22 | 10 | 2017
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 

Das DfB-Mobil war zu Gast beim KVP

 

Seit 2009 fährt das DFB-Mobil durch Baden-Württemberg, um die Trainer der verschiedenen Fußballmannschaften auf den neuesten Stand in Sachen Übungsmethoden zu bringen. Auch der KV Plieningen nutzte dieses Schulungsangebot des Deutschen und des Baden-Württembergischen Fußballverbands.

Am Freitag, 14. März, war das Mobil zu Gast auf der Anlage des KV Plieningen. An diesem Abend konnten die Trainer des Vereins sich neue Ideen für ein kindergerechtes Training holen. Zwei Referenten führten den acht Betreuern bei einer Trainingseinheit vor, wie man interessante Übungen für Kinder und Jugendliche gestaltet. Parallel dazu gab es Tipps zum Aufbau der Trainingseinheit und zu Aufwärmübungen. „Damit die Aufwärmphase beim Training nicht nur aus rennen besteht“, sagt Henning Dierfeld, Mitglied der Fussball-Abteilungsleitung des Vereins.

 

 

 

Ein abwechslungsreiches Training sei wichtig für die jungen Spieler. Aber auch die pädagogischen Ratschläge seien hilfreich für die Trainer gewesen. „Durch die interaktive Schulung konnte jeder etwas mitnehmen“, erzählt Dierfeld. Und für die 25 Kinder der F-Jugend, die mit trainieren durften, wäre die Veranstaltung ohnehin etwas ganz Besonderes gewesen.

Den Nachwuchs fördern, das ist eine der wichtigsten Aufgaben des KV Plieningen. „Mit Aktionen wie dem Besuch des DFB-Mobils, wollen wir vor allem unsere Jugendarbeit fördern“, sagt Henning Dierfeld. Die Qualifikation der Trainer sei dabei besonders wichtig, deswegen unterstützt der Verein die Übungsleiter so gut er kann und übernimmt z.B. die Kosten für den Trainerschein und die Ausbildung.

„Für einen relativ kleinen Stadtteilverein haben wir recht viele Jugendspieler. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer wäre der Spielbetrieb nicht aufrecht zu erhalten. Außerdem waren vor einigen Jahren noch weder eine B- noch eine A-Jugend vorhanden. Daher mussten Plieninger Jugendspieler damals noch mit 14 Jahren den Verein wechseln“, erzählt Dierfeld. Es sei schade, wenn man als Spieler aus der Gemeinschaft herausgerissen werde, denn diese Gemeinschaft hat für viele Jugendliche eine große Bedeutung.

Als Trainer spiele man deswegen eine wichtige Rolle und habe eine Verantwortung. „Die Vereine übernehmen mittlerweile eine Art Erziehungsfunktion“, sagt Dierfeld. Beim Fußball würden die Kinder viel fürs spätere Leben lernen, wie etwa das soziale Verhalten.

Der Verein versucht dieser sozialen Verantwortung gerecht zu werden und den Spielern außerdem ein effektives und interessantes Training anzubieten. Denn für den KV Plieningen hat auch in Zukunft die Jugendarbeit eine sehr hohe Bedeutung!

 

 

 

David Gzim ist neuer Sportlicher Leiter beim KV

David Gzim heisst der neue sportliche Leiter des KV Plieningen. Er übernimmt die Position von Peter Stegemann, der dem Verein aber in anderer Funktion erhalten bleiben wird.

David Gzim wird das Funktionärsteam um Abteilungsleiter Sascha Almer erweitern. Gemeinsam mit den Trainern der beiden aktiven Mannschaften wird er die Abläufe und Bedingungen rund um die Teams und im Verein weiter optimieren. Mit seinem Fachwissen, seinem weiten Netzwerk und seiner Sozialkompetenz wird er den KV Plieningen mit Sicherheit bereichern.

Wir freuen uns sehr über diese Verstärkung!

Herzlichen Willkommen beim KVP David Gzim!

Die aktuelle Lage in der Liga

Die aktuelle Lage in der Liga

Was macht die Konkurrenz des KV in der oberen Tabellenhälfte

Mehr als die Hälfte der Vorrunde der diesjährigen Saison ist bereits absolviert und der KV Plieningen steckt, trotz des Derbysieges in Birkach letzte Woche, ein bisschen im Mittelfeld der Tabelle fest. In den nächsten Spielen möchte sich unsere Mannschaft nun mit möglichst vielen Siegen in eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde bringen. Doch wer sind die diesjährigen Konkurrenten unseres Teams in der oberen Tabellenhälfte und wie sind die Mannschaften einzuschätzen. Hier möchten wir ihnen einige Informationen zu den anderen Vereinen geben, die wohl mit dem KV um die vorderen Plätze konkurrieren werden.

