24 | 04 | 2019
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

14 „eiskalte“ aber glückliche D-Jugend-Kicker nach dem 3:0 gegen den MTV Stuttgart

Es hätte ganz blöd laufen müssen und der MTV Stuttgart hätte im Kräherwald schon wenigstens mit 8 Toren Unterschied gegen die Kicker des KV Plieningen gewinnen müssen, um doch noch Meister zu werden. Genau das aber hatten sie sich vorgenommen: Heimspiel und Anstoß, der MTV Stuttgart wollte gewinnen und legte entsprechend entschlossen los. Die D-Jugend des KV Plieningen allerdings war nicht gewillt, sich die Meisterschaft streitig machen zu lassen. Auch Stuttgart-Ost hatte immer noch eine reelle Chance, im Fernduell an den Plieningern vorbeizuziehen, falls der KV unerwartet böse unter die MTV-Räder geraten sollte. Tus/Germania Degerloch hatte seine eigenen Meisterschaftschancen beim 3:3 in der Vorwoche gegen den KV begraben müssen, für Stuttgart-Ost und den MTV allerdings die Chance geöffnet, die Meisterschaft doch noch am letzten Spieltag in den Osten oder in den Kräherwald zu holen.

Und es blieb 23 Minuten lang - zumindest für Stuttgart-Ost im Fernduell - spannend. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Ostler nur acht Tore gegen Hofeld vorlegen müssen und der MTV eines gegen Plieningen schießen müssen. Und das war so unrealistisch nicht. Das "Entscheidungsspiel" (O-Ton des MTV-Trainers) war keineswegs von Beginn an eine klare Angelegenheit für den Tabellenführer. Auch wenn sich der MTV-Torhüter schon nach fünf Minuten bei einer Abwehraktion ohne Fremdeinwirkung verletzte und ausgetauscht werden musste, stotterte der Angriffsmotor des KV doch erheblich. Es wurden zwar wenigstens drei klare Chancen herausgespielt, nur: Das Runde wollte einfach nichts ins Eckige. Auf der Gegenseite bewiesen die MTV-Stürmer, dass sie zu Recht mit 23 geschossenen Toren auf dem dritten Tabellenplatz sassen. Da durfte sich die auch dieses Mal anfangs nicht ganz sattelfeste KV-Abwehr wieder einmal bei Nils bedanken, der zwei Mal die 1:1-Situation vor seinem Tor zu seinen Gunsten entschied. Dass er später in der zweiten Halbzeit auch wieder zu einem weiten Flankenlauf in des Gegeners Hälfte ansetzte und dieses Mal vorbildlich auch noch eine Vorlage zusstande brachte, unterstrich nur, wie konzentriert er die Aufgabe angegangen war, die Meisterschaft mit nichts anderem als einem Sieg an den Wolfer zu holen.

Aber der Reihe nach: Nach 23 Minuten offenem Schlagabtausch war es wieder einmal Sam, der das Spiel entschied: Ball angenommen, zwei Gegner angetäuscht, umspielt und am Torhüter vorbei ins Eck eingenetzt: Der Meisterschafts-"Sekt" konnte kaltgestellt werden. Einen Kühlschrank allerdings hätte man dazu nicht gebraucht, kalt genug war es auch so am Kräherwald. 1:0 hieß es zur Halbzeit, ein Kantersieg des MTV war nicht mehr zu befürchten, Stuttgart-Ost auf Distanz gehalten. Dennoch: Trotz aller Konzentration war die Chancenverwertung alles andere als perfekt. Dafür allerdings hatte spätestens Mitte der ersten Halbzeit Plieningens Abwehr wieder Fuß gefasst. Paul lief gewohnt sicher jeden Ball des Gegners ab und in seinem "Windschatten" gewannen auch Matteo und Timo, später Anton auf der linken Verteidigerseite zur alten Sicherheit zurück. Die war in der Vorwoche ja beim Stande von 1:3 gegen Degerloch nur mühsam bis zum 3:3 zurückgewonnen worden.

Stabile Abwehr und vorne ein dickes Plus an Chancen gegenüber dem MTV, da sollte eigentlich nichts mehr anbrennen. Ein Tor aber sollte möglichst rasch fallen, um auch den letzten Zweifel an der Meisterschaft - mit Gruss nach Stuttgart-Ost - zu beseitigen. Der MTV hatte Anspiel und sofort drückten die Plieninger in des Gegners Hälfte. Überfallartig sollte das Kombinationsspiel des MTV unterbunden werden - und das gelang auch schon vier Minuten nach Wiederanpfiff. Bis dahin hatten Julian, Alexis und Leandro den Gegner nicht mehr über die Mittellinie kommen lassen. Und selbst wenn ein Befreiungsschlag bis zur Linie kam, stand dort Richard absolut sicher am richtigen Ort und leitete sofort den Gegenangriff ein. Das konnte nicht lange gut gehen, zumal sich jetzt auch noch Timo auf Linksaußen ins Sturmspiel einschaltete. Anton hatte seinen gewohnten Posten als Linksverteidiger eingenommen. Und auf der rechten Sturmseite tauchte immer wieder Rechtsverteidiger (!) Matteo zum Flanken in des Gegners Rücken auf.  Also auch in der 34.Minute: Die Flanke wurde von der MTV-Innenverteidigung nach links abgewehrt, wo Sam fast schon an der Außenlinie den Ball doch noch erlief. Ein Heber über den verdutzten MTV-Torspieler hinweg und Sam hatte sein zweites Tor an diesem Tag geschossen.

Aller guten Dinge... Sam brachte den Ball in der 48.Minute auch noch ein drittes Mal im MTV-Tor unter. Meisterschaft perfekt, vorne und hinten zogen die Plieninger jetzt ein überlegenes Kombinationsspiel auf. Der Meister der Bezirks-Qualirunde 2 stand felsenfest: Die D-1-Jugend des KV Plieningen.      

Anmerkung der Abteilungsleitung 

Glückwunsch zur verdienten Meisterschaft, nach einem harten Jahr zum eingewöhnen kann man jetzt die Früchte ernten,

viel Erfolg in der Rückrunde.  Ein ganz besonderen Dank an das Trainerteam um Micha Mattig, Dani Biet-Aguele und Nina Grass

auch für die tollen Berichte.