18 | 12 | 2017
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 

Spielbericht Erste: etwas glücklicher Punktgewinn in Büsnau

TSV Jahn Büsnau - KV Plieningen 1:1

Unangenehm zu spielen war es meistens und knappe Resultate gab es auch häufig, wenn der KV Plieningen in Büsnau antreten musste. Dieses Spiel sollte keine Ausnahme werden.

Den ordentlichen Lauf in der Liga, mit drei gewonnenen Spielen in Serie, wollte die Plieninger Mannschaft auf dem Büsnauer Rasen ausbauen. Doch was sich schon unter der Woche, bei der Pokalniederlage in Lauchhau, angedeutet hatte, setzte sich auch an diesem Wochenende fort. Ein bissiger Gegner und das eigene, ungenaue Passspiel setzte der Elf des Trainderduos Dimoulatos/Kalpakidis im ersten Abschnitt gehörig zu. So war der KV nach einer chancenarmen ersten Halbzeit, gegen eine leicht überlegene Büsnauer Elf, mit dem torlosen Unentschieden recht zufrieden.

Die Trainer wechselten zur Pause zwei Mal und auch dem Team war der Wille, das Spiel und die Kräfteverhältnisse zu ändern, nicht abzusprechen. Aber es gibt Tage, an denen kommt man einfach nicht richtig zu seinem gewohnten Spiel. Jahn Büsnau machte den Gästen weiterhin das Leben schwer, die dennoch durch Yannis Karas die größte Chance zur Führung hatte. Er scheiterte am Ende leider am Torspieler. Die Mannschaft verlor in der Folge immer mehr die Ruhe. Gegen eine etwas zu weit aufgerückte Hintermannschaft reichte dann ein gut gespielter Ball auf den starken Tenuta und es stand 1:0. Der Rückstand setzte aber zusätzliche Plieninger Kräfte frei und endlich wurde Druck auf das Büsnauer Tor ausgeübt. So fiel der Ausgleich zehn Minuten vor dem Ende nach einem Karas-Freistoss, den der Keeper gerade noch gegen die Latte lenken konnte. Sammy Panneerselvam reagierte am schnellsten und setzte mit dem Ausgleichstreffer seinen starken persönlichen Lauf in Sachen Scorerpunkte fort. Das es bei dem einen Punkt für beide Mannschaften blieb, war allerdings glücklich für die Gäste, das muss hier aus Gründen der Fairness gesagt werden. Denn wenig später wurde Tenuta klar im Strafraum gelegt. Doch der Schiedsrichter versagte den Hausherren den fälligen Strafstoß. Kurz darauf eine undurchsichtige Situation. Das Heimteam erzielte, im Anschluß an einen Freistoß, aus dem Gewühl heraus das vermeintliche Siegtor. Der Schiedsrichter hatte aber ein Handspiel erkannt und versagte dem Treffer die Anerkennung. So blieb es am Ende beim 1:1.

Hand oder nicht, das war nicht klar zu erkennen. Der Elfmeter war recht deutlich. Das Spiel war maximal ausgeglichen. Daher nimmt der KV Plieningen an diesem Sonntag den einen, etwas glücklichen Punkt sehr gerne mit. Wichtig wird sein, aus dieser Woche zu lernen und dann gestärkt daraus hervor zu gehen. Wer weiss für was der eine Zähler dann vielleicht noch gut ist.    hd

Finde uns auf Facebook