15 | 11 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

KV Plieningen II – ABV/07 Stuttgart II 2:2

Zwei richtige Heimspielkracher stehen dem KV Plieningen II in nur sechs Tagen ins Haus. Zunächst wartete der Tabellenführer ABV/07 Stuttgart II und danach kommt Aufstiegsfavorit Germania Degerloch in den Wolfer.

Von Beginn an war zu sehen, um was es hier am heutigen Tage ging. Beide Mannschaften lieferten sich intensive Zweikämpfe, beide konnten sich gegen wachsame Defensivreihen allerdings kaum wirklich in Szene setzen. Die beiden besten Chancen in einem ansonsten an Torraumszenen armen Spiel hatte Severin Specht, der aber sowohl per Kopf als auch mit dem Fuss das Ziel verfehlte.

Der zweite Abschnitt entschädigte dann aber mit guten Möglichkeiten und auch Zählbarem. Zunächst scheiterte Jesse Wengerek nach schönem Zuzspiel von Burak Erineri am starken Gästekeeper. Aus dem Gewühl heraus gelang den Gästen dann die etwas überraschende Führung, die der KV aber im direkten Gegenzug beantwortete. Nach einem Erineri-Freistoß war Patrizio Ferrari mit dem Kopf zur Stelle, 1:1. Und die Heimelf wollte mehr. Zunächst scheiterte Oli Varaus am stark reagierenden Gästekeeper und direkt danach auch Severin Specht im eins gegen eins, nachdem er sich schön durchgesetzt hatte. Fast aus dem Nichts schlug es dann aber wieder im Plieninger Kasten ein, als ein Konter der Gäste durch einen platzierten Fernschuss abgeschlossen wurde. Aber der KV Plieningen steckte nie auf und kam doch noch zum hochverdienten Ausgleich. Jakub Kaczor traf in der Schlussminute nur den Pfosten doch Severin Specht machte den späten aber mehr als gerechten Ausgleich.

Besser spät als nie. Aufgrund der überlegen geführten zweiten Spielhälfte und dem deutlichen Chancenplus hat sich der KV den Ausgleich mehr als verdient. Letztlich erwischte der Gästekeeper einen Sahnetag und verhinderte mit einigen Glanzparaden so den Plieninger Sieg. hd

SG Heumaden/Kemnat II - KV Plieningen II 2:4

Nach langem Warten ging es auch für den KV Plieningen II endlich wieder um Punkte. Nachdem nur einem Testspiel, war vor dem Spiel bei der SG Heumaden/Kemnat II nicht ganz klar wo das Team steht.

 

So bagann die Partie von Plieninger Seite wenig spektakulär. Zwar übernahm der KV, wie erwartet, von Beginn an das Kommando, doch man merkte in der Anfangsviertelstunde die fehlende Spielpraxis. So gerieten vor allem die letzten Bälle häufig etwas ungenau oder es wurden die falschen Entscheidungen getroffen. Da die Defensive allerdings alles fest im Griff hatte, waren Chancen auf beiden Seiten selten. Letztlich wurde die Partie für die Mannschaft von Tarek Novak immer mehr zum Geduldsspiel, jedoch ohne den gewünschten Torerfolg vor dem Seitenwechsel.

Mit noch mehr Schwung kam der KV II dann aus der Pause. Doch wieder wurden beste Möglichkeiten liegengelassen. So war es Nadyl Ibrocy vorbehalten, nach knapp einer Stunde Spielzeit, die Führung für die Gäste zu markieren. Nur war der Deckel auf und nur zwei Minuten später konnte Burak Erineri, durch einen sehenswerten 22-Meter-Knaller im Naschluß an einen Lattentreffer, auf 2:0 stellen. Der Einbahnstrassenfussball ging weiter und Paul Möhlmann ließ in der 65. Minute den dritten Treffer folgen. Nun ließ es die Plieninger Reserve etwas lockerer angehen und kassierte prompt mit dem 1:3 die Quittung. Die richtige Antwort gab aber postwendend der zurückgekehrte Torjäger, Jakub Kaczor, der in seinem ersten Spiel nach Kreuzbandriss somit einen Einstand nach Maß feierte. Den sehenswerten Schlußpunkt setzten allerdings die Hausherren, die einen Freistoß zu ihrem zweiten Treffer nutzen konnten.

