16 | 11 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

KV Plieningen– KF Kosova Bernhausen 0:6

Das Spiel unserer Ersten gegen den Aufstiegsanwärter Kosova Bernhausen stand schon vor Spielbeginn unter einem schlechten Stern. Sperren und kurzfristige Absagen führten dazu, daß eine Mannschaft auf dem Platz stand, die man wirklich als das letzte Aufgebot des KV bezeichnen konnte. So fehlten neben dem gesperrten Bilal Hussein mit Bogdan Blazevic, Severin Specht und Torwart Renato Buntic drei weitere Stammspieler. Diese wurden durch Furkan Fener, Burak Erineri, Abi Ben Salem und Benjamin Nolle aus der Zweiten Mannschaft ersetzt,

Aller ungünstgen Umstände zum Trotz agierte die Heimelf zunächst ziemlich stabil, hatte in der ersten Halbzeit die Defensive sehr gut im Griff und ließ den Gegner zu keiner nennens-werten Torchance kommen. In der Offensive tat man sich dagegen ähnlich schwer wie Kosova, brachte das Gehäuse der Gäste aber zumindest zweimal in Gefahr. So strich nach vierzig Minuten ein Schuß von Brahim Souka aus 16 Metern knapp am linken Pfosten vorbei. Und kurz vor der Pause waren nach einer Ecke gleich mehrere Plieninger frei vor dem gegnerischen Tor, letztlich kam bei der großen Kopfballchance aber keiner richtig an den Ball, sodaß es mit 0-0 in die Halbzeit ging.

Hatte die erste Hälfte noch richtig Mut gemacht, so mußten die Zuschauer zu Beginn der zweiten Halbzeit mit ansehen wie die Hoffnungen des KV durch einen sich steigernden Gegner schnell zunichte gemacht wurden. In der 52. Minute gingen die Gäste nach einem Zuordnungsproblem in der Innenverteidigung der Gastgeber  in Führung. Gegen den Abschluß aus kurzer Distanz war Furkan Fener im KV Tor ohne jede Abwehrchance. Kurze Zeit später kam dann direkt der nächste Tiefschlag für die Moral der dezimierten Heimmannschaft, nach einer Ecke köpfte ein Gegner das 0-2, Der Rest des Spiels ist schnell erzählt, durch einen 18-Mater Freistoß, einen groben individullen Fehler und zwei weitere stark abseitsverdächtige Tore schraubten die Gäste das Ergebnis in die Höhe.

Insgesamt konnten die Hausherren in der zweiten Hälfte zu wenig für Entlastung sorgen, sodaß die Niederlage letztlich verdient war. Genauso eindeutig ist jedoch auch, daß das Ergebnis für die lange Zeit tapfer kämpfenden KVler viel zu hoch ausgefallen ist.

Aufstellung KV Plieningen

F. Fener –  C. Luderer, S. Ragusa, T. Dörrer, Z. Khostwal – B, Erineri,, J. Lutumba,(62. A. Ben Salem), N. Almonir, U. Erdem,  B. Souka,(75. B. Nolle) – S. Almer

 

TSV Georgii Allianz– KV Plieningen 2:0

Für unsere Erste geht es seit dem Sieg letzte Woche gegen den MTV Stuttgart II nur noch um eine möglichst gute Endplatzierung in dieser Saison.

Und die Mannschaft war in der ersten Hälfte zunächst auch auf einem guten Weg, mit dem nächsten Sieg dem Ziel von Trainer Avdo Smajic - Platz vier oder fünf im Endklassement – näher zu kommen.

Zwar tasteten sich beide Mannschaften in der ersten 15 Minuten zunächst ab und beide Seiten konnten sich zunächst weder Feldvorteile noch klare Chancen erarbeiten, doch dann übernahm der Gast das Kommando. Der KV plieningen zeigte die reifere und variablere Spielanlage, konnte sich immer wieder durch das Mittelfeld kombinieren und streute ab und zu einen weiten Ball in die Spitze mit ein, sodaß die Allianz Abwehr alle Hände voll zu tun hatte. Leider wurde immer wieder der letzte pass zu unsauber gespielt oder der richtige Moment des Abspiels verpasst, sodaß es mit 0-0 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit kam dann der Gastgeber etwas besser ins Spiel und hatte zehn Minuten nach der Pause die grosse Chance in Führung zu gehen.

