16 | 11 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

SGM ABV/07 Stuttgart - KV Plieningen 2:1

Nach dem engen, in der Schlußphase hektischen Spiel gegen den TSV Sielmingen, daß dem KV Plieningen die nächsten drei Heimzähler brachte, ging es für die Jungs vom Wolfer auswärts erneut unter den Fernsehturm. Im Gegensatz zur ärgerlichen Niederlage bei Germania Degerloch sollte diesmal beim Vizemeister des Vorjahres, ABV, gepunktet werden.

Das Spiel begann jedoch ähnlich wie vor zwei Wochen, als der KV früh einem Rückstand hinterher laufen musste. Auch diesmal dauerte es nur zwei Minuten und der Ball zappelte im eigenen Netz, nachdem die Defensive nicht sofort auf Betriebstemperatur war. Doch nur vier Zeigerumdrehungen später konnte Max Zingel, nach einem Freistoss des Rückkehrers Anis Ben Salem, per Kopf ausgleichen. Anschließend neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, mit einem leichten Chancenplus auf Plieninger Seite. Da aber jeweils das Abschlussglück fehlte ging es für beide Teams mit einem verdienten Unentschieden in die Pause.

Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste die Abwehr des ABV durch etwas schnelleres Spiel über die Aussen in Verlegenheit zu bringen. Allerdings wurde das Tempo nicht immer konsequent hoch gehalten und die Aktionen nicht immer konsequent zu Ende gespielt. So ergaben sich auf der anderen Seite nach Plieninger Ballverlusten auch einige Kontersituationen, die jedoch ebenfalls nicht erfolgreich waren. Nachdem zehn Minuten vor dem Ende ein möglicher Elfmeterpfiff für die Gastgeber ausgeblieben war, stellten sich beide Mannschaften immer mehr auf eine Punkteteilung ein. Bereits in der Nachspielzeit gelang der Spielgemeinschaft dann jedoch nach einem Flankenball der entscheidende Treffer zum 2:1. Der KV versuchte zwar nochmal alles und hätte durchaus nochmal antworten können, doch letztlich blieb es beim knappen Heimsieg für den ABV.

Erneut konnte der KV Plieningen ein enges Spiel auswärts nicht nutzen um zu punkten. Gut nur, daß die genauso engen Spiele daheim häufig andersherum laufen. Diese Serie kann nächste Woche fortgeführt werden. Dann wartet mit dem Tabellenführer aus Stetten allerdings ein harter Brocken auf den KV.  HD

FV Germania Degerloch - KV Plieningen 3:1

Einem wichtigen, gleichzeitig aber auch hart erkämpften Heimsieg gegen die Zweite des TV Echterdingen wollte der KV Plieningen im Spiel bei Germania Degerloch vergolden. Gegen den in der Tabelle im dichten Mittelfeld gut platzierten Aufsteiger würde allerdings eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung nötig sein. Das hatte der bisherige Saisonverlauf beider Teams gezeigt.

Denkbar ungünstig verlief der Start des KV in die Partie. Nach einem Freistoss kassierte man in der zweiten Spielminute einen vermeidbaren, frühen Rückstand. Das Team von Grigorios Dimoulatos schüttelte sich kurz und gestaltete das Spiel in der Folge überlegen, ohne jedoch seine Möglichkeiten zu nutzen. Stattdessen gab es nach einer halben Stunde zu viel Platz im zentralen Mittelfeld, der für eine perfekte Vorarbeit genutzt. Der Stürmer hatte im eins gegen eins ein bisschen Glück, konnte aber das zweite Tor für Germania markieren. So ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause.

In der Halbzeit richtete sich die Plieninger Elf neu aus und wollte mit frischem Wind in den Segeln die Partie drehen. Doch mit dem dritten Gegentreffer, erneut nach einem vermeidbaren Fehler, nahm sich das Team diesen frischen Wind direkt wieder und wirkte danach etwas verunsichert. So blieb es beim Bemühen das auszunutzen, was der Gegner defensiv anbot. Einige gute Chancen erspielte sich die Plieninger Elf noch, diese blieben aber fast alle ungenutzt und so führten die Bemühungen lediglich zum späten Anschlusstreffer durch Dacian Burz.

Ein verdienter Sieg für clevere und effektive Germanen, lässt etwas enttäuschte Plieninger Gäste zurück. Doch die Gäste waren einfach nicht konzentriert und konsequent genug und ließen sich teilweise recht einfach überrumpeln. Nun gilt es dieses Ergebnis im Heimspiel gegen den TSV Sielmingen zu korrigieren und in den nächsten Spielen mehr Konstanz zu zeigen. HD

KV Plieningen – TSV Jahn Büsnau 5:2

War der klare Auswärtssieg in Lauchhau tatsächlich der erhoffte Befreiungsschlag oder eher nur ein Strohfeuer? Der KV Plieningen wollte im Heimspiel gegen Jahn Büsnau zeigen, daß der Erfolg vor einer Woche der Wendepunkt war und einen weiteren Dreier folgen lassen.

