15 | 11 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

TSV Rohr 2 - KV Plieningen 2

Trainer Barbaro kann momentan weitestgehend aus den vollen schöpfen und schickte ein im Vergleich zur Vorwoche nahezu unverändertes Team aufs Feld. Es ging im Spitzenspiel beim TSV Rohr 2 um den Relegationsplatz, sowohl gegen die Gastgeber als auch im Fernduell mit der Spvgg Ost 2.

Der KV war sofort in der Partie und Bajlovic hatte die erste Gelegenheit, doch sein Schuss aus 20 Metern ging knapp am Gehäuse vorbei. Die Gastgeber hatten ihrerseits eine gute Gelegenheit nach einer Ecke, doch Fuchshuber setzte den Ball ebenfalls neben das Tor. In Minute 18 entschied der Schiedsrichter nach Foul an Kaczor auf Elfmeter. Der sonst vom Punkt sehr sichere Fener, scheiterte jedoch an Ruf im Rohrer Gehäuse. Auf der Gegenseite machten es die Rohrer besser: aus halblinker Position zirkelte Ebert einen Freistoß ins KV-Gehäuse. Die Gäste waren jedoch nicht beeindruckt und schon im Gegenzug fiel der Ausgleich. Fener brauchte eine Freistoßflanke vors Tor, und Kaczor war mit dem Kopf zur Stelle und nickte ein. Die Rohrer Abwehr war nach dem Ausgleich noch etwas unsortiert, denn nur Sekunden nach Wiederanpfiff zappelte der Ball wieder im Netz: I. Karbuz setzte Sahin in Szene und dieser vollendete aus 14 Metern mit einem Lupfer. In der Folge war der KV das bessere Team und hatte mehrfach die Möglichkeit, das Ergebnis auszubauen. Kurz vor der Pause ergab sich die beste Gelegenheit: nach einem Eckball kam I. Karbutz frei zum Kopfball und der Rohrer Verteidiger klärte den Ball klar hinter der Linie. Der Schiedsrichter erkannte den Treffer jedoch nicht an und so ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Diese war denkbar kurz, denn der Schiedsrichter forderte trotz warmer Temperaturen die Mannschaften schon nach 5 Minuten wieder auf dem Platz. In Minute 50 fiel dann der Ausgleich. Nach einem Eckball ließ der eingewechselte Belabbar Sestan keine Abwehrchance. In der Folge ergab sich wieder eine offene Partie mit einem Chancenplus für den KV. Wohl dem, der nochmal nachlegen kann: die eingewechselten Yologlu und Specht erzielten das 2:3 in Co-Produktion. Über die linke Seite setzte sich Yologlu durch und legte dem mitgelaufenen Specht auf, der aus 7 Metern einnetzte. In der Folge wurde es nur noch einmal wirklich gefährlich vor dem KV Gehäuse. Diese Chance machte M.Sestan jedoch mit einem Reflex zunichte. Der KV hatte mehrfach die Möglichkeit zur Entscheidung, doch blieben die besten Konterchancen ungenutzt. So blieb es bis zur 96. Minute spannend, und als dann endlich der ersehnte Schlusspfiff kam, war der Jubel umso größer.

Mit einer wieder einmal geschlossenen Mannschaftsleistung steuert das Team Richtung Relegationsplatz, der jetzt möglichen Belohnung für eine herausragende Runde. Die nächste Partie gegen Spvgg Stetten wird jedoch ein weiterer Prüfstein.

Aufstellung

M. Sestan – A. Karbuz, F. Fener, B. Nolle, O. Varaus ( P. Claßen) – D. Bajlovic, B. Erineri (M. Cosgun), A. Sestan, I. Karbuz, S. Sahin (S. Specht ) – J. Kaczor (Y. Yologlu), 

SV Gablenberg II  –  KV Plieningen II    3:4

Nach einem knappen aber verdienten Sieg gegen den TSV Heumaden II und den nun verbuchten drei Punkten aus dem abgebrochenen Spiel bei der SG Stuttgart-West, wollte der KV Plieningen in Gablenberg weitere Zähler auf seinem Konto verbuchen.

