21 | 01 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 

Spielbericht Erste: Souveräner Sieg bei der SG-West

SG Stuttgart-West  –  KV Plieningen  0:3

Nach der starken Leistung zum Ligaauftakt und der knappen Niederlage gegen Meisterschaftsfavorit TSV Bernhausen, ging es für den KV Plieningen zum Aufsteiger SG Stuttgart-West. Eine Pflichtaufgabe, wenn auch auf gewohnt heissem Pflaster, die der KV erfolgreich lösen wollte.

Gut organisiert und diszipliniert übernahm das Team vom Wolfer direkt die Spielkontrolle. Nach neun Spielminuten musste eigentlich bereits die Führung fallen, doch Yannis Karas vergab die große Chance von Beginn an für etwas Zählbares zu sorgen. In der Folge konnte sich das Wolferteam aber nicht mehr so entscheidend durchspielen, was zum einen an kampfstarken Gastgebern lag, zum anderen aber auch an zu vielen Einzelaktionen und unnötigen Dribblings der Gäste. So ging es torlos in die Pause.

Im zweiten Durchgang machten es die Jungs von Trainer Grigorios Dimoulatos besser und erspielten sich nun vermehrt gute Chancen. Nach 56. Minuten nutzte schließlich Georgios Kalpakidis einen Pass von Karas in die Schnittstelle der Abwehr und jagte den ball zur verdienten Führung in den Winkel. Eine knappe Viertelstunde später dann die Vorentscheidung durch den gleichen Spieler. Eine schöne Vorarbeit von Ismael Useini und Manu Sobotta nutze Kalpakidis im Nachschuß zu seinem zweiten Treffer an diesem Tag. Nun war der Wiederstand der Gastgeber endgültig gebrochen und der KV erspielte sich weitere Möglichkeiten. Durim Jashari nutzte eine weitere gute Vorarbeit von Yannis Karas nach einer schönen Kombination zum dritten Plieninger Treffer. Dabei blieb es letztlich und damit bei einem nie gefährdeten Auswärtssieg.

Eine ordentliche Leistung und eine disziplinierte Defensivarbeit ergaben einen sicheren Auswärtssieg bei der SG West. Bemerkenswert war, daß sich die Gastgeber keine wirkliche Torchance erspielen konnten. Nach den ersten drei Punkten kommt nun der nächste schwere Brocken in den Wolfer. Am Sonntag ist der Vorjahresdritte aus Heumaden zu Gast.

Besonders erfreulich ist das Comeback von Neuzugang Krasimir Dimitrov und von Kapitän Torsten Dörrer, die beide nach langer Verletzungspause ihren ersten Einsatz feierten. H.D.

Aufstellung

C. Tatarusanu – M. Sobotta, S. Huber (90+2 T. Dörrer), F. Gerdon, L. Fanelli (64. I. Useini) – N. Ibrocy, D. Amoroso, N. Araya (53. N. Almonir), G. Kalpakidis, Y. Karas – D. Jashari (90. K. Dimitrov)

Spielbericht Erste: Keine Punkte trotz guter Leistung gegen den Ligafavoriten

KV Plieningen   TSV Bernhausen  1:2

Zum Ligastart 2016/17 erwartete den KV Plieningen ein ganz schwerer Brocken. Kein geringerer als der Nachbar und Meisterschaftsfavorit TSV Bernhausen war zu Gast im Wolfer. Das Stärke der Mannschaft von Grigorios Dimoulatos war dagegen schwer einzuschätzen. Nach dem Abgang von vier Stammspielern war das Leistungsvermögen der Mannschaft das große Fragezeichen vor dem ersten Saisonspiel.

Die erste halbe Stunde des Spiels war geprägt vom Sicherheitsbedürfnis beider Mannschaften. Keiner wollte einen Fehler machen, beide Seiten waren um Spielkontrolle bemüht bekämpften und neutralisierten sich jedoch meist im Mittelfeld. Nach einer halben Stunde kam der Gast zur ersten guten Gelegenheit, als Toptorjäger Daniel Preuss am stark reagierenden Cristian Tatarusanu im KV-Tor scheiterte. Eine noch bessere Chance hatte der TSV wenig später, als ein Angreifer freistehend vor dem Tor das leere Gehäuse verfehlte. So ging es torlos in die Pause.

Die zu diesem Zeitpunkt verdiente Bernhäuser Führung fiel kurz nach Wiederbeginn, als Daniel Preuss den Ball nach einer schönen Kombination unter die Latte zimmerte. Doch der KV hatte sich für die zweite Halbzeit offensichtlich viel vorgenommen. Zunächst scheiterte Yannis Karas mit einem Freistoß am starken Özcan im Gästetor, der den Ball aus dem Winkel kratzte. Danach landete ein Versuch von Ismael Useini am Pfosten und der zweite Versuch wurde auf der Linie geklärt. Mitten in die Drangphase der Hausherren dann das 0:2, als ein Freistoß vom Pfosten weg und Manuel Frommelt direkt vor die Füße fiel. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und machte den zweiten Gästetreffer. Doch auch danach war das Heimteam nur kurz geschockt und hatte weitere Möglichkeiten. Aber diese wurden entweder vom starken Özcan entschärft oder landeten an der Querlatte, wie Nadyl Ibrocys sehenswerter Freistoß. So kam der KV erst in der Nachspielzeit zum verdienten Anschlußtreffer durch Durim Jashari. Leider etwas zu spät, um den Favoriten noch heftiger ins Wanken zu bringen.

