24 | 04 | 2019
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

Fünf Mal hintereinander unbesiegt: 8:1 gegen Möhringen

Smalltalk vor Spielbeginn zwischen Schiedsrichter und KV-Trainer: "Was tippst du?", will der Schiri wissen. "Ich tippe nie!" lautet die laut gesprochene Antwort, gefolgt von der stillen Hoffnung,

dass es heute ein Sieg im letzten Spiel der Kreisleistungsklasse geben möge. Nach dem eher verkrampften als lockeren Sieg gegen den Tabellenletzten Mühlhausen und erneuter Absagen dreier

Spieler wegen Krankheit und Verletzungen war allerdings der Optimismus eher gedämpft. Die Spielvereinigung aus Möhringen war kaum berechenbar: Neben einem 3:2-Sieg gegen

Germania Degerloch - da hatte der KV ein glückliches 3:3 geholt - und einem 2:1-gegen Plattenhardt, wo der KV mit 1:4 unter die Räder gekommen war, standen auch ein 0:3

gegen Stuttgart-Ost - der KV hatte dort 1:4 verloren - und ein 2:2 gegen den Tabellenführer Georgji Allianz, wo der KV ene satte 1:4-Niederlage kassieren mußte. Andererseits war

Gewinnen Pflicht, denn durch einen Sieg der Stettener zuhause gegen Gablenberg - der KV hatte in Gablenberg 3:3 gespielt - bei gleichzeitiger Niederlage des KV gegen Möhringen

wären die Stettener am KV vorbeigezogen und die Plieninger abgestiegen. Stetten gewann tatsächlich im Parallelspiel 2:1 gegen Gablenberg, etwas anderes als ein Sieg durfte

also nicht passieren.

 

Ein souveränder Torspieler, davor eine sichere Abwehr und ein Sturm, der jede zweite Torchance nutzte: Möhringen ging gegen den KV 1:8 unter.

 

Durch Richards kurzfristige Absage war wieder mal die gewünschte offensive taktische Aufstellung unmöglich geworden. Sam mußte ins Mittelfeld zurück, Timo sollte auf Rechtsaußen

beginnen und zusammen mit Alexis in der Mitte und Leandro auf links die Möhringer so früh wie möglich im Spielaufau stören. Außerdem sollten sie dadurch die Abwehr durch Konter

und Angriffsspiel nach vorne entlasten. Plieningens Abwehr stellt sich seit Wochen selbst auf: Matteo auf rechts und Anton auf links mit Paul als zurückhängender Mitte haben sich

prächtig eingespielt, Patrik ergänzt im defensiven Mittelfeld. Im Tor brennt eh nichts an, solange Nils drin steht. Jullian und Moritz hatten ihre gewohnten Ergänzungsparts im Mittelfeld

und im Angriff.

Anpfiff - und sofort ging es ab in Richtung Möhringer Tor. Die D1-Jugend des KV zeigte sich wild entschlossen, den Sieg so früh wie möglich sicherzustellen. Insbesondere beim Abschlag

aus des Gegners Strafraum waren durchweg alle Möhringer gut abgedeckt. Es blieb nur der weite Abschlag nach vorne, wo Timo, Sam oder spätestens Paul sofort den Gegenzug

einleiten konnten. Vorausgesetzt, sie vertändelten nicht den Ball oder sie ließen sich nicht vom Gegner übertölpeln. In der sechsten Minute war es aber - fast - soweit für ein

Möhringer Tor: Anton veträumte einen Einwurf der Möhringer, sein Stürmer lief in seinem Rücken samt Ball auf und davon in Richtung Tor. Bevor Anon hinterher kam, konnte

er dann auch noch am kurzen Eck vorbei, wo Nils stand, sauber nach innen passen. Zwei Möhringer standen dort ungedeckt und einschussbereit. Zum Plieninger Glück kam einer

der Möhringer nicht an den Ball und der zweite schoss knapp links am Tor vorbei. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel noch völlig offen. Die Plieninger brachten den Ball nicht

wirklich gefährlich vor das Möhringer Tor. Nils hatte schon mehrfach eingreifen müssen - es war vorauszusehen, dass das erste Tor den weiteren Spielverlauf wohl entscheidend

prägen würde.

