe beschäftigt, den KV Plieningen zu einer sehr guten Adresse im Stuttgarter Fußball zu machen. Gemeinsam mit den Trainern wird konsequent daran gearbeitet, die Trainings- und Spielbedingungen für die Kinder und Jugendlichen zu verbessern. Ausbildung und Weiterbildung der Trainer, Infrastruktur, Ausstattung der Mannschaften, Trainingslager, Ausflüge zu Turnieren, all das muss finanziert werden und wäre ohne die Unterstützung der vielen lokalen Sponsoren nicht möglich. "Wir erfahren hier eine großartige Unterstützung der Plieninger Gewerbetreibenden. Herzlichen Dank dafür, das ist wirklich toll! Und Danke möchten wir an dieser Stelle auch an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die Eltern und die ARGE KV/TV Plieningen sagen, die uns kontinuierlich unterstützen. Durch diese vielfältige Hilfe wird unsere Arbeit wesentlich erleichtert und das bildet die Basis für unsere Entwicklung, den Spaß aller Fußballer und letztlich die Grundlage für unseren Erfolg", so Henning Dierfeld.

Und wie geht es nun weiter beim KVP?

Die Planungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren. Bei den Erwachsenen bleiben bei beiden Mannschaften die jungen und entwicklungsfähigen Kader quasi komplett zusammen. Die Erste wird zudem durch einzelne, gezielte Neuverpflichtungen ergänzt und verstärkt werden. Mehr dazu lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben.

Und in der Jugend wird der KV zur neuen Saison endlich wieder alle Jugendklassen mit mindestens einer Mannschaft besetzen. Ein großes Etappenziel der Verantwortlichen ist damit vorübergehend erreicht. Die Entwicklung des KV Plieningen ist dadurch aber noch längst nicht abgeschlossen….

Erste & Zweite vor dem Rückrundenstart

Platz fünf nach der Hinrunde, ein geglücktes Zusammenwachsen des veränderten Mannschaftskaders zu einer Einheit, deutliche Fortschritte in Sachen Disziplin und mannschaftliche Geschlossenheit, sowie personelle Coups: Die aktiven Fußballer des KV Plieningen ziehen eine positive Bilanz der bisherigen Saison und blicken gleichzeitig frohen Mutes in die Zukunft!

Dabei waren die Ziele vor Beginn der Spielzeit in sportlicher Hinsicht klar definiert: Eine deutliche Verbesserung des neunten Platzes aus der Vorsaison sollte es sein. Dieses Ziel wurde bisher ebenso erfüllt wie jenes, Spieler aus insgesamt 14(!) verschiedenen Nationen zu einer Einheit wachsen zu lassen. In heutigen Zeiten ein Modell mit Vorbildcharakter für unsere ganze Gesellschaft. Außerdem strebten die KV-Verantwortlichen an, dass die Spieler disziplinierter und als eine richtige Einheit auf dem Platz auftreten, was ebenfalls nachweislich gelang - wenn auch noch weiteres Steigerungspotential vorhanden ist.

Trainer Grigorios Dimoulatos stellt seinem Team jedenfalls ein gutes Zeugnis aus: „Wir sind mit unserem bisherigen Abschneiden sehr zufrieden. Obendrein ist die Integration der Neuen in unserem Kader sehr gut verlaufen". Die Bilanz von neun Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen lässt dem KV alle Chancen in der Rückrunde. Sogar Tabellenplatz zwei, der die Teilnahme an den Relegationsspielen zur Bezirksliga Stuttgart ermöglicht, ist theoretisch noch drin. Berechtigter, wenn auch verhaltener Optimismus, denn der KV stellte in den allermeisten Vorrundenspielen der starken Kreisliga A2 das bessere, mindestens aber das gleichwertige Team. Und die personellen Perspektiven sind verlockend: Den Verantwortlichen gelang es, die drei spanischen Erasmus-Studenten der Uni Hohenheim, Carlos Rojas, Jesus Villar und Rafael Ceballos für den KV zu gewinnen, zwei von ihnen spielen in ihrem Heimatland bereits höherklassig Fussball. Zusammen mit den weiteren Winterneuzugängen werden sie die bereits vorhandene Qualität im Kader noch einmal steigern, was zumindest im Training bereits zu erkennen ist. Somit trägt auch die geplante engere Verbindung zur Uni Hohenheim bereits erste "fußballerische Früchte“ - und der Mannschaftskader beinhaltet noch eine Nationalität mehr...

