17 | 07 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

TSVgg Plattenhardt II  –  KV Plieningen  1:1

Im „Spiel um Platz vier“ wollte der KV Plieningen bei der Zweiten des TSV Plattenhardt zumindest einen Punkt holen, um eben diesen vierten Tabellenplatz zu verteidigen. Tatsächlich angestrebt wurde aber ein Sieg, um den Kontakt zu Platz zwei und drei zu halten.

In einem ordentlichen Kreisliga-A Spiel dominierten zunächst die sicheren Abwehrreihen. Aus dem Spiel heraus wurde wenig zugelassen und so resultierten die besten Gelegenheiten aus individuellen Fehlern im Aufbauspiel. Zunächst tauchte Sammy Panneerselvam nach einer schnellen Balleroberung alleine vor dem Plattenhardter Tor auf, scheiterte aber im eins gegen eins am insgesamt sehr starken Steck. Auf der Gegenseite konnte Raffael Ceballos im KV-Tor zunächst einen Rückstand verhindern, ehe der Nachschuß dann am Querbalken landete. So ging es letztlich mit einem verdienten torlosen Unentschieden in die Pause.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben richtig gute herausgespielte Torchancen Mangelware. Wie bereits in Stetten vor zwei Wochen machte es der KV bei seinen Angriffen häufig zu kompliziert und so verpufften teilweise sehr gute Situationen ohne echte Torchance. Das Heimteam hatte dadurch sogar ein leichtes Chancenplus, hauptsächlich aufgrund von Standardsituationen. Richtig zwingend war aber auch auf der Gegenseite keine der Gelegenheiten. Der Plattenhardter Führungstreffer fiel dann aus stark abseitsverdächtiger Position in der 64. Spielminute und nach eben einer solchen Standardsituation, als ein Angreifer das Leder im Nachfassen aus kurzer Distanz unter die Latte zimmerte. In einem engen Spiel schien der KV, nach einer gelb-roten Karte gegen Valdet Ibrocy eine Viertelstunde vor Schluß, endgültig auf der Verliererstrasse. Doch die Mannschaft zeigte eine große Moral. In Unterzahl erzielte Kaled Ben Salem mit einem Flachschuß von der Strafraumgrenze zunächst den Ausgleich. Der KV war nun richtig bissig, dominierte mit einem Mann weniger und hatte in der Schlußphase die besseren Chancen. Die Beste vergab der eingewechselte Dacian Burz, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß alleine vor Steck am einmal mehr stark reagierenden Torspieler scheiterte.

Ein unter dem Strich gerechtes Unentschieden im Weilerhau. Platz vier wurde gehalten, ein starke Endplatzierung kündigt sich an. Stimmung und Moral sind richtig gut. Es ist sehr viel auf einem richtig guten Weg im Wolfer!   hd 

KV Plieningen  –  TSV Jahn Büsnau  6:4

Nach dem mehr als verdienten Unentschieden in Stetten, wollte der KV Plieningen im Heimspiel gegen Jahn Büsnau wieder die volle Punktzahl verbuchen. Denn jetzt wartet mit den Zweitvertretungen von Plattenhardt und Bonlanden und zum Rundenende mit dem SV Vaihingen, noch ein sehr anspruchsvolles Restprogramm.

Zu Spielbeginn schien der KV alles andere als bereit zu sein. So lag der Gast nach nur zwei Minuten bereits mit zwei!!! Toren vorne. Begünstigt wurden fast alle vier Gegentreffer an diesem Sonntag durch individuelle Fehler. Das war das große Manko an diesem Tag. Sehr bemerkenswert allerdings war die Reaktion der Mannschaft auf den frühen Rückstand. Nach acht Spielminuten verkürzte Marc Decker per Freistoß. Der Ausgleich fiel nach einer Viertelstunde Spielzeit, als Gogo Kalpakidis schön von Ismael Useini eingesetzt wurde und beim Abschluß dann keine Mühe hatte. Kurz vor der Pause, nachdem er bereits in der 29. Minute für die erstmalige Plieninger Führung gesorgt hatte, drehte Kalpakidis die Partie per Freistoß endgültig – 4:2.

