17 | 07 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

 

TSV Steinenbronn 2 - KV Plieningen 2   2:2

Bei bestem Fußballwetter konnte Trainer Barbaro beim Auswärtsspiel in Steinenbronn fast aus dem Vollen schöpfen. Zusätzlich war Ibrahim Karbuz erstmals spielberechtigt und stand in der Startelf.

Der KV war von Beginn an das dominierende Team, das sich eine Vielzahl von Großchancen erspielte. Alleine der agile Kaczor hätte sein Torekonto um einige Treffer erhöhen können. Auch Bajlovic stand frei vor dem am diesem Tage besten Steinenbronner, dem Torspieler Seyfreid, und konnte den Ball nicht im Gehäuse unterbringen. So stand es zur Pause nur 0:2: einmal konnte Erineri nach Vorlage von Kaczor ins linke untere Eck vollenden. Nur kurze Zeit später erzielet Fener den zweiten Treffer per Elfmeter, nachdem Kaczor im Strafraum gelegt wurde.

Die erste gute Chance in der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber. Über links war Binder frei durch, doch sein Schuss aus kurzer Entfernung konnte Sestan an den Pfosten lenken. Danach entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die beste Chance zum 0:3 hatte Karbuz: er setzte eine Hereingabe von Nfally an den Pfosten. Die Gastgeber steckten jedoch nie auf und kamen in Minute 70 zum Anschlusstreffer. Danach begann das Zittern beim KV und kurz vor dem Ende fiel dann auch der Ausgleich. In den Schlussminuten passierte nicht mehr viel und so endete die Partie mit dem 2:2.

Der KV scheiterte an diesem Tag an der Chancenverwertung, und so musste man sich am Ende mit einem Punkt begnügen. In der nächste Woche ist unsere Zweite spielfrei und so geht’s erst am 24.04. weiter beim Auswärtsspiel beim DJK Sportbund.

Aufstellung

M. Sestan, - E. Gervalla, F. Fener, J. Kneer, A. Karbuz, - B. Erineri, D. Bajlovic, S. Sahin, I. Karbuz, A. Sestan. N. Nfally, - J. Kaczor (Y. Yologlu) 

KV Plieningen 2 - ABV/07 Stuttgart 2 8:1

Zu Gast war an diesem Sonntag der noch punktlose ABV/07 Stuttgart. Alles andere als 3 Punkte wäre deshalb hier sicherlich eine Enttäuschung gewesen. KV Trainer Barbaro musste nicht nur auf die angeschlagenen Routiniers Cosgun und Claßen verzichten, sondern auch Nolle musste kurzfristig passen. Trotz allem war um die neu formierte KV-Innenverteidigung Fener und Kneer eine gute Truppe auf dem Feld. Bei den Gästen lief Ex-Trainer Horlacher als Sturmspitze auf, der im Laufe der Partie auch den entscheidenden Freistoß zum dann folgenden Ehrentreffer herausholte.

Die Heimelf übernahm von Beginn an das Kommando und erspielte sich die erste Torgelegenheit. Auch das 1:0 fiel schon nach wenigen Minuten: Nach perfekter Flanke von Varaus konnte Nfally am langen Pfosten einköpfen. In der Folge blieb der KV feldüberlegen, jedoch waren eine Vielzahl von Aktionen zu eigensinnig. Es wurde zu wenig in das eigene Spiel investieret und überhastet abgeschlossen, und als man Richtung Ende der erste Hälfte sich endlich wieder auf gemeinsame Aktionen besann, kamen auch wieder klare Chancen zustande, die jedoch allesamt vergeben wurden.

So ging es dann auch mit der knappen Führung in die Kabine. In Hälfte zwei erhöhte der KV nochmals den Druck und konnte sich jetzt eine Vielzahl von klaren Chancen erspielen. Doch es dauerte bis zur Minute 58, bis das 2:0 fiel. Nach Zuspiel von Nfally konnte Kaczor vollenden. Nur 5 Minuten später fiel das schönste Tor des Tages. Nach einer Hereingabe von links konnte Erineri von der Ecke des Sechzehnmeterraumes per Direktabnahme ins obere linke Eck vollenden. Die Gegenwehr der Gäste war damit weitestgehend gebrochen, und so konnten insbesondere die frischen Kräfte Sahin, Specht und Gervalla das Ergebnis standesgemäß in die Höhe schrauben, so dass am Ende ein mehr als verdientes 8:1 zu Buche stand.