Auf dem Platz an der Sonne steht momentan ein Aufsteiger, der FC Stuttgart-Cannstatt. Mit 1:4 verlor der KV kürzlich bei dem Team aus dem Hallschlag. Der starke Saisonstart der überwiegend türkisch geprägten Mannschaft kommt nicht komplett überraschend, denn neben einigen guten Kickern haben sie in ihrem Spielertrainer Recep Yildiz einen sehr prominenten und starken Spieler in ihren Reihen. Den Kickers-Fans unter ihnen ist dieser Name möglicherweise ein Begriff, denn 2008 wechselte er von den Stuttgarter Kickers in die erste türkische Liga, zu Antalyaspor. Eben dieser Recep Yildiz war mit seinen zwei Toren auch maßgeblich für die Plieninger Niederlage in Cannstatt verantwortlich. Mal schauen ob der Aufsteiger die Euphorie und seine sechs Punkte Vorsprung zu einer großen Überraschung nutzen kann.

Hinter dem Tabellenführer liegt unser heutiger Gegner Kosova Bernhausen auf Platz zwei. Es gab nicht allzu viel Bewegung im Kader der Albaner. Doch kicken können sie, das durfte der KV letzte Saison zweimal feststellen. Die Spieler selbst sprechen dort vom Aufstieg. Die Verantwortlichen halten zumindest Platz drei für realistisch. Es scheint so, als kämen dieses Jahr zwei starke Mannschaften aus unserem Nachbarort Bernhausen. Vorausgesetzt die Albaner bringen ihre Technik und ihre Leidenschaft konstant auf den Platz und das auch in den kälteren Monaten.

Zwei Punkte dahinter liegt derzeit der runderneuerte TSV Rohr auf Platz drei. Bestimmten jahrelang Geld und teure „Legionäre“ das Geschehen in der ersten Mannschaft, setzt der Verein nun auf die Jugend. Zumindest offiziell. Die Mannschaft hat einen sehr niedrigen Altersschnitt von etwas über 21 Jahren und einen sehr jungen Trainer, der gerade einmal 25 Jahre alt ist. Die größtenteils aus ehemaligen Rohrer Jugendspielern bestehende Mannschaft hat zwar offiziell nicht die Ambition aufzusteigen, spielt aber dennoch mit viel Einsatz und Leidenschaft einen guten offensiven Fußball. Der KV konnte sein Heimspiel knapp aber verdient mit 1:0 gewinnen, auch weil er in diesem defensiv sehr stark agierte und ebenfalls sehr kämpferisch auftrat. Momentan läuft allerdings ein Verfahren beim Sportgericht des WfV, in Folge dessen dem TSV Rohr aufgrund falscher Angaben bei einem Passantrag möglicherweise sieben Punkte abgezogen werden könnten. Nutznießer davon wären der SV Hoffeld, der TSV Birkach und die Spvgg Stetten.

Nur auf Platz vier steht inzwischen der absolute Topfavorit der Saison, der TSV Bernhausen. Punktgleich mit dem TSV Rohr haben unsere Nachbarn allerdings momentan ein Spiel weniger absolviert. Gegen eben diesen TSV Rohr kassierte der TSV am vergangenen Wochenende seine zweite Saisonniederlage bei einem Unentschieden. Gegen unseren KV reichte es zu einem knappen 3:2 Sieg. Bei dem Spiel im Wolfer agierte allerdings der Aushilfs-Schiedsrichter sehr unglücklich und unterstützte den Gast tatkräftig. Wie auch immer, es läuft nicht wirklich rund beim Titelfavoriten, was sicher auch ein bisschen am Verletzungspech liegt. So fehlen dem deutlich verstärkten, letztjährigen Tabellenzweiten, zwei seiner stärksten Spieler längerfristig. Wie das der verbliebene Kader kompensieren kann muss abgewartet werden.