Den ersten wirklichen Höhepunkt setzten die Gäste durch einen sehenswerten Freistoss zur Führung nach knapp einer Viertelstunde. Doch der KV hatte in Person von Gogo Kalpakidis die schnelle Antwort parat. Insgesamt sahen die Zuschauer eine leichte Plieninger Überlegenheit im ersten Durchgang und auch die etwas besseren Chancen auf Seiten der Heimelf. Doch die Gäste bekamen teilweise zu viel Platz und konnten so ihre starken Offensivspieler immer wieder gut ins Spiel bringen. Da beide Seiten aber keine erfolgreiche Aktion mehr gelang, ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Die schnelle Plieninger Führung zu Beginn des zweiten Durchgangs, wieder erzielt von Gogo Kalpakidis konterte Büsnau erneut per Freistoß. Doch inzwischen war das Team von Grigorios Dimoulatos deutlich überlegen und spielte voller Überzeugung nach vorne. Allerdings dauerte es bis 15 Minuten vor Schluss, bis Dacian Burz eine Direktabnahme im Gästetor unterbrachte. Das konsequente Nachsetzen von Jakub Kaczor und ein schönes Zusammenspiel von Ramzi Awadine mit Dacian Burz brachten in den letzten Zehn Minuten zwei weitere Treffer zu einem am Ende auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Eine geschlossene und insgesamt überzeugende Leistung brachten drei weitere Punkte die dem KVP richtig gut tun. Nun freuen wir uns im Wolfer auf ein Wiedersehen mit unsere ehemaligen Spieler in Reihen des SV Bonlanden II. hd

TSVgg Plattenhardt - KV Plieningen 2:1

Sieben Punkte konnte der KV Plieningen zuletzt in der Liga einsammeln. Nach den drei knappen Niederlagen in den ersten vier Spielen, gab dies Selbst-vertrauen. So wollte die Wolferelf auch bei der Plattenhardter Reserve punkten.

Von Plieninger Selbstvertrauen war in der Anfangsphase jedoch wenig zu spüren. Schläfrig agierte das Team und kassierte im Anschluss an eine Standardsituation den ersten Treffer, als wieder einmal war nicht konsequent genug verteidigt wurde. Gegen agile Gastgeber, die sichtbar von ihrem guten Lauf profitierten, hatte die Defensive des KV immer wieder alle Hände voll zu tun. So war auch der zweite Plattenhardter Treffer kurz vor der Pause nicht einmal unverdient, wenn auch vom Zeitpunkt her sehr unglücklich für unsere Elf.

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Bild zumindest teilweise, denn nun wurde der KV Plieningen immer wieder durch schnelle Angriffe, meist über aussen doch immer wieder gefährlich. Für den nicht unverdienten Anschlusstreffer brauchte es allerdings die Mithilfe des gegnerischen Torspielers, der den Ball nach einem Distanzschuss von Neuzugang Mourad Khamis passieren ließ. In der Schlussphase fehlte dem KV dann jedoch ein wenig die Risikobereitschaft, Konsequenz und bei den Flanken von aussen die Präzision. Daher reichte es am Ende, trotz hohem kämpferischen Einsatz, auch nicht mehr zum erhofften Punktgewinn.

Ein kleiner Dämpfer der Plieninger Erfolgsserie? Oder doch mehr? Das gilt es nun im nächsten Heimspiel gegen den ebenfalls formstarken TV Echter-dingen II zu klären. Das Ergebnis auf dem perfekten Rasen in Plattenhardt war jedenfalls, gerade aufgrund der ersten Halbzeit, leistungsgerecht. Schade ist die nächste knappe Niederlage allemal. Aber das dies das Team um Kapitän Torsten Dörrer nicht umwerfen kann, hat die Mannschaft in dieser Saison bereits bewiesen.   HD

1.FC Lauchhau-Lauchhäcker - KV Plieningen 0:4

Nach vier Spielen mit einem Unentschieden und drei knappen, wie meist unnötigen Niederlagen fand sich der KV Plieningen am Ende der Tabelle wieder. Eine Findungsphase war vor dem Start einkalkuliert worden. Dennoch wollten Mannschaft und Trainerteam nun auswärts in Lauchhau den berühmten Bock nicht nur bei den Hörnern fassen, sondern besser gleich auch umstoßen.

Konzentriert und diszipliniert wurde diesmal von Beginn an verteidigt, was am Ende der entscheidende Schlüssel zum Erfolg werden sollte. Auf dem Weg dahin musste der KV allerdings eine brenzlige Situation überstehen, denn nach einem unnötigen Ballverlust kam es nach vier Minuten zu einem eins gegen eins, aus dem Cristian Tatarusanu im Tor der Gäste als Sieger hervorging. Doch dann ging der Plieninger Plan voll auf, als nach einem Ballgewinn schnell umgeschaltet wurde, Ramzi Awadine nicht nur den Raum nutzte sondern auch noch den perfekten Pass spielte, sodaß Gogo Kalpakidis nur noch ins Eisfach greifen musste, 0:1. Dies sollte nach einem kontrollierten Auftritt gleichzeitig der Pausenstand sein.

Im zweiten Durchgang wollten die Gäste ihre Chance auf den ersten Dreier der Saison festhalten und möglichst nichts dem Zufall überlassen. Einen großen Schritt näher brachte sie dabei eine schöne Flanke von Max Zingel, bei der am zweiten Pfosten Agron Busati und Gogo Kalpakidis den Torschützen quasi auswürfeln konnten, wobei der Routinier den Vortritt bekam und seinen zweiten Treffer markierte. In der Schlußviertelstunde belohnte der eingewechselte Jakub Kaczor sich und die Mannschaft mit seinen beiden Treffern nochmals für den Einsatz und eine starke Leistung, sodaß am Ende ein deutlicher Auswärtserfolg für den KV zu verzeichnen war.

Endlich der erste Dreier und ein verdienter Erfolg, der alle im Wolfer aufatmen lässt. Schön das die Defensive so sicher stand, das die Stürmer ihre Tore machen, das Sammy Panneerselvam und Dacian Burz zurück auf dem Feld sind und und und...Nun gilt es an diesen schönen Fussballsonntag im Heimspiel gegen den TSV Jahn Büsnau anzuknüpfen. HD