Den Willen zum Sieg merkte man dem KV in der Anfangsphase deutlich an. Die Offensive war von Beginn an sehr gefährlich und so war der schön herausgespielte Führungstreffer von Severin Specht, nach Vorarbeit von Jakub Kaczor, auch nach nur sechs Spielminuten, keine Überraschung. Doch auch die Heimelf war immer wieder durch Konter und Standardsituationen gefährlich. Einen besonderen Tag hatte allerdings vor allem Severin Specht erwischt, der nach 23 Minuten einfach an der gesamten Abwehr inklusive Torspieler vorbeilief und das 2:0 markierte. Doch hinten stimmte leider oft die Zuordnung nicht und so stand es nach einer halben Stunde durch einen Doppelschlag plötzlich 2:2. Die prompte Antwort der Gäste kam wieder von Severin Specht, der einen Querpass von Burak Erineri verwerten konnte. Noch vor der Pause allerdings der erneute Ausgleich. 3:3 zur Halbzeit, ein turbulentes Spiel.

Nach dem Wechsel beruhigte sich das Spiel deutlich und der KV spielte nun kontrollierter, aber dazu auch nicht mehr ganz so konsequent nach vorne. So war es erneut eine super Einzelleistung von Severin Specht, die das Spiel entschied. In der Folge hatte die Mannschaft von Enzo Barbaro zwar noch einige gute Möglichkeiten, die aber allesamt vergeben wurden. Und so musste bis zum Schluss gezittert werden, ehe die drei Punkte eingetütet waren.

Ein erneut verdienter Sieg in einem wieder mal unnötig spannenden Spiel. Mit mehr Effektivität vor beiden Toren, wäre ein deutlich ruhigerer Nachmittag drin gewesen. Doch egal, momentan zählen vor allem die drei Punkte!       H.D.

Aufstellung

M. Sestan – A. Karbuz, F. Fener, B. Nolle, O. Varaus (46. P. Claaßen) – D. Bajlovic, B. Erineri, A. Sestan, I. Karbuz (46. S. Sahin)  – J. Kaczor (46. Y. Yologlu), S. Specht 

 

DJK Sportbund Stuttgart – KV Plieningen 2  2:4

Im Kampf um Platz zwei hatte der KV Plieningen an diesem Wochenende eine schwierige Aufgabe zu lösen. Beim DJK Sportbund Stuttgart ging auf dem wohl einzigen Sandplatz Stuttgarts darum, den Konkurrenten im vorderen Mittelfeld auf Distanz zu halten und den Anschluss an Tabellenplatz zwei zu sichern.

Der KV hatte mal wieder einen perfekten Start: nach Vorlage von Fener konnte Kaczor schon in der fünften Minute einnetzten. Der KV dominierte weitestgehend die Partie, konnte das Ergebnis trotz bester Gelegenheiten jedoch nicht weiter ausbauen. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es dann die kalte Dusche, als die Gastgeber den Ausgleich erzielen konnten.

In Hälfte zwei zeigte sich das schon gewohnte Bild: der KV war feldüberlegen und in Minute 50 fiel die wiederholte Führung durch Fener, der einen an Nfally verursachten Elfmeter sicher verwandelte. Kurz darauf hätte die Partie jedoch nochmals kippen können, als A. Setsan mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel vom Platz musste. Angetrieben von dem an diesem Tag bärenstarken Kapitän Bajlovic und seinem Nebenmann I. Karbuz spielten die Gäste weiter nach vorne und konnten durch Kaczor nach Vorlage von Erneri das Ergebnis ausbauen.

Als dann in Minute 79 wiederrum durch Kaczor nach Vorlage des noch für die A-Jugend spielberechtigten Schwarz das 1:4 erzielte, war die Partie endgültig entschieden und das 2:4 in der Schlussminute nur noch Ergebniskosmetik.

Das war eine starke Partie für die Zweite gegen einen unangenehmen Gegner. Einziges Manko war die Chancenverwertung, die in den bald folgenden engen Partien noch verbessert werden muss, wenn man tatsächlich noch ein Wörtchen um den Relegationsplatz mitreden will. Schon am Sonntag gegen den TSV Heumaden 2 gastiert der nächste schwere Gegner im Wolfer.

Leider wurde die Partie bisher nur mit 2:3 gewertet, wir hoffen dies noch richtigstellen zu können.

 

Aufstellung

M. Sestan, - O. Varaus (Claßen), F. Fener, J. Kneer (Brkic), A. Karbuz, - B. Erineri (Schwarz), D. Bajlovic, I. Karbuz, A. Sestan. N. Nfally (Gervalla), - J. Kaczor (Y. Yologlu) 

 

KV Plieningen II  – TSV Heumaden II  3:2

Nach dem starken Auftritt beim ungefährdeten Auswärtssieg beim Sportbund Stuttgart, wollte der KV Plieningen II seine Chancen auf den Relegationsplatz zwei durch einen Heimsieg gegen das Kellerkind aus Heumaden wahren.