Eine überraschend gute Rolle spielt bisher Omonia Vaihingen. Nach dem Verlust zahlreicher Leistungsträger in diesem Sommer, ist es den Verantwortlichen offenbar gelungen diesen Aderlass annähernd zu kompensieren. So wechselten in Alonso Yoan und Quincy Collins zwei starke Spieler der Griechen in den Wolfer. Und gleich drei Leistungsträger zog es im Sommer ein paar Meter weiter zum TSV Rohr (wo sie trotz gegenteiliger Beteuerungen wohl nicht ganz umsonst auflaufen). Trotz dieses Umbruchs hält die Mannschaft Kontakt zu Platz zwei (3 Punkte Rückstand), nicht zuletzt durch den 2:1-Auswärtssieg hier im Wolfer vor zwei Wochen.

Mit einem Spiel mehr und einem Punkt weniger (14 Punkte) liegt die Spvgg Stetten auf Platz sechs. Durch eine starke Rückrunde und den deutlichen Sieg in der Relegation sicherte das Filderteam am Ende der letzten Saison doch noch die Klasse. Der wichtigste Neuzugang der jungen Stettener Manschaft sitzt auf der Trainerbank. Er ist ein alter Bekannter in Plieningen, Carsten Cibic. Welches Potential die Mannschaft mittelfristig hat, zeigen die Siege gegen den TSV Bernhausen und ein 4:0 Auswärtssieg beim FC Stuttgart-Cannstatt. Das ihr aber momentan noch etwas die Konstanz fehlt, zeigt beispielsweise die Niederlage beim MTV Stuttgart II.

Zwei Plätze schlechter als am Ende der vergangenen Saison steht aktuell unser KV Plieningen da. Nach zwei Siegen zum Auftakt verloren wir unglücklich gegen den TSV Bernhausen und zumindest in der Höhe völlig unverdient beim FC Stuttgart-Cannstatt. Schmerzhaft waren aber auch der Punktverlust beim MTV Stuttgart II und die Niederlage im letzten Heimspiel gegen Omonia Vaihingen nach einer insgesamt schwachen Teamleistung. Wichtig für das Punktekonto, für die Moral der Mannschaft und das Herz aller KVler war daher der Auswärtssieg letzte Woche beim TSV Birkach. Bewusst verändert hat die sportliche Leitung das Gesicht der Mannschaft. Gerade die drei neuen Amerikaner sollen noch mehr Einsatzbereitschaft und Siegeswillen in das Team bringen. Zudem wurde beim KV in der letzten Saison mangelnde Durchschlagskraft im Sturm ausgemacht und daher in Chrissi Bach und Quincy Collins zwei der besten Stürmer der Liga in den Wolfer gelockt. Das Letzterer bisher quasi die komplette Spielzeit verletzungsbedingt fehlt ist natürlich unglücklich. Trotzdem ist die Mannschaft auch so stark genug sich in den nächsten Spielen in der Tabelle zu verbessern.

Unser Nachbar, der TSV Birkach, wird wohl erwartungsgemäß nichts mit den oberen Tabellenplätzen zu tun haben. Der letztjährige Dritte verpasste damals am letzten Spieltag die Relegation nur knapp, liegt aber nun nur auf Platz zehn. Mit lediglich einem Sieg steht die Mannschaft nun wieder kurz vor einem Relegationsplatz, allerdings diesmal am unteren Ende der Tabelle. Überraschend ist das nicht, denn es verabschiedeten sich im Sommer nicht nur der Trainer Hans-Wolfgang Böse (aus beruflichen Gründen) sondern auch fast die komplette Offensive. Vor allem der Abgang von Felix Böse zum SV Bonlanden riß ein riesen Loch in den Kader des TSV. 39 Tore!!! schoss er allein im letzten Jahr und machte so häufig den Unterschied aus.

Kann den souveränen Tabellenführer FC Stuttgart-Cannstatt eine der oben beschriebenen Mannschaften noch gefährden? Und wer wird sich an der Spitze der Tabelle einnisten und zumindest um den Relegationsplatz zwei in der Tabelle kämpfen? Die nächsten Spiele werden es zeigen. Wir drücken jedenfalls unserem KV Plieningen fest die Daumen und hoffen, daß das Team möglichst weit oben überwintert und sich so für die Rückrunde alle Möglichkeiten offenhält.

