15 | 11 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

FV Germania Degerloch – KV Plieningen II 0:3

Einen schwierigen Gang hatte unsere zweite Mannschaft an diesem Sonntag vor sich, ging es doch nach Degerloch zum Meisterschaftsmitfavoriten Germania. Trainer Tarek Novak konnte ziemlich aus dem Vollen schöpfen und so hatte der KV das Ziel, auch hier etwas Zählbares mitzunehmen.

Das Spiel hatte kaum begonnen und beinahe der frühe Schock für den KV Plieningen in der ersten Spielminute. Doch das Heimteam konnte seine erste Riesenmöglichkeit nicht nutzen. Die Gäste waren nach dem Wachmacher aber auch im Spiel und übernahmen zunehmend die Kontrolle. Der erste entscheidende Unterschied zur Heimelf, der KV nutzte seine allererste Chance in Person von Yasin Yologlu, der nach drei Spielminuten eine Flanke von Manu Sobotta zur frühen Führung einköpfte. Die Jungs vom Wolfer blieben am Drücker, ließen Germania Degerloch nicht zur Entfaltung kommen und hatten Pech, als ihnen nach 20 Minuten ein weiterer Treffer, wegen angeblichem Abseits, aberkannt wurde. So war es erneut Yologlu, der nach einer halben Stunde von Severin Specht mustergültig bedient wurde und dann, mit wenig Mühe, das zweite Plieninger Tor erzielte. So stand es zur Pause, nach einer engagierten und disziplinierten Plieninger Leistung, 0:2.

Im zweiten Durchgang ließ das Tempo auf Seiten des KV zunächst etwas nach und damit der Druck auf das Heimteam. Devin Varaus im KV-Tor zeigte in einer Szene sein Können. Ansonsten behielt das Team um Kapitän Burak Erineri die Fäden in der Hand. Der dritte Treffer fiel, zwanzig Minuten vor dem Ende, dennoch zum richtigen Zeitpunkt. Severin Specht staubte ab, nachdem zuvor Manu Sobotta den Pfosten getroffen hatte. Der Deckel war damit drauf und das Burak Erineri kurz zuvor etwas zu genau zielte und ebenfalls nur den Pfosten traf, fiel nicht wirklich ins Gewicht.

Ein souveräner Sieg in einem schwierigen Auswärtsspiel durch eine gute und disziplinierte Teamleistung. Glückwunsch an das Team und Trainer Novak. Schön war aber auch, daß so viele Spieler der Ersten, nach ihrem Spiel in Bonlanden, noch nach Degerloch fuhren um unsere Zweite zu unterstützen!  hd

SV Sillenbuch II – KV Plieningen II 1:4

 

Nach einem knappen Sieg zum Auftakt gegen die SG Heumaden/Kemnat II, ging es für unsere Reserve beim SV Sillenbuch II weiter.  

Es war von Begin an Tempo im Spiel! Dabei erwischte Plieningen den besseren Start und ließ sich vom dem Pressing der Sillenbucher nicht beeindrucken. Bereits in der vierten Minute fiel auch schon der erste Treffer der Gäste, als die Sillenbucher Abwehr unter Druck gesetzt wurde. Nach schneller Balleroberung netzte Torjäger Yologlu gekonnt ein. Danach ging es so weiter, Sillenbuch versuchte die Plieninger unter Druck zu setzen was die Jungs vom Wolfer aber nicht sonderlich beeindruckte. Immer wieder konnte sich das Team von Tarek Novak gut befreien und kam zu Chancen. Nach einigen vergebenen Versuchen war es in der 18. min dann endlich wieder soweit und Severin Specht erzielte nach Traumpass von B. Nolle per Kopf das 0:2. Plieningen kontrollierte in der Folgezeit das Spiel. Wobei Sillenbuch durchaus auch einige ansehnliche Angriffsbemühungen hatte. Diese wurden durch das starke Kollektiv, insbesondere den sehr souverän und stark mitspielende Torspieler J. Wolf oder durch den überragenden A. Sestan geklärt.
Die 2. Halbzeit begann sehr hektisch. Sillenbuch versuchte das Spiel zu drehen und traf zum 1: 2 Anschluss. Die Jungs vom Wolfer waren einfach zu passiv in dieser Phase. Doch besannen sie sich schnell und hielten wieder dagegen. Bereits drei Minuten später die Antwort nach einem schnell ausgeführten Einwurf war N. Labidi durch und traf zum 1:3. Damit war das Spiel entschieden. Die Jungs vom Wolfer hatten wieder alles unter Kontrolle. Der verdiente vierte Treffer fiel nach einem sehr gut ausgespielten Konter. Y. Yologlu bediente den in der Mitte mitgelaufenen D. Bajlovic mustergültig, der nur noch einzuschieben brauchte Der kurz zuvor vergebene Elfmeter von F. Fener fiel nicht mehr ins Gewicht.

Durch eine starke Teamleistung konnte der KV II in Sillenbuch den zweiten Saisonsieg einfahren und erwarten zum nächsten Derby daheim im Wolfer das Team aus Hoffeld. 

An diesem Wochenende musste die Zweite zum TSV Bernhausen 2, einem Team, das knapp vor dem KV in der Tabelle stand. Verletzungsbedingt und auch aufgrund einiger Aufrücker in die Erste Mannschaft ist das Team von Barbaro momentan etwas gebeutelt. Dennoch wollte man den einen oder anderen Punkt aus Bernhausen entführen.