Insgesamt zufrieden mit der Hinrunde kann auch die zweite Mannschaft des KV Plieningen sein. Der sechste Platz, allerdings nur zwei Punkte hinter dem Tabellendritten, ist ein ordentliches Ergebnis. Wenn auch der ein oder andere Spieler sich wohl ein wenig mehr vorgenommen hatte. Schließlich nahm das Team von Enzo Barbaro als Vorjahreszweiter im Sommer noch an der Aufstiegsrelegation teil. Schwer für das Team wiegt allerdings der Verlust von Mittelfeldregisseur Ibrahim Karbuz in diesem Winter. Doch Trainer und Team sind sich einig, daß in der bestehenden Mannschaft so viel Potetial steckt, daß dies gemeinsam abgefangen werden kann.

Den wichtigsten Neuzugang des Vereins konnten die KV-Macher allerdings auf Funktionärsebene begrüssen: Mit David Gzim wird ab sofort eine bekannte Größe des Stuttgarter Amateurfussballs den Posten des Sportlichen Leiters bekleiden. Der frühere deutsche Juniorennationalspieler und langjährige Landes- und Bezirksligatrainer, u.a. des SV Sillenbuch, ist, im positiven Sinne, ein "Fußballverrückter" mit hervorragendem Sachverstand, einem umfassenden Netzwerk und grossen Erfahrungsschatz, sowie hoher Sozialkompetenz. Mit diesen Attributen wird er sicherlich eine Bereicherung für den gesamten Verein sein. Der KV Plieningen ist die erste Station als Sportlicher Leiter in David Gzims bisheriger reichhaltiger Karriere als Spieler, Spielertrainer und Trainer. Die Zusammenarbeit, die vorab genau definiert und in Aufgabenbereiche gegliedert wird, ist bewusst längerfristig angelegt und wird durch den engen und regelmäßigen Austausch aller Beteiligten geprägt.

Auch David Gzim wird dabei die Philosophie des KV Plieningen leben, eine nachhaltige Entwicklung des Vereins anzustreben und dabei dem Jugendfußball eine hohe Priorität einzuräumen, um dann idealerweise den eigenen Nachwuchs in die aktiven Mannschaften zu integrieren. Auf diese enge Verzahnung des Jugend- und Aktivenbereiches wird im Wolfer weiterhin sehr großen Wert gelegt. Stolz sind die Verantwortlichen deshalb darauf, dass die A-Jugend ab kommenden Sommer wieder eine Mannschaft im Spielbetrieb melden wird. Somit werden alle Jugendklassen des KV Plieningen besetzt sein und das teilweise sogar mehrfach.  

Insgesamt beweist die Fußballabteilung des KV seit einigen Jahren den nachhaltigen Erfolg durch eine konstante Entwicklung der kleinen Schritte. So investierten die Verantwortlichen, zusammen mit dem unterstützenden Förderverein Fußball in Plieningen und der Hilfe der treuen Sponsoren in die Infrastruktur und das Umfeld, anstatt teure Spieler extern zu verpflichten. Bandenwerbung, Wetterschutzbänke für die Ersatzspieler, einheitliche moderne und funktionale Ausrüstung für alle Spieler sind Beispiele solch sinnvoller Investitionen, die in den nächsten Monaten nach Möglichkeit noch erweitert werden sollen.

Nach der kurzen Winterpause inklusive Abstecher in die Halle und der schweißtreibenden Vorbereitung auf die Rückrunde, erwarten die Fans, Verantwortlichen und die Spieler beider Mannschaften gespannt das erste Spiel im Jahr 2017. Gerne laden wir auch Sie am 26.02. zum Heimspieltag gegen die Spitzenteams des SV Gablenberg ein. Bei diesen Spielen mit jeweils richtungsweisendem Charakter für beide Teams werden Sie sicher wieder kampf- und spielstarke Plieninger Mannschaften erleben. Wir freuen uns auf Sie!    ok/hd

Finde uns auf Facebook