12 | 12 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

KV Plieningen II – TSV Heumaden II 3:2

Nach der souverän gelösten Pflichtaufgabe bei der SG West II, wollte der KV Plieningen II im Heimspiel gegen die Reserve des TSV Heumaden nachlegen. Das dies nicht so einfach werden würde, wie man auf dem Paier vermuten könnte, wurde beim Blick auf die Aufstellung klar. Denn einige Spieler standen da auf dem Feld, die in der Vergangenheit bereits in der ersten Mannschaft der Gäste zum Einsatz gekommen waren.

Davon ganz offensichtlich unbeeindruckt kam das Team von Enzo Barbaro richtig gut in die Partie. Von Anfang an sehr present in den Zweikämpfen und spielerisch ansprechend, erarbeitete sich der Gastgeber ein klares Übergewicht. Folgerichtig erzielte Severin Specht auf Vorarbeit von Jesse Wengerek die frühe und dennoch verdiente Plieninger Führung. Auch danach kontrollierte unsere Zweite das Spielgeschehen und lies in der Defensive nichts anbrennen. Im Gegenteil, Süleyman Sahin erhöhte auf Vorarbeit von Jakub Kaczor auf 2:0, was gleichzeitig der verdiente Halbzeitstand war.

Etwas anders entwickelte sich das Spielgeschehen dann im zweiten Durchgang. Zwar gab es nach einem guten Ballgewinn und dem energischen Vorstoß von Dino Bajlovic einen eindeutigen Elfmeter für den KV, den erneut Sahin sicher zum dritten Plieninger Tor verwandelte, aber Heumaden war nun viel besser im Spiel und kam seinerseits zu guten Gelegenheiten. Von Resignation keine Spur und daher fiel der direkte Anschlußtreffer auch verdientermaßen. Doch damit nicht genug, denn kurz danach konnte der Gast den zweiten Treffer nachlegen und das Spiel nochmal spannend machen. Doch mit Glück und Geschick brachten die Jungs vom Wolfer den knappen Vorsprung ins Ziel und konnten drei wichtige Punkte auf ihrem Konto verbuchen.

Ein vor allem aufgrund der starken ersten Halbzeit verdienter Plieninger Erfolg. Die Feier nach dem Spiel fiel aber etwas ausgelassener aus, als vorher anzunehmen war. Und das lag nicht nur am 30. Geburtstag von Aleks Brkic, sondern auch an einem starken Gästeteam. Nun geht es für die Plieninger Jungs am Sonntag zu einem der Aufstiegsfavoriten, dem SV Hoffeld.        H.D.