So wurde es auch: Ein Doppelschlag mit zwei wunderschönen Toren innerhalb von zwei Minuten brachte schon so etwas wie die Vorentscheidung: Zunächst ließ sich Alexis in der

elften Minute nicht aufhalten und schoß zum 1:0 ein. Eine Minute danach gab er die Vorlage zum 2:0, als er Sam bediente, der mit zwei Haken drei Gegner stehen ließ und überlegt

in die Ecke schoß. Nils fing in der Folgezeit die recht planlos vorgespielten Bälle der Möhringer mehrfach ab und schickte immer mit weitem Abschlag Leandro, Sam oder Alexis

vorne auf die Reise. In der 21.Minute war dann so ein Abschlag die Steilvorlage zum 3:0 durch Sam. Alexis und Sam verstanden sich im Spiel von Minute zu Minute besser,

sehr zum Leidwesen der Möhringer Abwehr: In der 23.Minute gab es Freistoß aus 16 Metern. Alexis lief an, sprang über den Ball und in die Mauer der Möhringer hinein,

wo dadurch eine Lücke entstand, durch die Sam zum 4:0-Halbzeitstand einnetzte.

Aufgeräumte Stimmung zur Halbzeit und große Zuversicht, dass es zum Sieg reichen würde. Zumal durch den Einsatz von Moritz und Julian schon Mitte der ersten Halbzeit 

auch die Kräfte geschont werden konnten. Alexis hatte sich gut ausgeruht - und besorgte sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff das 5:0. Dieses Mal sprang er beim Freistoß

nicht über den Ball, sondern schoß stramm durch die Mauer ins Tor. Alles erledigt, das Spiel war eigentlich entschieden, wäre da nicht die kollektive Auszeit der Hintermannschaft

in der 39.Minute gewesen. Anton und Paul gaben Begleitschutz für einen Konter der Möhringer, der mit dem 1:5 endete.

 

Ging da noch etwas? Am Spielfeldrand wurde Möhringens Trainer laut und drang auf Tempowechsel und Konter. Seine Spieler auf dem Feld mühten sich auch, die Anweisungen

zu befolgen. Für einige Minuten avancierte mal wieder Nils zur spielbestimmenden Figur, indem er abfing, abwehrte und wegköpfte, was in Richtung seines Tores kam.

Eine Fussabwehr noch zum Abschluss der Möhringer Drangperiode und Plieningen hatte genug vom Sturm und Drang der Spielvereinigung. Nils schlug einen abgefangenen

Ball auf Sam, der den Ball mustergültig Alexis in den Lauf spielte. Der dribbelte noch zwei Gegner aus und ließ sich auch vom herausstürmenden Torspieler nicht irritieren.

6:1, der Drops war gelutscht, die Möhringer waren nur noch auf Schadensbegrenzung aus. Sam hatte was dagegen und schoß nach Ballaufnahme an der Mittellinie und

einigen Metern Sturmlauf einen wunderschönen Fernschuß zum 7:1 ab. Wunderschön war auch der Flug des Möhringer Torspielers - ins Leere. Er wurde danach entnervt

ausgewechselt. Auch Torspieler Nummer zwei mußte noch einmal hinter sich greifen, als Julian in der 54 Minute sich gegen seinen Verteidiger durchsetzte und urplötzlich

vor ihm auftauchte. Ein satter Schuß von der Strafraumgrenze ins Eck und es stand 8:1. Moritz hatte danach noch die Möglichkeit, sein Torekonto aufzustocken, wurde

aber im letzten Moment abgeblockt. Kurz vor Schluss versuchte sogar Nils sein Glück i

m Sturm, als er bei einem Eckball mit in des Gegners Strafraum ging. Leider kam der Eckball etwas zu kurz - und sofort danach der Schlusspfif des ausgezeichnet leitenden

Schiedsrichters.

8:1 im letzten Spiel und in den vier vorangegangenen Spielen ungeschlagen. Insgesamt drei Siege und drei Unentschieden in den neun Spielen der Kreisleistungsklasse.

12 Punkte und 24:22 Tore - wie schade, dass die krankheitsbedingten Ausfälle in den ersten vier Spielen für drei unglückliche Niederlagen sorgten. Ein Klassenunterschied

zwischen dem Aufsteiger KV Plieningen und den "etablierten" Mannschaften der Liga war in keinem der Spiele erkennbar geworden. Und also kann die Spielklasse an die

jetzige D2 des KV Plieningen im nächsten Jahr weitergegeben werden.