21 | 01 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 

Spielbericht KV Plieningen - Allianz Stuttgart

KV Plieningen - Allianz Stuttgart 3:0

Nach einer weiteren unglücklichen Niederlage im Spiel gegen den SV Gablenberg ging es im Heimspiel gegen die auf einem Abstiegsplatz rangierende Allianz Stuttgart weiter. Trainer Grigorios Dimoulatos musste die Mannschaft wiederholt auf vielen Positionen umbauen und schickte mit I. Karbuz einen Spieler der Zweiten von Beginn an aufs Feld.

Trotz kalter Temperaturen und Nieselregen kam der KV gut in die Partie und hatte in Minute drei schon die erste Großchance, als Beiser aus kurzer Distanz am Torspieler scheiterte. Die Gastgeber übernahmen auch in der Folge klar das Kommando auf dem Feld, und folgerichtig fiel dann auch das 1:0. Beiser konnte sich an der Grundlinie durchsetzen, den Ball halbhoch an den Fünfmeterraum flanken und Orgus verwandelte sehenswert mit einem Seitfallzieher. Kurze Zeit später hätte Orgus mit einem zweiten Treffer nachlegen können, aber allein vor dem Torspieler setzte er den Ball neben das Gehäuse. Die Gäste kamen im Laufe der ersten Hälfte etwas besser ins Spiel, doch wirkliche Torchancen gab es nicht zu vermelden. Hansen im KV-Gehäuse hatte einen ungewohnt ruhigen Nachmittag. Kurz vor der Pause erhöhte Beiser auf 2:0: nach schöner Flanke vollendete er mit dem Kopf.

Auch in Hälfte zwei zeigt sich ein klar überlegener KV. Eine sicher stehende Abwehr lies keine klaren Torchancen zu und die frisch eingewechselten Offensivkräfte stellten die Allianz-Defensive eins um andere Mal vor große Probleme. Kazcor hatte mehrfach das dritte Tor auf dem Fuß, doch scheiterte er erst an der Latte und danach am Außennetz. So dauerte es bis in die Schlussminute, bis sich Kazcor für sein Engagement endlich belohnte. Schön in die Gasse geschickt versenkte er den Ball per Heber am herauslaufenden Torspieler vorbei ins Netz.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung ermöglichte am heutigen Tag den deutlichen und verdienten Sieg, der auch noch höher hätte ausfallen können. In der Nächsten Woche geht es mit dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenführer Rohr weiter.

 

Aufstellung:

K. Hansen – L Fanelli, A. Bohn, Anis Ben Salem),  S. Huber – Ahmed Ben Salem,, I. Karbuz (D. Bajlovic), N. Araya – S. Beiser (J. Kazcor),  O. Ogus (E. Dragusha)

 

Spielbericht Erste: knappe Niederlage beim SV Gablenberg

SV Gablenberg – KV Plieningen 1:0

Nach der unglücklichen Niederlage im Heimspiel gegen den TSV Heumaden, ging es für den KV Plieningen auf der Waldebene Ost, gegen den SV Gablenberg weiter. Trainer Grigorios Dimoulatos hatte einige, schwerwiegende Ausfälle zu beklagen, drei Punkte waren dennoch das Ziel des KV.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich ein umkämpftes und von Anfang an sehr ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften ließen kaum nennenswerte Torchancen zu. Die Gäste aus Plieningen hatten zumindest ein paar Halbchancen, doch die Versuche von Useini, Efinger und Fanelli waren nicht genau genug. Auf der Gegenseite musste Kai Hansen nach einer halben Stunde das erste Mal so richtig eingreifen, hals er einen Schuss um den Pfosten drehte. Durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Ismael Useini wurde das Plieninger Angriffsspiel zusätzlich gebremst, so daß der SV Gablenberg kurz vor der Pause die gefährlichste Aktion für sich verbuchen konnte, als ein Schuss knapp am Gästetor vorbeistrich.

