16 | 11 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

SGM ABV/07 Stuttgart II - KV Plieningen II 1:3

Nach einem guten Heimauftritt beim 5:0 gegen die Zweite des TSV Sielmingen musste sich der KV Plieningen II beim Tabellenführer ABV Stuttgart beweisen.

Die Mannschaft von Tarek Novak war auch an diesem Sonntag von Anfang an voll konzentriert. Die Offensive kombinierte gefällig und setzte die Abwehr der Gastgeber immer wieder mit schnellen Angriffen unter Druck. Genauso souverän agierte die Abwehr, die über das gesamte Spiel quasi kaum etwas zuließ. Der ersten Höhepunkt der Partie war sicherlich der Fallrückzieher von Paul Möhlmann nach 18 Minuten, den der Keeper gerade so entschärfen konnte. Nach der verdienten Führung durch Severin Specht eine zweite große Aktion von Möhlmann, der in der Defensive durch eine starke Aktion dem Gegner den sicheren Ausgleichstreffer vom Fuß nahm. Durch einen Doppelschlag von Yasin Yologlu und Ibrahim Karbuz ging der KV mit einem komfortablen Drei-Tore-Vorsprung in die Pause.

Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff musste unsere Zweite die Antwort auf die drei schön herausgespielten Tore hinnehmen, als die Gastgeber das 1:3 erzielen konnten. Doch mehr ließ der KVP an diesem Tag nicht zu, kontrollierte das Spiel souverän und fuhr letztlich einen absolut verdienten Sieg ein.

Eine weitere Steigerung und die bisher beste Saisonleistung des KV Plieningen II brachte drei Punkte beim Tabellenführer ABV/07 Stuttgart II ein. Das Team zeigte an diesem Tag was möglich ist, wenn alle von Anfang an ihr Potenzial abrufen. Dabei musste dder KV einige Ausfälle verkraften, was mehr als gut gelang. Nun wartet in einer Woche mit der Spvgg Stetten II der nächste unangenehme Gegner.  HD

Makedonija Stuttgart - KV Plieningen II 1:5

Beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht der Liga, Makedonija Stuttgart zählte für das Team von Trainer Tarek Novak nur ein deutlicher Sieg. Und damit die Wiedergumachung für die Heimniederlage gegen den FC Stuttgart-Cannstatt, bei dem man, teilweise in Unterzahl, einen beeidruckenden Zwischenspurt hingelegt hatte. Bei dem man aber auch die erste Hälfte völlig verschlafen hatte und so letztlich die Punkte abgeben musste.

Von Beginn an hatte die Plieninger Reserve ein deutliches spielerisches Übergewicht auf dem Platz. Bereits nach fünf Minuten brachte Khalil Ben Chicka die Jungs vom Wolfer nach einer Ecke in Führung. Die Gastgeber blieben durch Konter gefährlich und konnten eine Viertelstunde später durch einen Sonntagsschuss ausgleichen. Der KV blieb hoch überlegen, war aber im letzten Drittel des Spielfeldes nicht konsequent genug und so ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Im zweiten Abschnitt änderte sich nichts an der Plieninger Überlegenheit. Was sich jedoch änderte war das Tempo mit der vor dem gegnerischen Tor nun gefährliche Situationen herausgespielt wurden. Dies führte zur hochverdienten Führung, kurz nach Wiederanpfiff durch Paul Möhlmann. Anis Ben Salem, Fatih Salikutluk und Dino Bajlovic schraubten schließlich das Ergebnis in standesgemäße Höhen.

Erneut war eine klare Leistungssteigerung im zweiten Durchgang zu verzeichnen, die diesmal zu drei Punkten führten. Im Heimspiel gegen den TSV Sielmingen II kann das Team nun zeigen, daß es diese Leistung und Konzentration auch über das gesamte Spiel abrufen kann. Dann, aber auch nur dann, stehen die Chancen auf den nächsten Dreier nicht schlecht.   HD

TSV Steinenbronn II - KV Plieningen II 5:2

In der Liga gab es zuletzt drei souveräne Siege in Folge und so fuhr die Plieninger Reserve selbstbewusst nach Steinenbronn. Durch einen weiteren Dreier wollte das Team von Tarek Novak ganz nah an die Tabellenspitze heranrücken, doch es sollte anders kommen.

Überaschenderweise gingen die Jungs vom Wolfer das Spiel aber dann etwas schläfrig an und so sah man sich bereits nach sechs Minuten in Rückstand. In der Folge dominierte aber der KV immer mehr das Spielgeschehen, sodaß die Pausenführung der Gastgeber eher als etwas schmeichelhaft anzusehen war.