Im zweiten Durchgang blieb die Heimelf, wie in der ersten Hälfte ab der dritten Spielminute, die überlegene Elf. Allerdings war der Gast aus Büsnau weiterhin immer wieder über Konter gefährlich und die Plieninger Defensive an diesem Tag ungewohnt häufig ungeordnet. Und das obwohl Jahn Büsnau durch eine rote Karte ab der 37 Minute nur noch mit zehn Mann agierte. In der Abwehr der Gäste konnte der KV allerdings einige Schwächen nutzen. So erhöhten Kalpakidis zum zwischenzeitlichen 5:2 und Useini per berechtigtem Foulelfmeter zum 6:3. Den Schlußpunkt setzten dann wieder die Gäste, die einen Freistoß schnell ausführten und so bezeichnenderweise eine Unachtsamkeit des KV zum Endstand von 6:4 nutzten.

Das Spiel stand bei 3:5 und 10 gegen 11 kurz vor einen Spielabbruch wegen Unwetter. Dieses zog rechtzeitig ab und so gab es verdiente 3 Punkte für den KV, wenn auch einige Ansatzpunkte bleiben, nach diesem Spiel. Nun gilt es die volle Konzentration auf das nächste Spiel zu richten, denn dies führt den KV zum Tabellennachbarn nach Plattenhardt. hd  

KV Plieningen  –  SV Tuna Spor Echterdingen  4:0

Nach zuletzt guten Leistungen wollte die Plieninger Elf im Heimspiel gegen Tuna Spor nachlegen. Im Hinterkopf hatte das Team von Grigorios Dimoulatos dabei auch noch das Hinspiel, daß durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 0:1 verloren gegangen war.

Bei bestem Fussballwetter, auf einem wieder sehr gut präparierten Rasenplatz, tat sich der KV Plieningen in der ersten Hälfte schwer, offensiv die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln. Ergaben sich dann doch Tormöglichkeiten, dann wurden diese sehr leichtfertig und unkonzentriert vergeben. So war das Heimteam zwar eindeutig überlegen, aber erzielte eben kein Tor. Hinten brannte zwar quasi garnichts an, doch bei einem Freistoss hätte es dennoch auch 0:1 heissen können, als das Leder gegen den Querbalken klatschte.

Mit seinen Einwechselungen bewies Trainer Dimoulatos einmal mehr ein glückliches Händchen, als zur Pause Dacian Burz in die Partie kam. Bereits nach dreissig Spielminuten war zudem Gogo Kalpakidis ins Spiel gekommen. Nach fast einer Stunde Spielzeit nahm Desmond Ogbonna eine starke Vorarbeit von Burz auf, scheiterte aber im Abschluss am Torspieler. Den Abpraller konnte der sehr einsatzfreudige Valdet Ibrocy dann aber zur verdienten Plieninger Führung nutzen. Nun lief das Spiel der Hausherren und Torjäger Kalpakidis erhöhte abgezockt mit seinem Doppelpack auf 3:0. Den Schlusspunkt unter eine wirklich starke zweite Halbzeit setzte Nadyl Ibrocy mit einem Knaller aus zwanzig Metern, nachdem zuvor der ebenfalls eingewechselte Torsten Dörrer mit einem Kopfball an der Latte gescheitert war.

Ein letztlich hochverdienter und auch souveräner Sieg des KV Plieningen, der allerdings 45 Minuten brauchte um richtig in den Tritt zu kommen. Nun geht es zu formstarken Stettenern. Auch wenn siese inzwischen alle Abstiegssorgen los sind, werden sie sicher alles daran setzen, die drei Punkte zu Hause zu behalten. hd  

Spvgg Stetten  –  KV Plieningen  1:1

Nach zuletzt vier Siegen in Folge, wollte der KV Plieningen seine positive Entwicklung und seine Erfolgsserie auch in Stetten fortsetzen. Aber auch der Gegner von der Weidacher Höhe konnte zuletzt auf zumeist gute Ergebnisse zurückblicken, sodaß ein umkämpftes und enges Spiel erwartet wurde.