Nachdem sich ein Spieler auf links bis zur Grundlinie durchgespielt und den Ball zurückgelegt hatte, entschärfte Renato Buntic im KV Tor den Schuß mit einem phantastischen Reflex.

Weitere zehn Minuten später war es aber dann doch passiert, einen an sich harmlosen Flankenball wollte Chris Luderer klären, fälschte den Ball aber so unglücklich ab, daß Renato Buntic ohne Abwehrchance war und es 1-0 für die Heimelf stand.

Der negative Höhepunkt aus KV Sicht folgte allerdings zwanzig Minuten vor Schluß. Nach einem Gerangel abseits des Spielgeschehens sah Bilal Hussein die rote Karte.

Das danach auch noch ein Spieler von Allianz und Zmarai Khostwal gelb-rot sahen und in der Schlusssekunde nach einem Konter auch noch das 2-0 fiel, spielte keine große Rolle mehr.

Aufstellung KV Plieningen

R. Buntic, S. Ragusa, T. Dörrer, B. Blazevic, Z. Khostwal – C. Luderer, J. Lutomba, B. Hussein, B. Souka,(75. S. Mende) U. Erdem (45. S. Specht) – S. Almer (65. N. Almonir)

TSV Rohr  – KV Plieningen        1:0

Unsere Erste fuhr mit breiter Brust zum Auswärtsspiel nach Rohr um die Serie von zuletzt drei Siegen in Folge auszubauen und sich so die Möglichkeit zu erarbeiten, eventuell nochmal in das Rennen um den Relegationsplatz eingreifen zu können.

Kurzfristig musste die Mannschaft allerdings den krankheitsbedingten Ausfall von Stammtorwart Renato Buntic verkraften, er wurde durch Afsar Khostwal vertreten der, um es vorweg zu nehmen, ein starkes Spiel machte.

Auf dem tiefen Rasenplatz kam der TSV Rohr bei typischem Aprilwetter besser in die Partie. Die Gastgeber erspielten sich einige Möglichkeiten, die zumeist beim Plieninger Torwart endeten. In der 15. Spielminute musste das Spiel dann wegen starkem Hagel für 10 Minuten unterbrochen werden. Die Hoffnung daß der KV diese Pause für sich nutzen kann erfüllte sich allerdings nicht. Die Angriffe wurden weiterhin nicht zielstrebig genug vorgetragen und so ging der Gastgeber noch vor der Pause, nach einer Kombination in der 35 Minute, in Führung.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der TSV Rohr mit etwas mehr Spielanteilen, der KV nicht zwingend genug und ohne die letzte Konsequenz bei seinen Angriffen.

Beiden Mannschaften ging zudem mit zunehmender Spieldauer auf dem tiefen Platz immer mehr die Luft aus, sodaß es am Ende beim knappen, aber letztlich verdienten Sieg des TSV Rohr blieb.

Aufstellung KV Plieningen

A. Khostwal – B. Hussein, T. Dörrer, B. Blazevic, S. Ragusa – C. Luderer, J. Lutumba (75. Min: N. Almonier), U. Erdem (46. Min: Z. Khostwal). B. Souka, S.Specht (70. Min: B. Erineri) – S. Almer

KV Plieningen – MTV Stuttgart II 3:0

Das Heimspiel gegen den MTV Stuttgart II bot für denr KV Plieningen die grosse Möglichkeit die letzten Zweifel am Klassenerhalt zu zerstreuen. Entsprechend engagiert trat der Gastgeber auf, gestaltete das Spiel überlegen und gewann verdient mit 3-0.

Für den MTV Stuttgart II war das Spiel dagegen eine der letzten Chancen den Relegationsplatz noch verlassen zu können, dementsprechend nervös begann der Gast und leitete selbst bereits in der ersten Minute die erste grosse Chance des KV ein. Sascha Almer.lief nach einem katastrophalen Fehlpass allein auf das Gästetor zu, scheiterte aber am Torwart.

In der Folge behielt die Heimmannschaft das Heft in der Hand, war Feldüberlegen und kam zu weiteren Chancen. Der MTV verlegte sich dagegen zunächst aufs Kontern, tat dies aber durchaus gefährlich.

Nach einer halben Stunde dann die verdiente Führung des KV. Salvatore Ragusas starken Diagonalpass nahm Sascha Almer auf und behielt diesmal die Nerven. Gegen den perfekt angesetzten Heber war der starke Gästetorwart ohne jegliche Abwehrchance und so stand es zur Pause völlig verdient 1-0..