 

Unter dem Strich steht ein verdienter und auch souveräner Auswärtssieg. Trotzdem war dies ein Spiel, aus dem man einiges lernen kann und auch muss, will man am kommenden Sonntag gegen die Reserve des SV Sillenbuch drei weitere Punkte einfahren. hd

KV Plieningen II – TSV Musberg II 4:1

Im Heimspiel gegen den TSV Musberg II wollte der KV Plieningen das verlorene Derby in Birkach wettmachen. Gleichzeitig bot sich bei einem Sieg die Möglichkeit wieder auf einen der ersten beiden Tabellenplätze zu springen.

Den grossen Willen zur Wiedergutmachung merkte man dem KV direkt an. Griffig in den Zweikämpfen und von Beginn an auch spielerisch überlegen, setzte das Team den Gegner unter Druck. Ein Doppelschlag durch den Topscorer Yasin Yologlu, jeweils eingeleitet durch den starken Dino Bajlovic, münzte die Überlegenheit in Durchgang eins schließlich auch in Zählbares um. Kurz vor der Pause dann der Anschlußtreffer, der sich zuvor nicht wirklich abgezeichnet hatte. So ging es nach überlegenem Spiel mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt drehten nun allerdings auf einmal die Musberger Gäste auf. Zudem machte der starke, böige Wind der Heimelf zu schaffen und sie verlor die Kontrolle über das Spiel. Plötzlich hatten sich Spielanteile und Chancen auf die andere Seite verschoben und der KV stand unter Druck. Jörn Wolf hielt den Vorsprung für sein Team mehrfach fest. Zwanzig Minuten vor dem Ende entschärfte er, bei der besten Gelegenheit für die Gäste, gar einen Elfmeter. Nachdem starker Wind und heftige Schauer eine Unterbrechung nötig gemacht hatten, hatte sich die Plieninger Elf nochmal gesammelt. Mehr und mehr übernahmen die Jungs nun selber wieder die Initiative und erzielten durch Nouri Labidi dann auch den vorentscheidenden dritten Treffer. Kurz vor Schluß machte Kapitän Burak Erineri mit seinem 4:1 alles klar.

Das war eine enge Kiste in der zweiten Halbzeit. Andererseits war der KV in Abschnitt eins deutlich überlegen und hätte bereits höher führen müssen. So geht der Sieg unterm Strich in Ordnung, auch wenn er sicher etwas zu hoch ausfiel. Dadurch geht es nun als Tabellenführer zum Spitzenspiel nach Stetten.  hd

Spvgg Stetten II – KV Plieningen II 1:0

Im Topduell des Spieltags in der Kreisliga B2 standen sich die Zweitvertretungen aus Stetten und Plieningen gegenüber. Trainer Tarek Novak konnte auf den ein oder anderen Rückkehrer zurückgreifen und hatte auch ohne Bajlovic und Torjäger Yologlu eine starke Truppe am Start.

Von Beginn an entwickelte sich ein gutes und intensives Spiel. Beide Seiten gingen engagiert, aber stets fair in die Zweikämpfe. Auch spielerisch bewegte sich die Partie auf sehr ansehnlichem KL-B Niveau. Der KV hatte dabei die besseren Chancen und war auch deshalb in Durchgang eins das überlegene Team. Allein Rückkehrer Severin Specht hatte vier grosse Möglichkeiten, die jeweils durch Bälle in die Tiefe zu Stande kam. Das die Partie nicht schon zur Pause entschieden war, ist wohl auf seinen Ausfall in den letzten Wochen zurück zu führen, denn normalerweise macht er aus diesen Chancen Zählbares. Zudem setzte Adi Münzenmay einen Kopfball bei einem Eckball denkbar knapp am Tor vorbei. Aber auch die Gastgeber hatten eine gute Möglichkeit vor der Pause, die Jörn Wolf jedoch im eins gegen eins stark entschärfen konnte, sodaß es torlos in die Pause ging.