Im zweiten Spielabschnitt kam erneut das Wolferteam besser aus der Kabine. Tobias Efinger scheiterte alleine vor dem Torspieler. Eine Minute später wurde der Versuch von Sebastian Huber zur Ecke geblockt. Das ohnehin kampfbetonte Spiel wurde nun immer härter, dennoch lief alles auf ein insgesamt leistungsgerechtes 0:0 hinaus. Doch zwanzig Minuten vor Schluss kam das Heimteam dann zu einem berechtigten Foulelfmeter, nach einem harten Einsteigen in Folge eines Stellungsfehlers in der Plieninger Abwehr. Kai Hansen war zwar in der richtigen Ecke, konnte den Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken. Erneut durch einen Elfmeter auf der Verliererstraße, lagen beim KV offensichtlich die Nerven blank. Der eingewechselte Georgios Kalpakidis sah nach einem Gerangel die rote Karte. Kurz vor dem Ende kam es zudem noch zu einer längeren Unterbrechung inklusive intensiver Diskussionen von beiden Seiten. Keine schönen Szenen, die auf dem Sportplatz definitiv nichts verloren haben. Am Ende blieb es beim knappen Sieg der Gastgeber, die das enge Spiel durch das Elfmetertor für sich entschieden.

Schade! Auch heute war erneut mehr drin für den KV Plieningen. Nun gilt es die beiden letzten unglücklichen Spiele abzuschütteln und dann im nächsten Heimspiel gegen Georgii Allianz drei Punkte zu verbuchen. Damit man sich etwas leichter tut wird dabei wichtig sein, wieder in Ruhe zum eigenen Spiel zu finden.               H.D.

Aufstellung:

K. Hansen – L Fanelli, M. Renner (72. Anis Ben Salem), Z. Khostwal, S. Huber – Ahmed Ben Salem,, A. Bohn, T. Efinger, N. Araya (64. G. Kalpakidis) – S. Beiser, I. Useini (37. O. Ogus)

Auswärtsdreier bei Omonia

Omonia GFV Vaihingen – KV Plieningen 4:5

Im Kampf um Platz vier hatte der KV Plieningen an diesem Wochenende eine schwierige Aufgabe zu lösen. In Vaihingen ging es auf gewohnt heißem Pflaster bei den Griechen von Omonia Vaihingen auch darum, die bisher sehr ordentliche Auswärtsbilanz mit nur einer Niederlage weiter aufzubessern.

Von Beginn an war der KV im Spiel, lief die Hausherren direkt im Aufbau aggressiv an und schaltete nach Ballgewinn schnell um. Dies sollte sich direkt auszahlen. Nach acht Minuten unterlief Omonia ein krasser Fehler im Spielaufbau und Ismael Useini hatte wenig Mühe die frühe Gästeführung zu besorgen. Nur sieben Minuten später war es August Bohn, der die schöne Vorarbeit von Yannis Karas nutzte und im Nachfassen das zweite Plieninger Tor markierte. Es folgte nach 23 Minuten der schönste Angriff des Tages und der dritte Streich des KV, gegen konsternierte Griechen. Ein schneller Angriff und eine sehenswerte Kombination, nutzte Naser Almonir mit einem platzierten Abschluss ins kurze Eck. Doch wer dachte das Spiel sei damit bereits entschieden, der hatte die Rechnung ohne die Mentalität der Griechen und insbesondere ohne deren Kapitän Ulas Aysel gemacht. Noch vor der Pause überwand er Kai Hansen im KV-Tor mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze und einem berechtigten Foulelfmeter. Die kampfstarken Hausherren waren damit wieder im Spiel.