Etwas überraschend wurde auf dem Kunstrasenspielfeld gespielt, was aber nicht die Erklärung für die verschlafene Anfangsviertelstunde des KV sein kann. Völlig verdient gingen die Gastgeber daher, durch eine tolle Aktion von Schlegel, in Führung. Erst nachdem Top-Vorbereiter Karas nach etwas mehr als zwanzig Minuten auf den umtriebigen Desmond Ogbonna passte und der den Ball zum Ausgleich in den Winkel jagte, bekam der Gast das Spiel wie geplant unter Kontrolle. Die Heimelf hatte stark begonnen, doch nun verschoben sich die Kräfteverhältnisse zusehends. Yalcin wurde im Mittelfeld aus dem Spiel genommen und so versuchte es Stetten zumeist erfolglos mit langen Bällen auf ihre Stürmer. Auf der anderen Seite führte die optische Überlegenheit auch nicht zu hochkarätigen Tormöglichkeiten, sodaß es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause ging.

Im zweiten Spielabschnitt wechselte Grigorios Dimoulatos die erfahrenen Offensivkräfte Useini und Kalpakidis ein, unter anderem für den angeschlagenen Torschützen Ogbonna. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Gäste den Torschrei auf den Lippen, denn ein Volleyschuss von Nadyl Ibrocy knallte an die Unterkante der Latte. Der Schiedsrichter entschied wohl zurecht auf „kein Tor“. Im Nachsetzen brachte Ismael Useini den Ball dann doch im Tor unter, doch hier entschied der Unparteiische, wohl ebenfalls zurecht, auf Stürmerfoul durch Aufstützen. Die Spielvereinigung versuchte mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen, doch die KV-Abwehr hatte an diesem Sonntag weitestgehend alles im Griff. Auf der anderen Seite hatten die Routiniers Useini und Kalpakidis zwei sehr gute Chancen, die allerdings beide vom starken Tim Steck im Stettener Tor entschärft werden konnten. Insgesamt machte der KV Plieningen im zweiten Spielabschnitt zu wenig aus seiner Überlegenheit. In einigen Situationen zu verspielt und ohne die letzte Konsequenz beim Torabschluß blieb es letztlich beim Unentschieden.

Die Entwicklung der Mannschaft ist absolut positiv und so ist man im Wolfer insgesamt sehr zufrieden. Trotzdem schade, denn für den KV Plieningen war, vor allem in der zweiten Halbzeit, mehr drin als dieser eine Punkt. So halten die Serien beider Seiten. Der KV bekommt nun am Sonntag gegen den TSV Jahn Büsnau die Chance, vor dem Tor wieder etwas zielstrebiger zu sein.   hd    

Omonia GFV Vaihingen  –  KV Plieningen  2:4

Noch am Ostermontag hatte der KV Plieningen das Nachholspiel in Steinenbronn gewonnen, nun stand bereits der nächste schwere Gang an. Es ging zum Heimstarken Omonia GFV Vaihingen, der bislang bei elf Heimspielen satte neun Siege einfahren konnte.

Auch bei den Griechen machte der formstarke KV Plieningen allerdings direkt dort weiter, wo er in Steinenbronn aufgehört hatte. Das hieß nach elf Spielminuten: Führung für den KV, durch eine Freistoßvariante, bei der letztlich der Ball von Nadyl Ibrocy noch abgefälscht wurde und im Tor landete. Spätestens mit der vergebenen Großchance von Desmond Ogbonna, der es bei seinem Abschluß einfach zu kompliziert machte, verlor der KV jedoch den Faden. Und so war der Ausgleich, quasi mit dem Pausenpfiff, die logische Folge.

Die zweite Hälfte startete mit einem Knaller von Yannis Karas, der umgehend die erneute Plieninger Führung bedeutete. Doch irgendwie war das halbe Team noch beim Jubeln, denn direkt nach Wiederanpfiff konnte Omonia Vaihingen durch eine schöne Einzelleistung erneut ausgleichen. 51 Gegentore vor dem Spiel. Die Defensive bleibt aber auch in dieser Saison die Achillesferse der Griechen und das verstand der KV nun endlich richtig zu nutzen. Desmond Ogbonna traf nach einer Stunde Spielzeit zur Führung und Ismael Useini machte sechs Minuten später quasi den Deckel drauf. Gegen Ende des Spiels hätte es erneut ein deutliches Ergebnis für das Team von Grigorios Dimoulatos werden können, doch letztlich blieb es bei vier Plieninger Treffern an diesem Tag.

Ein schöner, aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdienter und tabellarisch wichtiger Sieg des KV Plieningen. Nun geht es mit einem Heimspiel gegen Tuna Spor Echterdingen weiter, die im Abstiegskampf stecken und sicher allein deshalb nichts zu verschenken haben.   hd