Das war also ein klarer Sieg gegen einen schwächeren Gegner, der auch in dieser Höhe verdient war. In der nächsten Woche gilt es im Auswärtsspiel in Steinenbronn weiter zu punkten, um bis zum Schluss oben dran zu bleiben. 

 

M. Sestan, - O. Varaus, F. Fener, J. Kneer, A. Karbuz, - B. Erineri (S. Sahin), D. Bajlovic, A. Sestan. N. Nfally, Y. Yologlu (E. Gervalla), J. Kaczor (S. Specht) 

 

KV Plieningen 2 - Spvgg Stuttgart Ost 2  3:4

Im ersten Spiel der Rückrunde hatte die Zweite einen direkten Konkurrenten um den noch erreichbaren Tabellenplatz Zwei zu Gast. Im Hinspiel trennten sich die Mannschaften mit einer Punkteteilung. Trainer Barbaro hatte nach einer etwas durchwachsenen laufenden Vorbereitung einen guten Kader zusammen und erwartete volles Engagement von seinem Team.

Die Gastgeber kamen gut aus den Startlöchern und erspielten erste Chancen, doch Kaczor und Yologlu scheiterten. In Minute 13 gab es dann schon die Führung: nach einem Abschluss von Kaczor reagierte Fener am schnellsten und konnte den vom Torspieler abgewehrten Ball im Gehäuse unterbringen. Doch mit dem direkten Gegenzug konnten die bis dato harmlosen Gäste nach einem Missverständnis in der KV-Defensive ausgleichen.

In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die Teams egalisierten sich weitestgehend im Mittelefeld und so wurde oftmals mit langen Bällen agiert. Die Gäste kamen damit etwas besser zurecht und gingen in Minute 32 in Führung. Kurz vor der Pause schwächte sich der KV selbst: nach wiederholten Meckern schickte der Schiedsrichter Varaus mit Gelb-Rot in die Kabine.

Nach der Halbzeit blieben die Spielverhältnisse trotz Unterzahl ausgeglichen. Der KV hatte Glück bei einem Pfostenkracher der Gäste, doch ebenfalls Pech, dass Feners Schuss aus 24 Metern nur ans Lattenkreuz ging. In Minute 58 konnten die Gäste auf 1:3 erhöhen, doch nur 5 Minuten später konnte Yologlu den alten Abstand wieder herstellen. In Minute 80 konnten die Gastgeber abermals auf 2:4 erhöhen, ehe Kaczor nach Vorlage von Fener kurz vor dem Ende der wiederholte Anschlusstreffer gelang. In der Nachspielzeit hatte der KV sogar den Ausgleich auf dem Fuß, doch dieser wollte nicht mehr gelingen und so endete die Partie mit einer knappen 3:4-Niederlage.

Leider konnte das Team den guten Start nicht durchhalten und verlor die enge Partie auch durch eigenes Verschulden. Was aber beindruckend ist, dass man bis zum Schluss trotz Unterzahl alles versucht hat, leider aber letztendlich nicht dafür belohnt wurde. In der nächsten Woche geht es zum souveränen Tabellenführer SG West, Spielbeginn 15:00 Uhr.

 

Aufstellung

M. Sestan, - O. Varaus, S. Specht, B. Nolle, A. Karbuz, - B. Erineri (L. Schneider), D. Bajlovic (S. Sahin), A. Sestan. F. Fener, Y. Yologlu (J. Knerr), J. Kaczor 

SG Stuttgart-West  – KV Plieningen II  abgebrochen

Nach der unnötigen Niederlage im Heimspiel gegen die Spvgg Stuttgart-Ost, stand für den KV der schwierige Gang zum ungeschlagenen Tabellenführer SG Stuttgart-West an. Das Team von Enzo Barbaro musste diese Aufgabe zudem stark ersatzgeschwächt antreten, traute sich aber dennoch zu, etwas Zählbares mit in den Wolfer zu nehmen.