Von Beginn an war der KV Plieningen die spielerisch deutlich stärkere Mannschaft. Folgerichtig erzielte Torjäger Jakub Kaczor bereits nach acht Spielminuten die Führung. Als derselbe Spieler nach etwa einer halben Stunde Spielzeit auf 2:0 erhöhte, schien die Partie den erwarteten Verlauf zu nehmen. Zuvor hatte allerdings Marko Sestan im KV-Tor einen Elfmeter der Gäste mit einer starken Parade entschärft. Das das Team von Trainer Enzo Barbaro trotz der Führung einige weitere gute Chancen liegen ließ, sollte sich jedoch trotzdem bis zur Pause noch rächen. Denn der Gast erzielte vor dem Seitenwechsel zwei Treffer und glich etwas überraschend mit dem Halbzeitpfiff aus.

Spielerisch die klar bessere Mannschaft, einige sehr gute Chancen und doch kommt nichts Zählbares dabei rum. So endete die erste Halbzeit und so ging es in der Zweiten Spielhälfte auch weiter beim KV. Der stets brandgefährliche Kaczor scheiterte am Torspieler und dann wurde sein Kopfball auch noch auf der Linie geblockt. Burak Erineri zielte mit seinem Distanzschuss etwas zu hoch und das Heimteam begann langsam unruhiger zu werden. Da hatte Ibrahim Karbuz eine geniale Idee, als er Severin Specht per Hacke einsetzte und dieser die absolut verdiente Plieninger Führung erzielte. Letztlich blieb es beim knappen, aber verdienten Heimsieg, auch weil Erineris gefühlvoller Versuch in der Schlußminute vom Gästekeeper gerade noch an den Pfosten gelenkt werden konnte.

Ein absolut verdienter Heimsieg des KV Plieningen, der seine Überlegenheit und wirklich ansprechende spielerische Leistung eigentlich zu mehr Toren hätte nutzen müssen.        H.D.

Aufstellung

M. Sestan – E. Gervalla (67. J. Knerr), S. Specht, B. Nolle (60. S. Sahin), O. Varaus – D. Bajlovic, B. Erineri, F. Fener, I. Karbuz  – J. Kaczor (71. Y. Yologlu), N. Njuy (67. P. Claaßen)

 

TSV Steinenbronn 2 - KV Plieningen 2   2:2

Bei bestem Fußballwetter konnte Trainer Barbaro beim Auswärtsspiel in Steinenbronn fast aus dem Vollen schöpfen. Zusätzlich war Ibrahim Karbuz erstmals spielberechtigt und stand in der Startelf.

Der KV war von Beginn an das dominierende Team, das sich eine Vielzahl von Großchancen erspielte. Alleine der agile Kaczor hätte sein Torekonto um einige Treffer erhöhen können. Auch Bajlovic stand frei vor dem am diesem Tage besten Steinenbronner, dem Torspieler Seyfreid, und konnte den Ball nicht im Gehäuse unterbringen. So stand es zur Pause nur 0:2: einmal konnte Erineri nach Vorlage von Kaczor ins linke untere Eck vollenden. Nur kurze Zeit später erzielet Fener den zweiten Treffer per Elfmeter, nachdem Kaczor im Strafraum gelegt wurde.

Die erste gute Chance in der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber. Über links war Binder frei durch, doch sein Schuss aus kurzer Entfernung konnte Sestan an den Pfosten lenken. Danach entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die beste Chance zum 0:3 hatte Karbuz: er setzte eine Hereingabe von Nfally an den Pfosten. Die Gastgeber steckten jedoch nie auf und kamen in Minute 70 zum Anschlusstreffer. Danach begann das Zittern beim KV und kurz vor dem Ende fiel dann auch der Ausgleich. In den Schlussminuten passierte nicht mehr viel und so endete die Partie mit dem 2:2.

Der KV scheiterte an diesem Tag an der Chancenverwertung, und so musste man sich am Ende mit einem Punkt begnügen. In der nächste Woche ist unsere Zweite spielfrei und so geht’s erst am 24.04. weiter beim Auswärtsspiel beim DJK Sportbund.

Aufstellung

M. Sestan, - E. Gervalla, F. Fener, J. Kneer, A. Karbuz, - B. Erineri, D. Bajlovic, S. Sahin, I. Karbuz, A. Sestan. N. Nfally, - J. Kaczor (Y. Yologlu)