Der KV Plieningen startet motiviert und optimistisch in die neue Saison

Es war eine überzeugende Saison 2016/17, die die Fußballer des KV Plieningen hingelegt haben: Platz vier in der Abschlusstabelle der starken Kreisliga A 2 Stuttgart, nur durch ein Tor von Platz drei getrennt und bis zum vorletzten Spieltag noch in direktem Kontakt zu Relegationsplatz zwei; dazu weiteres Zusammenwachsen des Mannschaftskaders zu einer Einheit, sowie deutliche Verbesserungen um die Mannschaften herum und in der Infrastruktur: Die aktiven Fußballer des KV Plieningen ziehen eine positive Bilanz der letzten Saison und blicken gleichzeitig frohen Mutes in die neue Spielrunde, die mit einem souveränen 3:0 Heimerfolg gegen den TSV Heumaden begann!

Mit dem jungen Trainerteam Grigorios Dimoulatos und Georgios Kalpakidis verbesserte sich die erste Mannschaft taktisch und spielerisch im letzten Jahr enorm - vorbei die Zeiten des Kick-and-Rush-Fußballs auf dem Wolfer. Trotz einer Vielzahl schwergewichtiger Abgänge damals, im Sommer 2016, sorgte es für eine herausragende Atmosphäre im Team, einen starken Mannschaftsgeist und damit für den unerwartet großen sportlichen Erfolg. Sowie großen Hunger nach mehr!

So soll Platz vier in der neuen Saison möglichst getoppt werden. Das konkrete Ziel lautet Platz eins bis drei, ein Unterfangen, das durchaus realistisch erscheint, schließlich stiegen mit dem TSV Bernhausen und dem SV Vaihingen die beiden Erstplatzierten in die Bezirksliga auf. Die Vereinsverantwortlichen der Ligakonkurrenten erkennen im KV sogar den Meisterschaftsfavoriten: Acht von 16 Vereine tippen den KV auf Platz eins. Die sportliche Leitung sieht jedoch andere, mit mehr finanziellen Mitteln ausgestattete Vereine in der Pole Position. Zumal beim KV Plieningen die Philosophie gelebt wird, den Verein nachhaltig und in kleinen Schritten zu entwickeln und dabei den Jugendfußball und die enge Verzahnung zwischen Jugend- und Aktivenbereich zu priorisieren. Stolz sind die Verantwortlichen darauf, dass die A-Jugend wieder eine Mannschaft im Spielbetrieb melden wird und somit fast alle Jugendklassen des KV Plieningen und manche sogar mehrfach, besetzt sind.

Zurück zur ersten Mannschaft: Wenigen, in erster Linie studien- und berufsbedingten Abgängen stehen einige interessante, entwicklungsfähige und zum KV passende Neuzugänge gegenüber. Hier macht sich die Arbeit des neuen Sportlichen Leiters David Gzim bemerkbar. Auf der sensiblen Torwartposition schuf man personelle Alternativen. Außerdem erwarten die Verantwortlichen die Rückkehr zuletzt fehlender Spieler sowie eine weitere spürbare Leistungsentwicklung vieler junger Spieler im Kader.

Frischen Wind gibt es bei der zweiten Mannschft des KV: Hier löst nach einer Saison mit Höhen und Tiefen und Platz fünf als Endplatzierung Tarek Nowak den langjährigen Trainer Enzo Barbaro ab, der dem Verein in einer anderen Funktion aber erhalten bleibt. Ziel ist es, Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen - eine Aufgabe, die in der vergangenen Saison hervorragend erfüllt wurde. Als besonderes Highlight freuen sich alle Beteiligten auf die Wiederauflage des Stadtteilderbys gegen den TSV Birkach.

Apropos Derby: Durch Auf- und Absteiger wie den SV Sillenbuch, TSV Musberg und den TSV Sielmingen gewinnt die Kreisliga A 2 enorm an Qualität und Attraktivität. Ein heißer Tipp: Wie wäre es mit einem Besuch eines dieser Spiele auf dem Sportgelände im Wolfer anstatt des Konsums der x-ten Fußballübertragung im heimischen Fernsehsessel? Der KV Plieningen mit seinen engagierten Spielern, Trainern und Ehrenamtlichen dankt es Ihnen mit ehrlichem, kampf- und spielstarkem Fußball!

ok

Die Vorrunde der C-Jugend 2016/17

Über den Link kommt ihr zum ausführlichen Bericht über die Vorrunde unserer C-Jugend 

Vorrunde Saison 2016/17 

 

Finde uns auf Facebook