Der KV Plieningen nahm sich für den zweiten Abschnitt vor, die Überlegenheit im Ergebnis sichtbar zu machen. Gelingen sollte dies schließlich Ibrahim Karbuz durch einen verwandelten Foulelfmeter. Zuvor hatten seine Mannschaftskameraden allerdings erneut einige sehr gute Möglichkeiten liegen gelassen. Doch wer nun dachte der KV würde das Spiel drehen, der sah sich getäuscht. Nur wenige Minuten später ließ sich die Mannschaft von einem schnell ausgeführten Freistoss überraschen und kassierte, aus leicht abseitsverdächtiger Position den Treffer zum erneuten Rückstand. Und dieser zeigte Wirkung! Die Köpfe gingen etwas runter und die gastgeber erzielten zwischen der 80. Und 85. Minute drei weitere Treffer zur Entscheidung. Der zweite Plieninger Treffer in der Nachspielzeit durch Marko Sestan war daher nur noch die bekannte Ergebniskosmetik.


Völlig unnötig schenkte der KV Plieningen II ein ziemlich überlegen geführtes Spiel her. Der körperlich und auch spielerisch unterlegene Gegner nutze allerdings seine Möglichkeiten clever aus und konnte so die drei Punkte auf seiner Seite verbuchen. HD

TV Cannstatt - KV Plieningen II 3:5

In der Liga gab es zuletzt Licht und Schatten. Dem Heimsieg gegen Büsnau folgte eine knappe Niederlage am Tag der deutschen Einheit gegen das Spitzenteam aus Heslach. Nun wollte die Plieninger Reserve durch einen Sieg in Cannstatt Anschluss an das obere Tabellendrittel halten.

Das Team von Tarek Novak war gleich gut im Spiel, konnte allerdings erst nach knapp einer Viertelstunde eine der vielen guten Möglichkeiten nutzen. Ibrahim Karbuz versenkte einen Foulelfmeter zur Führung. Diese hatte allerdings nur kurz bestand, als die Gastgeber nach einem Plieninger Doppelfehler ausgleichen konnten. Auch der wenig später folgende Rückstand brachte die Mannschaft aber nicht aus dem Tritt und so konnte Severin Specht nach 25 Minuten per Kopf zum 2:2 ausgleichen. Kurz vor der Pause ging es dann hoch her. Zunächst erzieltn die Gastgeber die erneute Führung. Wenig später tumultartige Szenen, nachdem Ante Sestan als letzter Mann einen Gegenspieler durch einen Zupfer zu Fall brachte. Denn dieser revanchierte sich prompt und löste damit eine Rudelbildung aus. Der sehr besonnene Schiedsrichter schickte daraufhin die beiden richtigen Spieler auf beiden Seiten zum Duschen und löste damit die recht emotionale Situation hervorragend!

Im zweiten Durchgang drängte der KV auf den Ausgleich, war jedoch immer wieder zu überhastet im Abschluss. So dauerte es bis zur 83. Minute bis erneut Severin Specht erfolgreich war. Derselbe Spieler erzielte dann sogar die Plieninger Führung, drei Minuten vor dem Spielende. Mit dem Schlusspfiff dann die Entscheidung für den KV, der letztlich verdient drei Punkte mit nach Hause nimmt.   HD

VfL Kaltental II - KV Plieningen II 1:4

Der Auftakt in die Saison verlief alles andere als nach Maß. Allerdings zeigte der KV daheim dann sein wahres Gesicht. Und nach der guten Heimpremiere vor einer Woche wollte Plieningens Zweite in Kaltental nahtlos an die gezeigte Leistung anknüpfen.

Nach vorsichtigem Beginn nahm das Team von Tarek Novak nach einer Viertelstunde das Heft immer mehr in die Hand. Die Kombinationen wurden flüssiger und so erspielten sich die Gäste einige gute Chancen, die allerdings allesamt teilweise fahrlässig vergeben wurden. Was dann folgte war das altbekannte Lied, quasi aus dem Nichts ging der VfL Kaltental durch einen berechtigten Foulelfmeter in Führung. Unbeeindruckt davon zog die Plieninger Reserve jedoch weiter ihr dominantes Spiel auf. Folgerichtig und völlig verdient fiel noch vor der Pause der Ausgleich durch Paul Möhlmann.

Durchgang zwei begann dann perfekt für das Gästeteam, als Severin Specht durch einen Kopfball die Plieninger Führung erzielen konnte. Nun war das Team gut im Spiel und vor allem auch kämpferisch voll auf der Höhe, erneut traf Severin Specht und machte mit einem Doppelpack nach Vorarbeiten von Soner Cebetci und Burak Erineri zwanzig Minuten vor dem Ende alles klar.

Ein völlig verdienter Auswärtserfolg des KVP in Kaltental, der allerdings einen sehr bitteren Beigeschmack hat, da Salvatore Ragusa mit einer schweren Schulterverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Für die anstehende OP und alles was danach kommt wünschen wir alle beim KV viel Glück und gute Besserung! Kopf hoch, Salva! hd