Auch die zweite Halbzeit begann mit einer grossen Chance für das Team von Trainer Avdo Smaijic. Nach einem schön herausgespielten Angriff landete der Ball bei Bilal Hussein doch bei dessen Schuss war die Querlatte im Weg und verhinderte die frühzeitige Entscheidung.

Im Gegensatz zur ersten Hälfte kam diesmal jedoch eine Reaktion vom Gast, der bis Mitte der zweiten Hälfte die aktivere Mannschaft war. Insgesamt stand die Heimelf jedoch weiterhin defensiv sehr sicher und ließ nur eine richtig gefährliche Aktion der Gäste zu.

Aus der sicheren Abwehr heraus konterte nun wiederum der KV und brachte das Tor des MTV II so immer wieder in Gefahr.

Nach diesem Muster entstand auch die nächste Chance des KV. Fünf Minuten nach dem ersten Aluminiumtreffer, traf Sascha Almer aber nur den Pfosten.

Zwanzig Minuten vor dem Ende dann schließlich doch die Vorentscheidung zu Gunsten der Heimelf. Der eingewechselte Severin Specht machte mit einem Abstauber das 2-0, nachdem Brahim Souka zuvor noch gescheitert war.

Kurze Zeit später machte Souka dann doch auch noch sein Tor, als er nach einem Ballgewinn im Mittelfeld allein auf das Gästetor zulief und souverän einschob.

Das 3-0 markierte gleichzeitig den Schlusspunkt zu einem insgesamt ungefährdeten Heimsieg, der auch in dieser Höhe verdient war, da der KV das reifere und besser organisierte Team stellte und den Gegner stets im Griff hatte.

Aufstellung KV Plieningen

R. Buntic, S. Ragusa, T. Dörrer, B. Blazevic, Z. Khostwal – C. Luderer, J. Lutomba, B. Hussein, B. Souka, U. Erdem (70. B. Erineri) – S. Almer (65. S. Specht)

KV Plieningen I –TSV Bernhausen I 4:1

Unsere Erste kam im Derby gegen den TSV Bernhausen zu ihrem dritten Sieg in Serie und Schlug den Nachbarn am Ende deutlich mit 4-1.

In der Anfangsphase der Partie sah es allerdings nicht nach einem deutlichen Erfolg für die Heimelf aus, Bernhausen zeigte zunächst die etwas reifere Spielanlage, allerdings ohne vor dem Tor richtig gefährlich zu werden.

Nach 20 Minuten dann der erste Paukenschlag, Ufuk Erdem wurde vor dem Tor freigespielt, sein schöner Heberr über den Torwart hinweg landete allerdings nur am Pfosten. Doch ein zurückgeeilter Bernhäuser Verteidiger verwandelte den Abpraller unfreiwillig ins eigene Netz.

Eine Viertelstunde später dann das zweite Tor für den Gastgeber, Salvatore Ragusa`s 22- Meter Freistoß durch die löchrige Mauer noch abgefälscht, der Gästetorwart war erneut ohne Abwehrchance.

Nach der Pause plätscherte das Spiel eine Viertelstunde vor sich hin und dann stand es plötzlich nur noch 2-1.

Bezeichnend allerdings, daß für den Anschluß eine Standardsituation herhalten musste, um die sattelfeste Plieninger Abwehr zu überwinden. Nach einem Eckball kam der Ex-Profi Moudachirou Amadou aus kurzer Distanz frei zum Kopfball und ließ sich diese Chance natürlch nicht entgehen.

Das war es aber dann auch schon, was der KV an diesem Tag zuließ.

Dank einer guten kämpferischen Einstellung und einer geschlossenen Mannschafts-leistung kam der Gast auch weiterhin zu keiner guten Tormöglichkeit und wurde in der Schlussphase noch zweimal kalt erwischt.

Thorsten Dörrer und der eingewechselte Nasser Almonir mit einem sehenswerten Treffer zum 4-1 machten den letztendlich etwas zu hoch ausgefallenen Heimsieg perfekt.

Aufstellung

R. Buntic, S. Ragusa, B. Blazevic T. Dörrer, Z. Khostwal, C. Luderer, J. Lutumba, (B. Erineri),  B. Hussein, B. Souka, U. Erdem S (N. Almonir). Almer (D. Selje),