Unter dem Strich steht ein knapper aber nicht unverdienter Erfolg für routinierte und clevere Bernhäuser. Die an diesem Tag von Co Gogo Kalpakidis betreute Mannschaft war jedoch sehr gut vorbereitet und zeigte eine starke Leistung in einem wirklich guten Kreisliga-A Spiel. Durch Geschlossenheit, Disziplin, hohen Einsatz und vor allem in der zweiten Halbzeit auch richtig guten Fussball, konnten zunächst einige Fragezeichen aus dem Wolfer vertrieben werden. Nun gilt es auf diesen Weg weiter zu gehen und auf diese Leistung aufzubauen.     H.D.

 

Aufstellung

C. Tatarusanu – M. Sobotta (72. D. Jashari), Anis Ben Salem, F. Gerdon, L. Fanelli – N. Ibrocy, S. Panneerselvam, N. Araya (46. V. Ibrocy), N. Almonir (87. H. Askale) – Y. Karas, I. Useini

Spielbericht Erste: Knappe Niederlage zum Abschluß

TSV Bernhausen – KV Plieningen 2:1

Vierzehn Heimspiele, vierzehn Siege und dazu noch eine kleine Restchance auf den direkten Aufstieg, keine Frage, den KV Plieningen erwartete zum Saisonausklang mit dem Spiel beim TSV Bernhausen eine ganz harte Nummer. Dennoch wollte man den Nachbarn ärgern und nach Möglichkeit drei Punkte entführen.

Diesem Vorhaben schien der Gastgeber allerdings von Anfang an einen Riegel vorschieben zu wollen. Ein von beiden Seiten engagiert aber fair geführtes Spiel wurde vom TSV bestimmt. Die frühe Führung verdiente sich der TSV mit fortlaufender Spieldauer immer mehr, weil er zunächst einfach die spielerisch bessere Elf war. Dennoch war der Gegentreffer aus Plieninger Sicht sehr ärgerlich, fiel er doch wieder (wie bereits beide Tore im Hinspiel) durch einen direkt verwandelten Freistoß. Und diese wollte man eigentlich vermeiden…! Und auch beim zweiten Gegentor stand der KV etwas Pate, als er zunächst den langen Ball aus dem Zentrum nicht verhinderte und dann das Doppeln auf Außen nicht richtig klappte. Nach einer halben Stunde lag die Wolferelf also mit zwei Toren zurück. Doch die Moral in der Truppe stimmte und so gestaltete das Team von Grigorios Dimoulatos das Spiel bis zur Halbzeit immer offener. Dennoch ging es mit einem zwei Tore Rückstand in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt setzte sich diese Entwicklung fort. Nach ausgeglichenen fünfzehn Anfangsminuten konnte Manuel Sobotta mit einem herrlichen Seitfallzieher den Anschlusstreffer für die nie aufgebenden Plieninger erzielen. Dieser setzte dann nochmals neue Kräfte frei und der KV war nun das bessere Team. Allerdings fehlten in den entscheidenden Situationen ein wenig die spielerischen Mittel um ein routiniertes Spitzenteam nochmal richtig in Bedrängnis zu bringen.

So endete das Spiel letztlich mit einem knappen aber verdienten Erfolg des TSV Bernhausen. Eine starke Bilanz und eine starke Saison! Glückwunsch dazu und viel Erfolg in der nun anstehenden Relegation. Wie es sich anfühlt bei einem solchen Highlight aufzulaufen, kennt auch der KV aus dem Vorjahr. Daher entspricht Platz neun in der Endabrechnung sicher nicht den Erwartungen von Verein, Trainer und Mannschaft. Doch die Planung für die neue Saison läuft bereits auf Hochtouren und in der sollte es im Wolfer wieder deutlich aufwärts gehen.

Danke an alle Fans und Unterstützer des KV Plieningen für die Treue und auf ein Wiedersehen in der Saison 2016/17.                                H.D.

Aufstellung:

K. Hansen – L Fanelli, Anis. Ben Salem, Z. Khostwal, M. Sonbotta – Ahmed Ben Salem, S. Pannerselvam, N. Almonir, Y. Karas – S. Beiser (62. O. Ogus), I. Useini

 

Pokalspiel Erste: Sieg gegen OFK Beograd im Elfmeterschießen

KV Plieningen – OFK Beograd Stuttgart 9:8 n.E.

Auftakt in die neue Saison. Wie jedes Jahr stand vor dem ersten Ligaspiel auch in dieser Saison eine Partie im Bezirkspokal auf dem Programm. Zu Gast im Wolfer war der Aufsteiger in die Kreisliga A, der OFK Beograd Stuttgart.

