17 | 07 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

SV Bonlanden II - KV Plieningen 1:3

Am vierten Spieltag musste der KVP bei der Reserve des SV Bonlanden antreten. Das junge Team von Trainer Imme hatte ein schweres Auftaktprogramm und daher erst einen Zähler auf der Habenseite. Trainer Kalpakidis auf Plieninger Seite, der den verhinderten Dimoulatos vertrat, kann so langsam aus dem Vollen schöpfen, den nahezu alle Urlauber und Verletzten sind wieder an Board.

Der KV kam gut in die Partie und erzielte mit der ersten guten Aktion schon das 0:1. Nach einer perfekt getimten Flanke von V. Ibrocy war Münzenmay frei durch und nutze die Gelegenheit zu seinem ersten Pflichtspieltor für den KVP. Die Gäste zogen sich etwas zurück und überliesen den Bonländern den Ballbesitz, die jedoch wenig mit diesem optischen Übergewicht anfangen konnten. In der Defensive stand der KV sehr sicher. Wenn es mal gefährlich wurde, dann durch einen der zahlreichen Standards, die in den KV-Sechzehner segelten. Auch der KV tat sich in Hälfte eins schwer, klare Torgelegenheiten zu erspielen, und so ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte der KV Glück, als die bis dato beste Chance der Gastgeber nicht genutzt wurde. Nach einer Hereingabe setzte der Angreifer den Ball aus kurzer Entfernung neben das Gehäuse. Danach bot sich den Zuschauern wieder ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte: der KV stand sicher in der Abwehr, nach vorne aber hatte er wenig klare Möglichkeiten. Der Ausgleich fiel dann überraschend, aber nicht unbedingt unverdient. Nach einem langen Abschlag war sich die KV-Defensive nicht einig, Nutznießer war Kurt, der aus 35 Metern abzog und per Bogenlampe Tatarusanu im KV Gehäuse überraschte. Die Offensivabteilung legte danach deutlich zu. Der eingewechselte Karas scheiterte nach 68 Minuten am Innenpfosten. Der ebenfalls eingewechselte Sahin zielte kurze Zeit später etwas besser. Nach einem Rückpass von Araya konnte er mit einem satten Fernschuss zum 1:2 ins linke untere Eck vollenden. Die Hausherren wechselten offensiv und so ergaben sich zunehmen gute Konterchance für den KV. Die Entscheidung fiel jedoch erst in der Schlussminute, als Karas frei durch war und Moser aus 16 Metern keine Chance ließ.

Heute war man das etwas cleverere und vor dem Gehäuse auch kaltschnäuzigere Team, um aus den wenigen sich ergebenden Möglichkeiten Tore zu erzielen. Am nächsten Wochenende ist mit dem VfL Kaltental ein weiterer Aufsteiger zu Gast im Wolfer.  jm

KV Plieningen – SV Hoffeld 3:1

Nach der verdienten Niederlage beim SV Sillenbuch, wollte der KV Plieningen im zweiten Heimspiel den zweiten Saisonsieg einfahren, um den Wolfer wieder zu einer ähnlichen Festung machen wie in der vergangenen Saison. Dem Trainerteam Dimoulatos/Kalpakidis standen bei dem Vorhaben durch die Rückkehr einiger Urlauber wieder ein paar Alternativen mehr zur Verfügung.

Mit Spaß und Freude am Fussball zum Heimsieg, das war die Devise des KV. Den Spass hatten aber zunächst erstmal die Gäste. Diese gingen nach nur drei Spielminuten, allerdings begünstigt von einem Aussetzer in der Plieninger Defensive, früh in Führung. Eine kalte Dusche für den KV, der in der Folge erstmal das Handtuch suchen musste, um sich abzutrocknen. Denn der Schock war dem Team über die nächsten zwanzig Minuten anzumerken. Glücklicherweise setzte der Gast in dieser Phase nicht entscheidend nach, um die Jungs vom Wolfer nochmal nass zu machen. Mitte des ersten Durchgangs kämpfte sich das Heimteam dann zunehmend ins Spiel, scheiterte jedoch zunächst mehrfach am starken Gästekeeper. Als dann auch noch die Latte und ein Verteidiger auf der Linie geklärt hatte, war er kurz vor der Halbzeit endlich fällig, der hochverdiente Ausgleich des KV. Nicht gerade zufällig waren die beiden Youngster des KV maßgeblich daran beteiligt. Denn Nouri Labidi setzte sich zunächst schön durch und hatte dann noch den Blick für den mitgelaufenen Max Zingel. Dieser netzte zu seinem ersten Treffer im KV-Trikot ein.