Und auch die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig für die Gäste. Nach einem harten Foul musste Yannis Karas verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Nach seiner Auswechselung beschwerte er sich anscheinend so heftig, daß der Schiedsrichter ihm nachträglich noch die rote Karte zeigte. Und auch das Spiel schien immer mehr zu kippen, nachdem Ulas Aysel sein drittes Tor an diesem Tag markierte. Doch auch der KV kämpfte stark und geschlossen, wollte die schon sicher geglaubten drei Punkte mit in den Wolfer nehmen. Nach etwas mehr als einer Stunde schoss der eingewechselte Simon Beiser die Gäste mit seinem trockenen Abschluss wieder in Führung. Aber wenig später schlug Aysel, aus stark abseitsverdächtiger Position, erneut zu, 4:4. Nach je einer gelb-roten Karte auf beiden Seiten, war es schließlich ein weiterer berechtigter Strafstoß, der die intensive Partie entschied. Anis Ben Salem verwandelte fünf Minuten vor Spielende zum umjubelten Plieninger Sieg.

Perfekte erste 23 Minuten, ein guter Teamgeist sowie eine starke Moral führten zu einem knappen, aber verdienten Plieninger Sieg. Gleichzeitig kann der KV aus diesem Spiel einiges lernen, um eine solch gute Anfangsphase in Zukunft noch besser zu nutzen und dann die Partie sicher zu Ende zu spielen. 

Aufstellung:

K. Hansen – L Fanelli, T. Dörrer, Anis. Ben Salem, Z. Khostwal (68. N. Araya) – Achmed Ben Salem, A. Bohn (88. M. Renner), Y. Karas (S. Beiser), - O. Ogus (80. K. Ben Salem), I. Useini

Spielbericht Erste: Knappe Niederlage gegen den TSV Heumaden

KV Plieningen – TSV Heumaden 0:1

Dritter gegen Vierter hieß es am Wochenende im Wolfer, wo der KV Plieningen bei sechs Punkten Rückstand auf den TSV Heumaden die Chance auf Tabellenplatz drei wahren wollte.    

Erneut war der KV von Beginn an gut im Spiel und hatte in den ersten zwölf Minuten vier gute Szenen, in denen Tobias Efinger, August Bohn und zweimal Osman Ogus den Führungstreffer auf dem Fuß hatten. Auf der Gegenseite tauchte Adrian Münzenmayer zweimal gefährlich vor dem Tor von Kai Hansen auf, zielte aber per Kopf und Fuß jeweils zu hoch. In der 27. Minute hatte dann zunächst erneut Osman Ogus eine gute Szene, als er einen Ball aus spitzem Winkel volley nahm und ihn nur knapp am Tor vorbeisetzte. Im Gegenzug pfiff der ansonsten recht großzügig leitende Unparteiische bei einer leichten Berührung von Kai Hansen zur Überraschung aller einen zweifelhaften Elfmeter. Marco Hinderer verwandelte diesen sicher zur etwas schmeichelhaften Gästeführung zur Pause.

In der zweiten Spielhälfte dauerte es eine ganze Zeit, bis eine der beiden Mannschaften wieder wirklich gefährlich vor das Tor kam. Dann setzte der eingewechselte Nfally Njuy den Ball denkbar knapp am Heumadener Tor vorbei. Kurze Zeit späte erneute Aufregung auf Seiten der Gastgeber. Der schwache Schiedsrichter pfiff den Hausherren einen glasklaren Vorteil weg, als Nfally Njuy alleine auf das Gästetor zusteuerte. Das in der Schlussminute Sammy Panneerselvam noch mit gelb-rot vom Platz musste und es auf Plieninger Seite insgesamt drei Verletzte zu beklagen gab, machte den gebrauchten Tag des KV perfekt. Besonders schlimm erwischte es dabei Torsten Dörrer, der mit einer schweren Fußverletzung vom Platz getragen und per Krankenwagen abtransportiert werden musste. Der gesamte KV Plieningen wünscht seinem Kapitän auf diesem Weg alles Gute und schnelle Genesung!

Unter dem Strich stehen für den KV null Punkte an einem gebrauchten Tag, was aufgrund der Umstände zur Nebensache verkam. Die Gäste erkämpften sich den insgesamt schmeichelhaften Sieg durch eine disziplinierte Defensivleistung.                                                                                H.D.