Die Gastgeber kamen besser in die Partie und erspielten sich in Hälfte eins ein deutliches Übergewicht. Der KV hatte Glück, dass die Hausherren mehrfach beste Chancen liegen ließen. Selbst hatte man leider nur wenige gute Aktionen nach vorne. Am Ende der ersten Halbzeit stand ein glückliches 0:0 für die Gäste zu Buche. In der zweiten Hälfte zeigte sich dann ein anderes Bild: der KV kam verbessert aus der Kabine und war nun endlich ein gleichwertiges Team. Leider kam dann in der 60. Minute die kalte Dusche. Im Spielaufbau wurde leichtfertig der Ball vertändelt und die Gastgeber bestraften dies mit einem schnellen Gegenstoß und dem zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:0.

Danach spielte jedoch nur noch der KV. Immer mehr wurden die Hausherren in die Defensive gedrängt und es schien nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen würde. Doch leider fehlte heute das nötige Glück, um ein Tor zu erzielen. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich verpasste Yologlu in der 82. Minute, als er nach schöner Flanke über links den Ball am Pfosten vorbeisetzte.

Am Ende wäre ein Punkt verdient gewesen, doch nach etwas verschlafener erster Hälfte hätte die Partie auch mit einer deutlicheren Niederlagen enden können. In der nächsten Woche ist die Zweite spielfrei. In Heumaden am 02.04. kann das Team hoffentlich wieder mit dem einen oder anderen Rückkehrer rechnen.

 

 

   

TSV Leinfelden – KV Plieningen II 0:4

Im letzten Spiel der kurzen Saison, in der nur 20 Partien ausgespielt wurden, ging es zum TSV Leinfelden. Trainer Barbaro konnte wieder auf Bluthardt, Sahin und Severin Specht zurückgreifen, dafür fiel Dauerbrenner Bajlovic, der bisher alle Partien bestritten hatte, kurzfristig aus.

Die Partie begann bei sommerlichen Temperaturen mit viel Tempo auf beiden Seiten. Es wurden zahlreiche Tormöglichkeiten erspielt, doch etwas Zählbares sprang jeweils nicht heraus. Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe Sahin über links schön in Szene gesetzt wurde, und er dem Torspieler aus kurzer Entfernung keine Chance ließ. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In Hälfte zwei waren die Gäste dann zunehmend feldüberlegen und Leinfelden kam nur noch selten vor das KV Gehäuse. Das 0:2 fiel etwas kurios: kam Sebi Specht noch an den langen Abschlag von D. Varaus oder nicht? Auf jeden Fall war der Ball im Netz und die Vorentscheidung war gefallen. In Minute 66 fiel dann die endgültige Entscheidung. Nach schöner Vorlage von O. Varaus vollendete wieder Sahin. Doch damit noch nicht genug: den Schlusspunkt zum 0:4 setze Sestan per Kopf nach Vorlage von Severin Specht.

Am Ende war es ein deutlicher und mehr als verdienter Sieg, der sich in der ersten Halbzeit so noch nicht abgezeichnet hatte. Bedanken wollen wir uns bei Enzo Barbaro für seine mehr als erfolgreichen drei Jahre beim KVP. Er hat eine wirklich gute zweite Mannschaft geformt, die auch neben dem Platz das ein oder andere unternommen hat. Die Mannschaft hat sich unter deiner Führung deutlich weiterentwickelt: das Highlight aus dem Vorjahr mit dem Relegationsrang konnte zwar nicht wiederholt werden, dennoch war auch diese Saison mit Platz 5 wieder erfolgreich. Bedenkt man die Abstellungen in die Erste und die schweren Verletzungen von Toptorschütze Kaczor und Kapitän Sestan, sowie der Winterwechsel von I. Karbuz, wäre auch diese Saison etwas mehr drin gewesen. Danke Enzo für deine tolle Arbeit! Du bleibst uns ja in anderer Funktion erhalten und vielleicht sieht man dich auch irgendwann wieder an der Seitenlinie der Aktiven.    jm

Nach zuletzt zwei unglücklichen Niederlagen wollte das Team von Barbaro zum Ende der Vorrunde nochmals unbedingt Punkte erringen, um den Anschluss an die vorderen Platzierungen nicht gänzlich zu verlieren. Diesmal ging es zu Kosova Bernhausen, einem unangenehm zu spielenden Gegner.

Das Vorhaben ging zunächst nicht auf, und die Gastgeber konnten mit der ersten guten Aktion in Führung gehen. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit zahlreichen Nicklichkeiten, und bis zum Ende des Spiels verteile der Schiedsrichter insgesamt 12 mal Gelb und einmal Gelb-Rot. Fener konnte in der 12. Minute den Ausgleich erzielen, doch dieses Ergebnis hielt nicht sonderlich lange. Nach 21 Minuten stellte Elezaj den alten Abstand wieder her. Bis zur Halbzeit ergab sich leider nichts Zählbares mehr.

Trainer Barbaro fand offensichtlich die passenden Worte in der Halbzeitansprache, denn danach war der KV endlich gut im Spiel und dominierte die Partie. Specht konnte zunächst den Ausgleich erzielen, und in Minute 68 fiel dann sogar die Führung für den KV wiederrum durch Specht. Der eingewechselte Dabonna erzielte in der hektischen Schlussphase die Entscheidung, und so konnte der KV endlich wieder über einen Sieg jubeln.

An diesem Wochenende kam der KV schwer in die Gänge, konnte sich aber im Laufe des Spiels steigern und ging am Ende als verdienter Sieger vom Feld. Ob in der nächsten Woche zum Rückrundenauftakt nochmals in Steinenbronn gespielt wird, entscheidet wohl der Wetterbericht.