Der KV erwischte einen schwierigen Start in das Spiel. Viele Unachtsamkeiten in der Defensive, zu große Abstände zwischen den Mannschaftsteilen und viele Fehlpässe halfen dem Gegner und machten der Heimelf das Leben schwer. Erst nach fünfzehn Minuten kam die Wolferelf langsam besser in die Begegnung. Doch genau in diese Phase fiel der Führungstreffer für Beograd. Nach einem Fehler im Aufbau und anschließendem Foulspiel gab es einen Freistoß für die Gäste, den diese zum ersten Tor nutzen konnten. Doch der KV steigerte sich bis zur Pause weiter, doch in der Offensive fehlte Glück und Präzision im Abschluß.

Nach acht Minuten im Zweiten Durchgang dann eine weitere kalte Dusche für den KV Plieningen. Bei einem erneuten Freistoß wurde der Ball nicht blockiert und als Cristian Tatarusanu im KV-Tor noch die Mauer stellte, schoben die Gäste den Ball clever zum 0:2 ins Eck. Doch die Plieninger Moral an diesem Tag konnte auch dieses unnötige Gegentor nicht brechen. Nun war das Heimteam richtig dominant und verdiente sich den Anschlußtreffer durch Simon Beiser, der einen Pass von Ismael Useini veredeln konnte. Drei Minuten vor Spielende fiel dann auch noch der verdiente Ausgleich für den KV, als Yannis Karas eine schöne Freistoßflanke von Neuzugang Nadyl Ibrocy per Kopf zum Ausgleich nutzen konnte. In den Schlussminuten muuste dann eigentlich auch der Plieninger Siegtreffer fallen, doch trotz einiger Hochkaräter blieb es nach 90 Minuten beim Unentshieden. Im folgenden Elfmeterschießen wurde ein weiterer Neuzugang zum Matchwinner. Cristian Tatarusanu hielt zwei Versuche der Serben und sicherte dem KV Plieningen den Einzug in Runde zwei des Bezirkspokals.  

Positiv war die gute Einstellung und die Kampfkraft des KV an diesem Tag. Die Mannschaft ließ sich auch durch den zwischenzeitlichen zwei Tore Rückstand nicht unterkriegen. Dennoch wartet noch einiges an Arbeit auf das Team von Grigorios Dimoulatos, denn das Auftaktprogramm der Saison ist nicht einfach.

 

Spielbericht TSV Rohr gegen KV Plieningen

TSV Rohr  - KV Plieningen

Eine schwere Aufgabe hatte der KV Plieningen an diesem Sonntag vor der Brust, denn man wollte den Tabellenführer möglichst lange ärgern. Die etatmäßige Offensive fiel aus verschiedenen Gründen komplett aus, was die Aufgabe nicht einfacher machte.

Der KV begann abwartend und aus einer gesicherte Abwehr heraus. Man überlies den Gastgebern weitestgehend das Spielgeschehen und versuchte mit gelegentlichen Kontern zum Erfolg zu kommen. Die Gastgeber machten von Beginn an Druck und waren auf eine schnelle Führung aus, jedoch war an diesem Tag kaum ein Durchkommen. Die Verteidigung  um Anis Ben-Salem und Bohn erwischte einen guten Tag, und wenn die Hausherren es mit hohen Bällen versuchten, waren sie sicherer Beute von Hansen im KV-Gehäuse. Die erste Drangphase überwand der KV schadlos und kam dann selbst besser ins Spiel.

Jedoch fiel in Minute 34 dann die Führung für Rohr: nach einer Freistoßflanke kam Rath zu frei zum Kopfball und lies Hansen aus 8 Metern keine Chance. Auch in der Folge sahen die Zuschauer eine weitestgehend ausgeglichene Partie, die insbesondere von den sicher stehenden Abwehrreihen dominiert wurde. Klare Tormöglichkeiten waren auf beiden Seite im Grunde nicht vorhanden.

Nach der Pause ging die enge und spannende Partie im selben Stil weiter. Wenn es gefährlich wurde, dann meist bei Standards, aber auch diese brachten auf beiden Seiten nicht den gewünschten Erfolg. Die Trainer wechselten munter durch, doch am Spielgeschehen ändert dies kaum etwas. Als der KV gezwungenermaßen in der Schlussphase weiter aufmachte, konnten die Gastgeber nach einem Konter auf 2:0 erhöhen. Der souverän leitendende Schiedsrichter Tasdelen pfiff die Partie nur kurze Zeit später ab.

Eine starke Defensivleistung reichte an diesem Tage leider nicht aus, um in Rohr zu punkten, dennoch ist dem Team kein Vorwurf zu machen. Man hat eine ansprechende Leistung gezeigt und war kämpferisch top eingestellt. Spielerisch blieben die Gastgeber hinter den Erwartungen zurück, und dennoch steht für sie ein Sieg und weiterhin der Platz an der Sonne zu Buche.

Aufstellung:

K. Hansen – L Fanelli, A. Bohn, Anis Ben Salem,  S. Huber (Z. Khostwal) – Ahmed Ben Salem, M. Sobotta (M. Renner) S. Pannerselvam, T. Effinger, N. Allmonir (J. Kaczor) – S. Beiser (E. Dragusha) 

Finde uns auf Facebook