18 | 07 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

KV Plieningen – Omonia GFV Vaihingen  1:3

Im letzten Heimspiel des Jahres wollte der KV Plieningen seine bisherigen starken Auftritte zu Hause bestätigen und die Serie möglichst mit weiteren drei Punkten ausbauen. Einige Spieler aus der in diesem Jahr wieder stark aufspielenden zweiten Mannschaft bekamen dabei die Chance sich zu zeigen.

Von Beginn an war Omonia die spielbestimmende Mannschaft, konnte seine Feldüberlegenheit jedoch nur selten zu gefährlichen Abschlüssen nutzen. Gefährlich wurde es meist nur bei Standards und hier zeigte sich der aufmerksame Jörn Wolf im KV-Tor jederzeit souverän Herr der Situation. Offensiv konnte sich die Heimelf allerdings wenig in Szene setzen, es fehlte in den Zweikämpfen an der letzten Konsequenz und beim Passspiel immer wieder an Präzision. Nach 25 Minuten hatte Jeff Taraca auf rechts etwas Glück, dass ihm der Ball in einem Zweikampf perfekt in den Lauf prallte, ein exakter Querpass und Kalkan hatte in der Mitte keine Mühe die nicht unverdiente Führung zu markieren. Noch vor der Halbzeit wäre allerdings eine Plieninger Antwort möglich gewesen, Nifti Araya wurde von Kaled Ben Salem schön in freigespielt, scheiterte allerdings am Torspieler der Gäste.

Im zweiten Durchgang erwischte Omonia den KV direkt auf dem falschen Fuss. Eine Hereingabe von rechts wurde lang und länger und am zweiten Pfosten musste der Angreifer nur noch einnicken. Doch das Team von Gogo Kalpakidis war nun besser im Spiel, hatte zunächst durch Lino Missel die Chance auf den Anschluss, ihm versprang der Ball allerdings etwas. Drei Minuten später war Missel mit einem Querpass jedoch am Anschlusstreffer beteiligt, Patricio Ferrari musste nur noch einschieben. Schlussoffensive? Ja! Allerdings erneut um einen zwei Tore Rückstand aufzuholen. Denn Kapitän Ulas Aysel packte im Gegenzug seinen, für diese Liga überragenden, linken Fuss aus und überwand den guten Jörn Wolf mit einem sehenswerten Schuß ins lange Eck. Doch der KV drückte nun und hatte erneut durch Missel eine weitere dicke Chance auf den erneuten Anschlusstreffer, doch sein Heber über den Torspieler ging knapp am linken Pfosten vorbei. So blieb es bei der ersten Heimniederlage des KV in dieser Saison.

Ein unter dem Strich verdienter Sieg der Gäste gegen bemühte Plieninger. Die zurückhaltende erste Hälfte und die direkte Antwort der Gäste zum 1:3 machte die Plieninger Hoffnungen an diesem Tag zunichte. Für die Rückrunde bleibt zu hoffen, daß den Trainern endlich einmal ein Großteil des Kaders dauerhaft zur Verfügung steht. Denn nur dann wird das Saisonziel, das Erreichen der Top 3 realistisch sein. hd