20 | 11 | 2017
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 

Spielbericht Erste: gerechte Punkteteilung im Weilerhau

TSVgg Plattenhardt II  –  KV Plieningen  1:1

Im „Spiel um Platz vier“ wollte der KV Plieningen bei der Zweiten des TSV Plattenhardt zumindest einen Punkt holen, um eben diesen vierten Tabellenplatz zu verteidigen. Tatsächlich angestrebt wurde aber ein Sieg, um den Kontakt zu Platz zwei und drei zu halten.

In einem ordentlichen Kreisliga-A Spiel dominierten zunächst die sicheren Abwehrreihen. Aus dem Spiel heraus wurde wenig zugelassen und so resultierten die besten Gelegenheiten aus individuellen Fehlern im Aufbauspiel. Zunächst tauchte Sammy Panneerselvam nach einer schnellen Balleroberung alleine vor dem Plattenhardter Tor auf, scheiterte aber im eins gegen eins am insgesamt sehr starken Steck. Auf der Gegenseite konnte Raffael Ceballos im KV-Tor zunächst einen Rückstand verhindern, ehe der Nachschuß dann am Querbalken landete. So ging es letztlich mit einem verdienten torlosen Unentschieden in die Pause.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben richtig gute herausgespielte Torchancen Mangelware. Wie bereits in Stetten vor zwei Wochen machte es der KV bei seinen Angriffen häufig zu kompliziert und so verpufften teilweise sehr gute Situationen ohne echte Torchance. Das Heimteam hatte dadurch sogar ein leichtes Chancenplus, hauptsächlich aufgrund von Standardsituationen. Richtig zwingend war aber auch auf der Gegenseite keine der Gelegenheiten. Der Plattenhardter Führungstreffer fiel dann aus stark abseitsverdächtiger Position in der 64. Spielminute und nach eben einer solchen Standardsituation, als ein Angreifer das Leder im Nachfassen aus kurzer Distanz unter die Latte zimmerte. In einem engen Spiel schien der KV, nach einer gelb-roten Karte gegen Valdet Ibrocy eine Viertelstunde vor Schluß, endgültig auf der Verliererstrasse. Doch die Mannschaft zeigte eine große Moral. In Unterzahl erzielte Kaled Ben Salem mit einem Flachschuß von der Strafraumgrenze zunächst den Ausgleich. Der KV war nun richtig bissig, dominierte mit einem Mann weniger und hatte in der Schlußphase die besseren Chancen. Die Beste vergab der eingewechselte Dacian Burz, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß alleine vor Steck am einmal mehr stark reagierenden Torspieler scheiterte.

Ein unter dem Strich gerechtes Unentschieden im Weilerhau. Platz vier wurde gehalten, ein starke Endplatzierung kündigt sich an. Stimmung und Moral sind richtig gut. Es ist sehr viel auf einem richtig guten Weg im Wolfer!   hd 

Finde uns auf Facebook