Doch obwohl von der ersten Minute an durchaus eine Reaktion unserer Zweiten zu erkennen war führte der Tabellenführer dennoch bis fünf Minuten vor der Pause mit 2:0. Dann fasste sich Nfally Njuy über außen ein Herz und schloss seinen Lauf beherzt ab, 2:1, der Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel war der KV nun noch besser im Spiel. Kampfstark, taktisch diszipliniert und auch spielerisch immer besser, machten die Jungs vom Wolfer wohl ihr bis dahin bestes Saisonspiel. Verdient kamen sie schließlich, erneut durch Nfally Njuy, zum Ausgleich. Nun wurde das Spiel immer umkämpfter und leider auch aggressiver. Fouls gab es hüben wie drüben, der Unterschied lag darin, daß die der Gäste häufig Rudelbildungen, Revanchefouls und auch Tätlichkeiten der Heimmannschaft nach sich zogen. Der Schiedsrichter verpasste es dabei mehrmals ein Zeichen zu setzen und so geriet die Situation kurz vor Ende endgültig außer Kontrolle. Bei einem Freistoß wurde erneut gestoßen und getreten. Bevorzugtes Opfer wie so oft an diesem Tag, der zweifache Torschütze Nfally Njuy. Als dieser sich am Ende doch noch wehrte und seinerseits zurückschubste, ging fast die gesamte Mannschaft der SG West, inklusive einiger Zuschauer, die den Platz stürmten, auf ihn los. Die Spieler des KV Plieningen versuchten ihren Mitspieler so gut es ging zu schützen und zog sich, nachdem der Schiedsrichter die Partie abgebrochen hatte, umgehend in die Kabine zurück. Nur durch das Einschreiten des Trainers der SG Stuttgart-West konnten Spieler und Zuschauer der Heimmannschaft zurückgehalten werden und die Plieninger Mannschaft unverletzt das Sportgelände verlassen. 

„Da das Spiel ein Verfahren beim WfV nach sich ziehen wird, möchte ich eigentlich nicht viel dazu sagen. Wir werden unsere Stellungnahme schreiben und hoffen, daß auch der Schiedsrichter das Geschehene objektiv meldet. Glücklicherweise hat ein Zuschauer mit dem Handy gefilmt was passiert ist. Möglicherweise hilft das zu zeigen, was hier heute los war“ so KV-Trainer Enzo Barbaro.

 

SV Hoffeld II – KV Plieningen II 2:3

Ein enges Spiel und am Ende ein knapper Plieninger 3:2-Sieg, so endete das erste Saisonspiel gegen den SV Hoffeld. Im Rückspiel wollte die Plieninger Reserve nun die gute Vorrunde, mit drei weiteren Punkten auf dem Konto, positiv abschliessen und so den Kontakt zu Platz zwei behalten.

Dieser Wille war vor allem in der Anfangsphase klar zu erkennen. Bereits nach drei Spielminuten führte der KV - und zwar gleich mit 2:0. Yasin Yologlu und Osman Ogus sorgten mit ihrem frühen Doppelschlag für eine beruhigende Führung. Doch diese führte leider nicht zu einer souveränen Leistung und einem lockeren Sieg. Denn die junge, kampfstarke Hoffelder Mannschaft hielt weiter dagegen und kam nach etwas mehr als zwanzig Spielminuten zum Anschlusstreffer. Das Spiel war nun wieder offen und wurde zudem immer hektischer, was vor allem an einigen eigenartigen Entscheidungen des Schiedsrichters auf beiden Seiten lag. Bis zur Pause blieb es allerdings bei der knappen, aber verdienten Plieninger Führung.

Nach dem Wechsel blieb es bei einem ausgeglichenen Spiel, mit den besseren Chancen für die Gäste. Der SV Hoffeld hielt mit, war aber nicht durchsetzungsstark genug und bei den wenigen Abschlüssen zu ungefährlich. Der KV spielte seinerseits viele Gelegenheiten nicht sauber zu Ende und hatte zudem großes Pech, als Yasin Yologlu im Strafraum eindeutig zu Fall gebracht wurde, der Schiedsrichter den fälligen Elfmeter aber einfach nicht geben wollte! So war es Burak Erineri, der im Anschluss an einen Eckball, eine Viertelstunde vor Schluss die vermeintliche Vorentscheidung besorgte. Doch das Heimteam kam nochmal heran. Quasi im Gegenzug hatte Abwehrchef Severin Specht, übrigens das einzige Mal an diesem Tag, das Nachsehen und der Hoffelder Angreifer traf von  der Strafraumgrenze genau in den Winkel. Doch dabei blieb es dann auch und somit beim knappen Plieninger Sieg.

Wie zu Beginn der Saison wieder ein knapper, aber verdienter Plieninger 3:2-Erfolg gegen den SV Hoffeld. Trainer und Spieler können in der Winterpause zufrieden auf die Tabelle schauen und sich überlegen, was in der Rückrunde eventuell noch gehen kann und was dazu nötig ist.

 

Aufstellung:

M. Sestan – M. Kallert, S. Specht, B. Nolle, A Karbuz – D. Bajlovic, N. Njuy, F. Fener (A. Sestan), B. Erineri – O. Orgus (M. Cosgun), Y. Yologlu