Auch im zweiten Abschnitt blieb der KV Plieningen die spielbestimmende Mannschaft. Mit fairer, aber konsequenter Zweikampfführung und, im Vergleich zur Vorwoche, verbessertem Passspiel wurde der Gegner unter Druck gesetzt. In Minute 64 trat erneut Labidi als Vorbereiter in Erscheinung, setzte Gogo Klalpakidis in Szene, der routiniert zur Plieninger Führung traf. Leider verletzte er sich beim Rettungsversuch des Verteidigers und musste mit einer starken Hüftprellung ausscheiden. Das Heimteam setzte jedoch unbeirrt nach und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Auch von der Bank kam durch die Einwechslungen diesmal spürbar frischer Wind. Den Sack endgültig zu machte schließlich Sammy Panneerselvam in der Schlußminute.

Nach der Niederlage in der Vorwoche und dem Schock zu Spielbeginn arbeitete sich der KV Plieningen zurück ins Spiel. Ab Mitte der ersten Halbzeit war die Heimelf dann absolut dominant und landete einen letztlich souveränen Heimdreier. Nun geht es zur Zweiten des SV Bonlanden, bei der wieder ein konsequenter und konzentrierter Auftritt nötig sein wird, um einen Sieg einfahren zu können. Unseren beiden verletzt Ausgewechselten, Hendrik Traud und Gogo Kalpakidis wünschen wir gute und schnelle Besserung!  hd

KV Plieningen – TSV Heumaden 3:0

 

Saisonauftakt vor heimischer Kulisse, bei gutem Wetter und auf einem gut preparierten Rasenplatz, Fussballherz was willst Du mehr? Zu Gast im Wolfer war der TSV Heumaden, der unserem KV bisher immer einige Probleme bereiten konnte. Gleichzeitig war dies aber auch ein besonderes Spiel für unsere sportlichen Leiter, David Gzim und einige unserer Jungs, die eine Heumadener Vergangenheit haben.

Der KV Plieningen begann sehr engagiert und setzte den Gast von Beginn an unter Druck. So fiel bereits nach neun Spielminuten die Führung, als Dacian Burz auf Manu Sobotta querlegen konnte und dieser aus kurzer Distanz zum 1:0 traf. Das Heimteam behielt das Heft in der Hand und der TSV Heumaden tat sich zu Beginn schwer, sich kontrolliert zu befreien. Ein kleines Manko aus Sicht der Gastgeber in dieser Phase war, daß die Torabschlüsse nicht konsequent genug gesucht wurden. Die beste Gelegenheit hatte noch Adi Münzenmay, der jedoch frei vor dem Tor etwas zu hoch zielte. So befreite sich der TSV mit zunehmender Spieldauer und kam gegen Ende der ersten Hälfte zu einem gefährlichen Abschluß, als Tobi Teuber im Anschluß an einen Eckball per Kopf allerdings nur die Oberkannte der Latte traf. Es blieb also bei der knappen aber verdienten Plieninger Pausenführung.

Im zweiten Durchgang waren die Spielanteile etwas gleichmäßiger verteilt, da der Gast mit etwas mehr Einsatz und Risiko versuchte, den Ausgleich zu erzielen. Das Team von Grigorios Dimoulatos stand defensiv jedoch sehr stabil und ließ kaum gegnerische Abschlüsse zu. Gleichzeitig wurden die sich nun ergebenden Räume immer besser genutzt. Zunächst traf Nifti Araya mit einem Freistoß nur den Pfosten. Besser machte es Dacian Burz, eine Viertelstunde vor Schluß, als er einen Freistoß aus 18 Metern sehenswert im Winkel versenkte. Zehn Minuten später hatte erneut Burz sogar die grosse Chance auf den Doppelpack, scheiterte allerdings frei vor dem Tor an einer starken Fussabwehr von Matthias Jakob. Der Nachschuss des eingewechselten Simon Beiser knallte dann ebenfalls gegen den Pfosten. So war es der aufgerückte Verteidiger Julian Bluthardt, der in der Schlussminute sehr sehenswert den dritten Plieninger Treffer markierte. Einen starken Pass von Sammy Panneerselvam nahm er mit der Brust mit um dann per Dropkick den Ball neben dem rechten Pfosten zu versenken.

Ein souveräner erster Auftritt mit sehenswerten Toren. Der KV Plieningen kann sehr zufrieden sein mit dem Auftakt in die Saison 2017/18. Nun steht die schwere Auswärtshürde beim Meisterschaftsanwärter SV Sillenbuch auf dem Programm, bei der auf die gezeigte Leistung aufgebaut werden kann.  hd

SV Sillenbuch – KV Plieningen 3:1

Nach einem, mit dem souveränen Heimsieg gegen Heumaden, gelungenen Saisonstart, wollte der KV Plieningen auch im schweren Auswärtsspiel beim Meisterschaftsanwärter aus Sillenbuch etwas zählbares mitnehmen. Grigorios Dimoulatos musste Dacian Burz, Max Zingel und Manu Sobotta ersetzen und tat dies durch Gogo Kalpakidis, Valdet Ibrocy und Kaled Ben Salem.