Aufstellung:

K. Hansen – L Fanelli, T. Dörrer (60. S. Huber), Z. Khostwal, M. Sobotta – S. Panneerselvam, A. Bohn, T. Efinger, S. Beiser (82. J. Knerr), - O. Ogus (42. N. Almonir, 49. N. Njuy), I. Useini

KV Plieningen - MTV Stuttgart II 5:2

Nach zuletzt vor allem defensiv ordentlichen Leistungen und einigen Problemen im Spiel nach vorne, wollte der KV Plieningen gegen den MTV Stuttgart II endlich auch offensiv wieder besser zu seinem Spiel finden. Gegen einen nach der Winterpause wiedererstarkten und bekannt konterstarken Gegner, eine nicht ungefährliche Ausgangslage.

Von Beginn an ergab sich das erwartete Bild. Der KV Plieningen übernahm die Spielkontrolle, der MTV konterte über seine schnellen und ballsicheren Offensivspieler gefährlich. Im Anschluss an einen Eckball fiel dann die frühe Gästeführung, als die KV Hintermannschaft nicht im Bilde war und der Gästeangreifer den Ball ungehindert über die Linie drücken konnte. Es dauerte zehn Minuten bis zur Antwort des KV. Eine Freistoßflanke von Kapitän Torsten Dörrer verwertete Osman Ogus mit einem schönen Kopfball zum Ausgleich. Bis kurz vor der Pause blieb es bei einem ausgeglichenen und umkämpften Spiel mit der bekannten Verteilung der Spielanteile. Doch dann hatte Plieningens August Bohn gleich dreimal die Chance zur Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Torspieler oder zielte etwas zu hoch. So blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden zur Pause. Leistungsgerecht deshalb, weil auch die Gäste durch ihre schnellen Gegenstöße immer wieder gefährlich vor das Plieninger Tor kamen.

Auch im zweiten Durchgang gab es zunächst das gewohnte Bild zu sehen, ohne das für eines der beiden Teams etwas Zählbares heraussprang. Richtig nahe kam vor allem Torsten Dörrer einem Treffer, als sein Versuch nach einer Stunde Spielzeit vom MTV-Torspieler mit einem Reflex gerade noch an die Latte gelenkt wurde. Dann wurde es unübersichtlich, als der Schiedsrichter MTV-Kapiän Markus Herberth die rote Karte wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit zeigte. Nach Hinweis des KV Kapitäns Dörrer, daß dies der falsche Spieler gewesen sei, nahm er die Karte allerdings wieder zurück. Da der Unparteiische die Situation offensichtlich falsch wahrgenommen hatte, ging es mit elf gegen elf weiter und der tatsächliche Verursacher wurde danach umgehend ausgewechselt. Das Heimteam entwickelte aber nun zunehmenden Druck auf das MTV-Tor und kam durch Winterneuzugang Ismael Useini, eine Viertelstunde vor Schluss, zur verdienten Führung. Nun musste der Gast das Spiel offener gestalten und es ergaben sich Räume für die Plieninger Elf, die diese in der Schlussphase gut nutzte. Kaled Ben Salem, nach herrlichem Querpass von Tobias Efinger, der eingewechselte Simon Beiser und erneut Ismael Useini schraubten das Ergebnis am Ende auf 5:2. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 3:2 fiel dadurch letztlich nicht mehr ins Gewicht.

Ein am Ende deutlicher Heimsieg des KV. Gegen einen unangenehmen und gefährlichen Gegner, fiel dieser letztlich auch etwas zu hoch aus, denn zwei Treffer der Hausherren in der Schlussphase waren zumindest abseitsverdächtig.                                                                                          H.D.

Aufstellung:

K. Hansen – L Fanelli, T. Dörrer, Anis. Ben Salem, D. Amoruso (46. T. Efinger) – S. Panneerselvam, A. Bohn, K. Ben Salem, N. Almonir (75. N. Araya), - O. Ogus (71. S. Beiser), I. Useini (90. M. Sobotta)

Finde uns auf Facebook