Nach dem Wechsel konnten die Gastgeber das Spiel ausgeglichener gestalten. Der KV hielt gut dagegen und hatte in mehreren Situationen erneut Pech. Denn der Gast traf nicht nur zweimal die Latte sondern forderte auch einen recht eindeutigen Elfmeter, der ihm allerdings vom Schiedsrichter verweigert wurde. Kurz vor Schluß war dann klar, das Team das den ersten Treffer setzen kann, wird als Sieger vom Platz gehen. Den Torschrei auf den Lippen hatte zunächst dann wieder der KV Anhang, doch der Kopfball von Specht, über den gegnerischen Torspieler hinweg, verfehlte sein Ziel erneut ganz knapp. Im Gegenzug schaltete das Team in der Defensive dann etwas zu langsam und musste eine Minute vor dem Ende den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen.

Ein temporeiches, intensives Spitzenspiel endete mit einem knappen, etwas glücklichen Sieg der Gastgeber. Zumindest ein Unentschieden wäre für die Zweite des KV verdient gewesen. Wie auch bei der ersten Mannschaft, wollte der Ball auch bei unserer Reserve an diesem Tag aber einfach nicht ins Tor. Trainer und Team werden mit ein wenig Abstand dennoch das Gute an diesem Auftritt mit- und die Köpfe wieder hochnehmen.    hd

TSV Birkach – KV Plieningen II 3:1

Sage und schreibe vier Saisons ist es bereits wieder her, daß es in der Spielzeit 2013/14 zum letzten Aufeinandertreffen des KV Plieningen mit dem Stadtteilnachbarn aus Birkach kam. Am Ende stieg der TSV, nach einem kurzen Zwischenhoch in den Jahren zuvor, in die B-Liga ab und richtete sich neu aus. Umso größer war die Vorfreude auf die nächste Auflage dieses Derbys.

Entsprechend bissig und zweikampfstark begannen die Hausherren dieses Spiel. Die ersten Torchancen verbuchte jedoch der KV, vergab diese allerdings etwas unkonzentriert. Ein erster Schock dann nach nur neun Minuten, als der TSV in Führung gehen konnte. Das Team von Tarek Novak war im Anschluß um Korrektur bemüht, machte es aber häufig zu kompliziert und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Mit Wiederbeginn war dann endlich der wahre KV Plieningen zu sehen. Griffiger im Zweikampf kam nun langsam auch die Spielkultur des Teams von Tarek Novak zum tragen. Folgerichtig und genauso verdient fiel daher der Ausgleich durch Yasin Yologlu, nach Vorarbeit von Patricio Ferrari. Dieser hatte zuvor bereits die bis dahin beste Plieninger Möglichkeit zum Ausgleich ausgelassen. Und der gast blieb am Drücker und hatte direkt die Riesenchance erneut durch Yologlu, dieser konnte den guten Service von Burak Erineri aber diesmal leider nicht nutzen und blieb am Keeper hängen. Das enge Spiel wurde danach hektischer und der KV verlor zusehends den Faden. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive sah man sich dann plötzlich wieder in Rückstand. Den Plieninger Jungs war das Bemühen zwar anzumerken, doch es fehlte Ruhe und Struktur. So kassierte das Team letztlich noch einen Konter zum 1:3.

Unter dem Strich war es diesmal, mit Ausnahme der Viertelstunde nach der Pause, zu wenig und eben nicht die gewohnte Plieninger Leistung. Daher war der Birkacher Sieg am Ende nicht unverdient und der Glückwunsch geht diesmal „ins Täle“.   hd