Der KV Plieningen fand gut in die Begegnung und war in den Anfangsminuten tonangebend. Nach zehn Spielminuten schaltete Gogo Kalpakidis bei einem Freistoss von Ben Salem am schnellsten und markierte die frühe Plieninger Führung. Ein Start nach Maß, der eigentlich gut für das Selbstvertrauen sein sollte. Das Gegenteil war jedoch der Fall, denn nach der guten Anfangsviertelstunde stellte der KV das Fussballspielen immer mehr ein. Getrieben von einem ungewohnt fehlerhaften Passspiel, bekamen die Hausherren zunehmend Zugriff auf das Spiel und immer grössere Spielanteile. So war nicht nur der Ausgleich nach etwas mehr als zwanzig Minuten, sondern auch die Sillenbucher Pausenführung die logische Konsequenz. Auch wenn beide Treffer nach Standards fielen, so ging dieser Vorsprung des Heimteams zum Seitenwechsel absolut in Ordnung.

Für den zweiten Durchgang hatte sich der KV einiges vorgenommen, wollte wieder mehr Fussball spielen, um zumindest einen Punkt mit in den Wolfer nehmen zu können. Allein es blieb bei dem guten Vorsatz, denn das Plieninger Spiel blieb zu fehlerhaft an diesem Tag. Keine wirklich klare Torchance konnte sich das Team mehr erspielen und kassierte stattdessen, zehn Minuten vor dem Ende, das vorentscheidende 1:3. Sillenbuch war auch im zweiten Durchgang die tonangebende Mannschaft und zudem klar torgefährlicher als der KV Plieningen, sodaß das Ergebnis am Ende voll in Ordnung ging.

Solche, komplett gebrauchten Tage, wie sie der KV an diesem Sonntag erwischte, gibt es im Fussball leider immer wieder. Das bestraft dann ein gut organisierter und qualitativ gut besetzter Gegner direkt. Nun gilt es den Kopf hoch zu nehmen, wie es die Mannschaft auch direkt nach dem Spiel noch auf dem Platz tat und mit Spass am Fussball wieder drei Punkte anzustreben. Die nächste Gelegenheit dafür ist am Sonntag das Heimspiel gegen den SV Hoffeld.  hd

SV Bonlanden II  –  KV Plieningen  2:6

Im letzten Auswärtsspiel der Saison trat der KV Plieningen bei der jungen Truppe des SV Bonlanden II an. Nachdem der SVB zwischenzeitlich Abstiegssorgen haben musste, fing er sich in der zweiten Saisonhälfte und spielte eine recht starke Rückrunde. Der KV hingegen wollte seine starke Serie von neun ungeschlagenen Spielen fortsetzen und die Minimalchance auf Relegatuionsplatz zwei wahren.

Bei sommerlich heissen Temperaturen entwickelte sich das Spiel nur schleppend.Das Team von Grigorios Dimoulatos brauchte anscheinend den Weckruf des 0:1, um richtig in die Partie zu finden. Dieser kam bereits nach acht Spielminuten und damit begann das Spiel für den Gast erst richtig. Bis zur Halbzeit verbuchte der KV 10:3 Torschüsse und erzielte völlig verdient kurz vor der Pause durch Yannis Karas den Ausgleich. Allerdings spielte der Gegner zu diesem Zeitpunkt bereits nur noch mit zehn Mann, denn ein Verteidiger wurde nach einer halben Stunde Spielzeit und einem heftigen Foul von hinten in die Beine von Karas, des Feldes verwiesen. 

Die zweite Halbzeit war gerade fünf Minuten alt, da hatte Desmond Ogbonna mit seinem Treffer das Spiel gedreht. Der sehr konsequente Schiedsrichter stellte zehn Minuten später, zumindest was Feldverweise angeht, den Ausgleich her, indem er Sammy Pannerselvam die Ampelkarte zeigte. Doch der KVP war nun ins Rollen gekommen und erzielte erneut durch Ogbonna das 1:3. Kurz darauf erhöhte Routinier Useini und danach Youngster Ben Chickha mit seinem ersten Saisontor auf 1:5. Alle Plieninger Treffer waren herausgespielt, so auch der dritte Treffer des agilen Desmond Ogbonna zum 1:6 zwei Minuten vor dem Ende. Der sehenswerte Schlußpunkt in Form einer Volley-Abnahme aus über zwanzig Metern blieb dann den Hausherren vorbehalten, änderte aber nichts mehr am hochverdienten plieninger Sieg.

Routine schlägt Jugend, so lässt sich das Spiel gut zusammen fassen. Der SV Bonlanden zwei versuchte lange dem Spiel eine Wendung zu geben, aber der KV spielte es letztlich stark und souverän zu Ende. Da der SV Vaihingen knapp siegte, wird aus dem grossen Showdown um Platz drei leider nichts mehr in dieser Saison. Aber ein mehr als respektabler Platz drei wäre noch drin und das wäre ein schöner Abschluss unter eine, nicht nur sportlich sehr erfolgreiche Saison.      hd